schiff

Artikel im Nach Holland Blog
aus der Provinz Nord-Holland

 

  • Goldenes Haarlem

    Sie fallen nicht sofort ins Auge, aber immer wieder tauchen sie auf. Goldene Sterne in den Straßen und auf Häuserwänden. Eine Anspielung auf den goldenen Oktober sind sie nicht, obwohl der sich heute wirklich von seiner besten Seite zeigt.

    Die Stadt feiert Kultur, erfahre ich kurze Zeit später. Und ja, auf diesem Gebiet hat sie beileibe einiges zu bieten. Nicht nur im Goldenen Zeitalter zog Haarlem die Besucher magisch an, auch in heutiger Zeit ist dieses Städtchen in der Nähe von Amsterdam äußerst beliebt.

    sightseeing  haarlem Goldene Sterne auf historischen Fassaden in der Altstadt von Haarlem

    Weiterlesen...


  • Wunderschön! auf Tour in Holland - Das Making-of

    Für Stefan Pinnow nehme ich die gut 90 Kilometer Anfahrt gerne in Kauf. Wann hat man schon einmal die Gelegenheit einem Kamerateam über die Schulter zu schauen? Und wenn es dann noch um eine neue Folge der beliebten TV-Reihe „Wunderschön!“ geht, kann ich zu so einer Gelegenheit natürlich nicht Nein sagen.

    Ende August wird die neue Folge über Holland im WDR gezeigt. Und, so viel darf ich euch schon mal verraten, Stefan Pinnow wird mit Rad und Schiff in Holland unterwegs sein. Nur schöne Radtouren, etwas Sightseeing und gemütliche Abende auf dem Schiff, wie auf meiner eigenen Rad- und Schiffsreise, gibt es für ihn aber nicht. Dreharbeiten sind harte Arbeit.

    Making-of Wunderschön! Einblicke in die Dreharbeiten.Making-of Wunderschön! Einblicke in die Dreharbeiten mit Stefan Pinnow

    Weiterlesen...


  • Mühlen, Baukunst und eine Schaukel - Unser Urlaub in Holland, 2.Teil

    Ein Reisebericht von Gastbloggerin Sinann Kapfinger

    Der Urlaub von Sinann und ihrem Mann ist noch nicht vorbei. Von historischen Seefahrer-Häfen, der Fahrt mit dem Dampfzug und der Ankunft am Meer hat sie uns schon im 1. Teil ihres Reiseberichts Teil ihres Reiseberichts erzählt.

    In den nächsten Tagen steht Architektur auf dem Reise-Programm. Hochhäuser und Windmühlen, modern und historisch. Dazu gibt es allerlei leckere Spezialitäten und genießerisches Vergnügen.

    rotterdam waterbusModerne Architektur in der Hafenstadt Rotterdam

    Weiterlesen...


  • Schiffe, Meer und ein Dampfzug - Unser Urlaub in Holland, 1.Teil

    Ein Reisebericht von Gastbloggerin Sinann Kapfinger

    Sinann verbrachte im Mai, zusammen mit ihrem Mann, eine Woche in Holland. In dieser Woche wollten die beiden möglichst viel sehen und erleben, aber natürlich ganz ohne Stress. Und ich meine, das ist ihnen sehr gut gelungen!

    Aber lest selbst, Sinann hat für uns einen ausführlichen Reisebericht von ihrem Holland-Urlaub verfasst und tolle Fotos mitgebracht.

    boote strand katwijkBoote am Strand von Katwijk

    Weiterlesen...


  • Klein, aber oho – alternative Städtetrips nach Holland

    Mal kurz über die Grenze und ein Wochenende in den Niederlanden zu verbringen, ist einfach eine prima Idee. Eine andere Sprache und ein anderes Straßenbild geben euch gleich das Gefühl richtig weg zu sein, auch wenn ihr nur wenige Kilometer von der Grenze entfernt wohnt.

    Die vier großen Städte Amsterdam, Rotterdam, Den Haag und Utrecht hab ich euch im Artikel „Städtereise nach Holland – nur in welche Stadt?“ schon vorgestellt. Und wie damals versprochen, gibt es jetzt Tipps für einige kleinere Städte in den Niederlanden, in die sich ein Städtetrip auf alle Fälle lohnt.

    Warum nicht mal nach Alkmaar?Warum nicht mal einen Städtetrip nach Alkmaar?

    Weiterlesen...


  • Durch Dünen, Wald und Weideland – Radeln bei Alkmaar

    Frühlingshaft warm ist es nicht an diesem Pfingstwochenende. Die Kalte Sophie will uns beweisen, dass sie eine echte Eisheilige ist und lässt uns trotz Winter-Outfit frösteln. Der Wind weht heftig, dunkle Wolken und strahlender Sonnenschein wechseln in rasendem Tempo.

    Regen setzt ein. Zusammen mit dem Wind fühlt es sich an wie Eis. Gerade beginne ich die Idee mit der Radtour innerlich zu verfluchen, da reist der Himmel plötzlich auf. Der helle Sand der Dünen leuchtet uns strahlend entgegen. Wie im Scheinwerferlicht liegen die Schoorlse Duinen vor uns und jegliche Zweifel in meinem Kopf sind wie weggeblasen. Wow, ist das schön hier!

    duinenroute radtourDie Dünen von Schoorl im Sonnenlicht

    Weiterlesen...


  • Städtereise nach Holland – nur in welche Stadt?

    Der erste Gedanke bei einer Städtereise nach Holland fällt natürlich auf Amsterdam. Die Hauptstadt der Niederlande zieht unzählige Touristen in ihren Bann und das nicht umsonst. Differenzierter kann man als Touristenstadt wahrscheinlich kaum sein – ob Junggesellenabschiede mit entsprechendem Programm oder Kulturreisen mit Kunst der Extraklasse, Amsterdam bietet alles.

    Wer es weniger spektakulär mag, kommt vielleicht in den anderen Städten der Niederlande, Rotterdam, Den Haag oder Utrecht, viel mehr auf seine Kosten. Sehenswürdigkeiten gibt es auch da zuhauf, aber der Trubel ist um einiges geringer als in Amsterdam und das Sightseeing etwas entspannter.

    amsterdam bahnhofAnkunft in Amsterdam

    Weiterlesen...


  • Mit dem Dreimaster übers IJsselmeer

    Menschen stehen am Ufer und fotografieren, als wir in Volendam einlaufen. Beinahe fühle ich mich ein bisschen prominent mit all den Kameras, die in meine Richtung zeigen. Aber wegen mir haben die Leute ihre Kamera nicht gezückt. Vermutlich wären sie sogar ganz froh, wenn ich und die anderen nicht an Deck stehen würden.

    Sie wollen ein Foto von unserem Schiff. Sogar jetzt, so ganz ohne Segel. Denn zum Einlaufen in den Hafen von Volendam haben wir alle Segel wieder eingepackt oder besser gesagt geborgen, wie das in der Segelfachsprache heißt.

    Die Elizabeth ist aber auch ein besonders schönes Schiff und mit ihren drei Masten wirklich imposant. Und trotz ihrer über 100 Jahre ist die alte Lady wirklich ziemlich fotogen.

    Segelschiff Dreimaster ElizabethSegelschiff und Dreimaster Elizabeth

    Weiterlesen...


  • Wollige Wellness im Hotel Texel

    Anderswo soll Schokolade die Haut verwöhnen oder Schwingungen von Klangschalen die Energie im Körper in Balance bringen. In den Wellness-Tempeln werden immer ausgefallenere Anwendungen verabreicht, um Stressgeplagte wieder fit für die kommende Arbeitswoche machen.

    Auf der Watteninsel Texel besinnen sie sich auf Traditionelles. Das überall anwesende Texel Schaf hat alles, was der Mensch und seine Haut braucht. Das Wollfett oder Lanolin, das sich in natürlicher Schafswolle befindet, wurde schon im Altertum medizinisch genutzt. Und auch wenn sich Woolness exotisch anhört, so ein Wollbad wussten die Menschen schon in Zeiten zu schätzen, in denen Schokolade noch nicht einmal erfunden war.

    Boutique Hotel TexelBoutique Hotel Texel etwas außerhalb von De Cocksdorp

    Weiterlesen...


  • Zaanse Schans, das "echte" Holland

    Windmühlen, deren Flügel sich gemächlich im Wind drehen. Kleine Häuschen mit Fassaden aus dunkelgrün gestrichenem Holz und weißen Fensterrahmen. Gebogene Brücken führen über die Wassergräben zu den Haustüren und Schafe grasen auf den Wiesen gleich nebenan. Idylle pur!

    Wenn da nur nicht die Menschenmassen wären, die sich an manchen Tagen durch dieses Stückchen Holland pflügen. Was asiatische Touristen nicht einmal bei einem kurzen Wochenend-Trip durch die Niederlande auslassen, hat bei mir viele Jahre auf sich warten lassen. Aber in diesem Jahr war es dann endlich so weit. Gleich zwei Mal geht es mit dem Fahrrad ins Freilichtmuseum Zaanse Schans. Und ja, trotz Touristenmassen, es ist wirklich schön da.

    Windmühlen Zaanse SchansDie Windmühlen von Zaanse Schans

    Weiterlesen...


  • Flüsterleise über die Insel – Texel mit dem E-Scooter

    Die Sonne lacht vom strahlend blauen Himmel, nichtsdestotrotz ist die Luft schon kühl, jetzt Anfang Oktober. Es riecht nach Erde und frischen Kartoffeln. Kein Wunder, die Bauern sind fleißig bei der Ernte. Ein bisschen spät in diesem Jahr, aber der viele Regen der vergangenen Wochen hat die Kartoffelernte etwas verzögert.

    Für unsere Erkundungstour entlang der Küste von Texel haben wir uns ein besonderes Fahrzeug ausgesucht. Ganz bequem, ohne jegliche körperliche Anstrengung sind wir mit einem Scooter unterwegs. Nicht so ein knatterndes, stinkendes Moped, sondern ein ganz leises Elektrisches. Damit dürfen wir auch auf den Fahrradweg und können so ganz entspannt die Natur und die Ruhe genießen. Und mächtig Spaß haben natürlich.

    Der Leuchtturm von TexelDer Leuchtturm ganz im Norden von Texel

    Weiterlesen...


  • Mit dem Auto nach Amsterdam und dazu ein perfektes Hotel

    Sauber und modern, mit einem bequemen Bett und viel Platz fürs Gepäck. Gut erreichbar, mitten in der Stadt, aber dennoch angenehm ruhig. Ein köstliches, abwechslungsreiches Frühstück am Morgen und davor eine Runde schwimmen im großen beheizten Pool. Und da wir mit dem Auto anreisen, wäre ein Parkplatz in der hoteleigenen Tiefgarage auch nicht schlecht.

    Ach ja, das Ganze sollte natürlich auch noch recht günstig sein, denn man will auch noch Geld zum Shoppen übrig haben. Soweit zu den Wunschvorstellungen fürs perfekte Hotel, wenn man Richtung Amsterdam zu einem Städtetrip aufbricht.

    Grachtenhäuser in AmsterdamGrachtenhäuser in Amsterdam

    Weiterlesen...


  • Vom Winde verweht – Radfahren auf Texel

    Ich will es nicht beschönigen. Zwischendurch habe ich innerlich ordentlich geflucht. Mich gefragt, warum ich mir das eigentlich antue. Fahrrad fahren mit Gegenwind ist eine Sache, bei Windstärke 8 ist das eine ganz andere.

    Angefangen hatte es ja noch ganz angenehm. Mit Rückenwind ist Radfahren wie Segeln. Immer am Deich entlang ging es, mit unzähligen dicken und gefräßigen Schafen. Weiße Knäuel auf grüner Wiese, darüber schnell dahin sausende Wolken an einem blauen Himmel.

    Schöne Landschaften auf der Insel TexelWeite und Natur auf der Insel Texel

    Weiterlesen...


  • Robeco SummerNights Amsterdam: ein Muss für Musikliebhaber

    [Anzeige]Wer im Juli und August in Amsterdam unterwegs ist, sollte die Robeco SummerNights nicht verpassen. Großartige Musikkünstler unterschiedlicher Genres geben sich in diesen Wochen die Klinke in die Hand. Eine Vielzahl an Konzerten findet statt und sowohl Freunde von Pop-Musik als auch von Klassik und Jazz kommen auf ihre Kosten.

    Auch kulinarisch ist einiges geboten: In der Eingangshalle des Königlichen Concertgebouws befindet sich das sogenannte Robeco Summer Restaurant, das mit delikaten Köstlichkeiten lockt. Ein erlesenes 3-Gänge-Menü wird den Musikliebhabern in traumhaft schöner Atmosphäre serviert. Die Kosten hierfür liegen bei 36,- Euro. Wer nur wenig Appetit hat, ist im Robeco Summer Café bestens aufgehoben. Hier gibt es Häppchen und Getränke, beispielsweise Sushi und ein Gläschen Sekt. So kann man sich perfekt auf einen musikalischen Abend einstimmen.

    amsterdam concertgebouw

    Weiterlesen...


  • Durch Hollands Norden mit Fahrrad und Schiff

    Ein großes Fragezeichen machte den Anfang. Auf was wir uns da wohl eingelassen haben? Eine Woche lang tägliches Radfahren, eine Woche lang mit 80 Mann auf einem Schiff. Graue Wolken und Regentropfen zeigte die Wettervorhersage an und so richtig frühlingshaft warm sollte es auch nicht werden.

    Beim Wetter machte Holland was es immer macht – alles anders. Der Wind blies die meisten Regenwolken weg und am Ende hatten wir eine ordentliche Urlaubsbräune. Zumindest an den Händen und im Gesicht. Und sonst? Sagen wir mal so – ich habe nur glückliche Gesichter gesehen.

    Schiff der Rad-und Schiffsreise durch NordhollandUnser Schiff Angela Esmee bei der Rad- und Schiffsreise Nordroute

    Weiterlesen...


  • Hinter dem Bahnhof rechts – Amsterdams Kreuzfahrthafen

    Wann immer ein Kreuzfahrtschiff am Amsterdamer Hafen anlegt bleiben die Menschen stehen. Die schwimmenden Hochhäuser der Weltmeere ziehen unweigerlich die Blicke auf sich. Smartphones und Kameras werden gezückt um das Spektakel festzuhalten.

    Schwer vorstellbar, welche Wellen und Länder diese Giganten schon umschifft haben. Für mehrere Tausend Passagiere bieten sie Platz. Was für Schicksale sich wohl schon auf ihnen ereignet haben? Hochzeiten, Verlobungen, Flitterwochen – da kann man schon mal nachdenklich werden.

    kreuzfahrt1

    Weiterlesen...


  • Hinter dem Bahnhof links - Amsterdam am Wasser

    Es ist schon Mittag, als ich aus dem Zug steige, Sonntagmittag um genau zu sein. Heute folge ich nicht den Massen, die dem Hauptausgang des Bahnhofs zustreben. Es geht nicht in die Innenstadt, zu den berühmten Grachten und den schicken Einkaufsläden. Ich nehme den Hinterausgang. Dort wo es keinen großen Vorplatz gibt, sondern nur eine Straße mit vorbeihuschenden Autos und klingelnden Fahrradfahrern.

    Hier findet man keine engen Gassen mit hübschen Häuschen, keine Grachten voller Touristenboote. Ich stehe vor der IJ, der breiten Wasserader, die Amsterdam mit dem Meer verbindet. Weite, Raum und Offenheit um mich herum. Am Horizont Reste der alten Hafenanlagen und zu hippen Wohnungen und Ateliers umgebaute Bürokomplexe. Es ist anders hier hinter dem Bahnhof, einfach ein ganz anderes Amsterdam.

    Amsterdam am Wasser

    Weiterlesen...


  • Mit dem Nachtzug nach Holland

    Sich in frische weiße Laken kuscheln und durch die Nacht schaukeln. Am Morgen durch Kaffeeduft geweckt werden und den Tag mit einem köstlichen Frühstück beginnen, bevor man ausgeruht am Reiseziel ankommt.

    Zu schön, um wahr zu sein? Ich habe den Nachtzug nach Holland mal getestet und werde euch verraten, wie es wirklich ist, um im City Night Line zu reisen und zu schlafen.

    CNL Pollux

    Weiterlesen...


  • Auf Besuch im Rijksmuseum Amsterdam

    De compagnie van kapitein Frans Banning Cocq en luitenant Willem van Ruytenburgh maakt zich gereed om uit te marcheren”, heißt das berühmteste Gemälde von Rembrandt van Rijn offiziell. Aber sowohl beim Künstler als auch bei seinem Meisterwerk hat sich eine gekürzte Namensgebung durchgesetzt. Gott sei Dank.

    Wer das Rijksmuseum in Amsterdam heute besucht findet das Gemälde an seinem angestammten Platz im eigenen Saal am Ende der großen Ehrengalerie und unter seinem weltberühmten Namen - Die Nachtwache von Rembrandt.

    rijksmuseumDie Nachtwache von Rembrandt im Rijksmuseum Amsterdam

    Weiterlesen...


  • Ein neuer Reisepass vom Konsulat

    Ich hätte mich wirklich in den Hintern beißen können. So etwas Dummes aber auch. Ein eher zufälliger Blick in meinen Reisepass brachte es ans Licht – abgelaufen. Eigentlich kein Drama, aber wenn man im Ausland wohnt, haben solche Prozeduren kleine Tücken.

    Und ich wäre ja vor nicht allzu langer Zeit in der alten Heimat gewesen. Ein Gang zum Rathaus und alles wäre einfach geregelt gewesen. Aber gut, so ist das eben mit der Vergesslichkeit, dann eben auf zum Konsulat.

    reisepass

    Weiterlesen...


  • Marcel Wanders im Stedelijk Museum in Amsterdam

    Wer sich für Dutch Design interessiert, kennt seinen Namen ganz bestimmt. Marcel Wanders ist schon seit 25 Jahren im Geschäft und zählt zu den bekanntesten und renommiertesten Vertretern seiner Zunft.

    Und das nicht nur in den Niederlanden. Seine Entwürfe haben auch den Weg in sehr bekannte internationale Museen, wie das San Francisco Museum of Modern Art und das Museum of Modern Art in New York gefunden.

    Bis nach Amerika muss man aber nicht, wenn man Marcel Wanders Designerstücke sehen will. Amsterdam reicht auch schon.

    wandersMarcel Wanders bei der Ausstellungseröffnung

    Weiterlesen...


  • Mit dem Schiff ins neue Jahr

    Das Schiff fährt wie auf Schienen. Kein Schaukeln ist zu spüren. Nur die vorbeiziehenden Lichter vor den Fenstern bezeugen, dass wir uns überhaupt vorwärts bewegen. Aber kaum jemand hat einen Blick für die nächtliche Landschaft, die draußen an uns vorbeizieht.

    Es wird gefeiert. Gegessen, getrunken, getanzt. Seriöse Herren haben sich bunte Papphüte aufgesetzt und Damen in festlichem Gewand sind mit Luftschlangen dekoriert.

    Es ist Silvester, 10 Uhr abends und die Princess Seaways ist auf dem Weg nach Amsterdam.

    Silvesterparty DFDS Seaways

    Weiterlesen...


  • Werbekampagnen rund ums Rijksmuseum

    Am Samstag öffnet das Rijksmuseum in Amsterdam wieder seine Türen. Und das natürlich nicht ohne großes Tamtam. Aber nach insgesamt 10 Jahren Umbauzeit ist das auch durchaus angebracht für DAS Museum in Holland.

    Ich möchte heute nicht über das Rijksmuseum selbst berichten, ich war nämlich noch nicht drin, sondern um das Tamtam drumrum. Es gibt nämlich einige nette und innovative Werbekampagnen rings um die Wiedereröffnung.

    melkpakken-groot

    Weiterlesen...


  • Amsterdam – das Top Reiseziel 2013

    In den letzten Wochen und Monaten habt ihr diese Überschrift wahrscheinlich schon ein paar Mal gelesen. Denn seit Lonely Planet im Oktober 2012 Amsterdam auf Platz 2 seiner Best in Travel 2013 - Top 10 citiesgesetzt hat, taucht diese Meldung in unzähligen Medien auf.

    Ob im Spiegel, der Welt oder in der Bildzeitung, überall kann man nachlesen -  Amsterdam ist hot!

    amsterdam haeuser2

    Weiterlesen...


  • Reiseblogger über Amsterdam

    Zum Bücher lesen komme ich zurzeit kaum, aber Reiseblogs gehören inzwischen zu meiner täglichen Kost. Bolivien, Vietnam, Laos, Dubai oder Neuseeland. Exotische und spannende Orte ziehen virtuell an mir vorbei.

    Aber auch die Niederlande ist ein Ziel vieler Reiseblogger. Amsterdam kann zwar an Größe nicht mit Megastädten, wie Bangkok mithalten, aber Spannend und Vielfältig ist sie allemal. Ich habe mich mal auf die Suche gemacht, habe die Reiseblogs durchkämmt und auch einige schöne Artikel über Amsterdam gefunden.amsterdam1

    Weiterlesen...


  • Sonntagmittag, Amsterdam und 130 Fotos

    Das Wetter war ganz akzeptabel und andere Pläne hatte ich auch nicht, also warum nicht mal wieder eine Runde durch Amsterdam drehen. Also Kamera einpacken, ins Auto und los. Auf dem 2. P&R-Parkplatz durfte ich dann auch parken (keine Angst, dies wird nicht schon wieder ein Parkplatz-Artikel) und mit der Tram war ich dann in 20 Minuten im Herzen Amsterdams auf dem Dam.

    18-amsterdam

    Weiterlesen...


  • Amsterdam ganz umsonst - 10 Dinge die nichts kosten

    Jeder, der schon einmal in Amsterdam war, weiß es - Amsterdam ist nicht billig. Ob Museum, Madame Tussauds oder eine Grachtenrundfahrt, unter 10,- Euro gibt es nichts. So kann ein langes Wochenende in der niederländischen Hauptstadt ganz schön ins Geld gehen.

    Aber, was viele nicht wissen, es gibt auch einiges gratis. Hier meine Top 10 - auf die Reihenfolge will ich mich aber nicht festlegen.

    Die bekannten Buchstaben I amsterdam Die bekannten Buchstaben I amsterdam

    Weiterlesen...


Diese Seite von Nach-Holland.de weiterempfehlen und teilen

Teile auf WhatsApp Teile per E-Mail Teile auf Pinterest linkedin Teile auf twitter teile auf facebook