Es ist wieder Urlaubszeit in Holland und die Touristen sind unterwegs. An der Kasse im Supermarkt sind sie sehr leicht zu erkennen, selbst wenn sie den Mund nicht aufmachen. Sie zahlen nämlich mit großen Scheinen. Und mit groß meine ich jetzt z.B. einen Hunderter.

geldWas in Deutschland die normalste Sache der Welt ist, daß man nämlich mit 100-Euro-Scheinen bezahlt, gibt es in den Niederlanden sehr selten. Sicher nicht, weil alles viel billiger wäre und man deswegen nicht in die Nähe eines so großen Betrages käme. Es sind einfach keine im Umlauf, außer eben mitgebracht aus dem Ausland. Ein niederländischer Geldautomat spuckt nämlich keine Hunderter aus, von größeren Scheinen will ich gar nicht erst anfangen. Ein 50-Euro-Schein ist das Maximum, selbst wenn man einen weit größeren Betrag abhebt.

Falls man nun als unbedarfter deutscher Besucher mit großen Scheinen im holländischen Supermarkt bezahlen will, kann es passieren, daß dieser nicht angenommen wird. Bei Hundertern hat man noch relativ gute Chancen, auch wenn man mißbilligende Blicken auf sich zieht. Größere Scheine aber, also 200- und 500-Euro-Scheine werden grundsätzlich nicht akzeptiert.

Sticker-geldAuch das andere Ende der Palette an Zahlungsmitteln hat man eingeschränkt. Von den ganz kleinen Münzen sind inzwischen auch viel weniger im Umlauf und wenn man sie dann mal im Geldbeutel hat, wird man sie beinahe nicht mehr los. In den Geschäften werden nämlich alle Endbeträge auf 5 Cent auf- bzw. abgerundet. Die Waren im Supermarkt haben überall trotzdem die x,99 Euro Preise und der Gesamtbetrag wird auf dem Kassenzettel auf den Cent ausgewiesen, aber kassiert wird der ab- bzw. aufgerundete Betrag. Also wenn der Betrag auf 1 oder 2 Cent bzw. 6 oder 7 Cent endet wird abgerundet, ansonsten aufgerundet. Übrigens nur bei Barzahlung, falls man mit der Karte zahlt wird der Betrag auf den Cent genau abgebucht.

Diese Regelung ist übrigens nicht gesetzlich verpflichtend, jeder Ladenbesitzer kann selbst entscheiden, ob er dies so handhabt oder nicht. Aber das einzige mir bekannte Geschäft in den Niederlanden, das es nicht macht, ist übrigens Aldi. Vielleicht schlagen da doch die deutschen Wurzeln des Konzerns durch. So nach dem Motto: Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert.

 

Ähnliche Artikel gibt es in der Kategorie Alltag in Holland

 

Mit einem Klick zu mehr Artikeln mit dem Stichwort...
Kommentare  
#1 Alexandra Kleijn 2012-07-06 17:31
Hm, vielleicht stimmt es nicht was ich sage, aber ich glaube dass auch die wenigsten deutschen Supermärkte einen 200-Euro-Schein mit Begeisterung annehmen würden. Und in kleineren Läden sieht man sie auch nicht gern.
Zitieren
#2 Alexandra Kleijn 2012-07-06 17:33
Über das Runden habe ich übrigens in meinem Blog auch mal geschrieben: buurtaal.de/.../wechselgeld

Diesen Brauch finde ich total praktisch, denn die Kleinstmünzen verstopfen hier in Deutschland mein ganzes Portemonnaie.
Zitieren
#3 simone 2012-07-06 19:33
Ich habe jetzt schon eine Weile keinen deutschen Supermarkt mehr betreten, aber soweit ich mich erinnere bin ich einen 200 Euro Schein immer noch los geworden. Beim Kiosk um die Ecke natürlich eher nicht.
Zitieren
#4 Oliver 2012-07-31 13:54
Interessant wäre zu erfahren WO man in Holland einen 200€ bzw. 500€ EUR Schein in kleineres Geld wechseln kann. Bei Rabo - und ING- Diba bekam ich das Geld nicht gewechselt. Ich kann noch verstehen wenn man im Supermarkt oder im Restaurant das Geld nicht nimmt aber das nicht mal eine Bank mir das Geld wechselt ist mehr als eine unglaubliche Servicewüste.
Zitieren
#5 Simone 2012-07-31 16:27
Da hast du definitiv recht. Ich hatte dieses Problem hier in den Niederlanden noch nicht, da man hier sowieso nur 50er bekommt. Aber ich habe mal auf den Webseiten der Banken geschaut. Entweder es wird nur für Kunden angeboten oder aber man erwähnt das Thema gar nicht.
D.h. Niederländer müssen zu ihrer Hausbank und Touristen haben einfach Pech.
Zitieren
#6 Patries van Dokkum 2012-09-13 13:57
Hi, ich bin gebürtige Holländerin und wohne in Bielefeld

"In den Geschäften werden nämlich alle Endbeträge auf 5 Cent auf- bzw. abgerundet. Die Waren im Supermarkt haben überall trotzdem die x,99 Euro Preise und der Gesamtbetrag wird auf dem Kassenzettel auf den Cent ausgewiesen, aber kassiert wird der ab- bzw. aufgerundete Betrag. Also wenn der Betrag auf 1 oder 2 Cent bzw. 6 oder 7 Cent endet wird abgerundet, ansonsten aufgerundet." war frueher auch schon so und habe mich als Kind immer schon gewundert, irgendwie ist man als Kunde doch immer der Benachteiligte

schoene gruessen aus Bielefeld
Zitieren
Kommentar schreiben


Diese Seite von Nach-Holland.de weiterempfehlen und teilen

Teile auf WhatsApp Teile per E-Mail Teile auf Pinterest linkedin Teile auf twitter teile auf facebook