Das Kranksein an sich ist in Holland natürlich nicht anders als in Deutschland. Auch die Art der Krankheiten ist nicht großartig unterschiedlich. Die Nase läuft oder der Rücken tut weh.

Mit was aber alle Deutschen, die sich in Holland niedergelassen haben, zu kämpfen haben, ist das Gesundheitssystem. Im Ausland sehr gerne als effizientes Vorbild dargestellt, hat der verwöhnte deutsche Patient doch das ein oder andere Anpassungsproblem.

huisartsenpraktijk

Vorab, so richtig schlechte Erfahrungen habe ich mit dem Gesundheitssystem in Holland noch nicht gemacht. Das liegt vielleicht auch daran, dass ich selten krank bin. Wenn sich aber Deutsche in Holland miteinander unterhalten, kann man sicher sein, dass irgendwann das Wort Arzt fällt. Viel Lob ist dabei meist nicht zu hören.

Das Gesundheitssystem ist für Deutsche nämlich etwas gewöhnungsbedürftig. Es fängt damit an, dass man sich zu Beginn einen Hausarzt, einen Zahnarzt und eine Apotheke suchen und seine Wahl an die Krankenkasse durchgeben muss. Inzwischen hat sich die Situation etwas entspannt, aber vor einigen Jahren war es gar nicht so einfach einen Hausarzt zu finden, der einen angenommen hat. Denn eine Praxis nimmt nur eine bestimmte Anzahl Patienten auf und auch in Holland ist Hausarzt nicht der beliebteste und lukrativste Beruf.

 

Hausarzt

Der Hausarzt ist, neben dem Zahnarzt, der wichtigste Arzt, der bei allen Beschwerden immer zuerst aufgesucht werden muss. Einfach zu einem Facharzt bzw. Spezialisten zu gehen ist nicht möglich. Dafür braucht man zuerst einen Termin beim Hausarzt, den man telefonisch, oft nur vormittags, oder neuerdings auch manchmal online machen kann. Manche Assistentin, die man zur Terminvereinbarung am Telefon hat, erweist sich aber als sehr hartnäckig und nicht sehr freigiebig.

Zuerst will sie genauestens über die Beschwerden Bescheid wissen und dann kann es auch schon mal passieren, dass sie ein bestimmtes Medikament für ausreichend hält und man keinen Termin beim Arzt bekommt. Auch telefonische Diagnosen vom Hausarzt sollen schon öfters vorgekommen sein. Ein entsprechendes Rezept wird dann in die Apotheke geschickt und das Medikament kann man sich dann dort abholen. Üblicherweise bekommt man noch den Hinweis, dass man, falls die Beschwerden nicht abklingen, dann in einer Woche doch in die Sprechstunde kommen soll.

Arzt assistent

Facharzt

Möchte man, aus welchen Gründen auch immer, einen Facharzt aufsuchen, muss man Beschwerden haben, die der Hausarzt nicht behandeln kann. Dies gilt z.B. auch für den Besuch beim Augenarzt, Orthopäden oder Gynäkologen. Kontroll- bzw. Vorsorgeuntersuchungen, wie sie in Deutschland üblich sind, gibt es eigentlich nicht. Zumindest nicht, wenn man kein Risikofall ist.

Viele meiner Kolleginnen haben z.B. trotz langjähriger Pilleneinnahme noch nie einen Gynäkologen aufgesucht. Selbst bei einer Schwangerschaft muss das nicht sein. Im Normalfall, falls keine Besonderheiten auftreten, übernimmt eine Hebamme (verloskundige) die Untersuchungen während einer Schwangerschaft.

Wenn man dann aber mal doch eine Überweisung zum Facharzt in der Tasche hat, findet man einen solchen häufig in den Krankenhäusern. In speziellen Abteilungen, den Polikliniken, sind Ärzte verschiedenster Fachrichtungen untergebracht. Aber auch hier wird nicht gleich freizügig mit teuren Untersuchungen begonnen. Bevor ein Röntgenapparat, Ultraschall oder sogar ein Kernspintomograf ins Spiel kommt, muss der Facharzt schon von einer ernsthaften Erkrankung oder Verletzung überzeugt sein. Von übermäßigen und teilweisen unnötigen Untersuchungen, von denen man in Deutschland häufiger hört, kann man in Holland definitiv nicht sprechen.

Dieser sparsamere Einsatz von Fachärzten und teuren Apparaten wirkt sich zumindest positiv auf die Beitragssätze aus. Die Krankenversicherung in den Niederlanden ist noch um einiges günstiger als in Deutschland. Leider steigen die Beiträge seit Jahren aber heftig an, ohne dass sich an der medizinischen Versorgung etwas verändert.

Arzt kind

Habt ihr auch schon Erfahrungen mit den Ärzten in Holland gemacht? Wo seht ihr die Vor- und Nachteile? Ihr dürft die Kommentarfunktion ausgiebig nutzen, ich bin sehr an euren Meinungen interessiert.

 

Ähnliche Artikel gibt es in der Kategorie Alltag in Holland

 

Mit einem Klick zu mehr Artikeln mit dem Stichwort...
Kommentare  
#31 Katja 2017-07-02 19:55
Natürlich gibt es auch einen Arbeitgeberanteil! Das ist genauso wie in Deutschland. Allerdings gibt es keinen Unterschied mehr zwischen Kasse und Privatversicherung, es gibt nur noch EINE Pflichtversicherung. Als Selbstständige zahle ich jährlich einkommensabhängig über die Steuererklärung meinen 'Arbeitgeberanteil'.
Und diese 385 Euro - das ist der maximale Betrag, den man pro Jahr zuzahlen muss. Allerdings fängt das schon bei Medikamenten an. Für Kinder zahlt man allerdings nichts zu, die sind gratis mitversichert (bis 18).
Zitieren
#32 Marie 2018-01-29 21:17
Hallo ich habe hier mal eine Frage zum Gesundheitssystem ich wohne in den NL und arbeite in Deutschland darf hier NL aber alle Ärzte bin der Krankenkasse aus nutzen. Bin bisher immer in Deutschland bei Ärzten gewesen und nun bin ich schwanger und mein Gyn begleitet nicht im Ausland dh jetzt ich muss darf hier in NL zum Arzt. Darf ich da zu den verlosskundigen und kann meine Gyn behalten? Wer hat damit Erfahrung? LG
Zitieren
#33 Simone 2018-01-30 08:00
Hallo Marie und herzlichen Glückwunsch,
ich kann mir nicht vorstellen, dass das ein Problem wäre. Du darfst in beiden Ländern die Ärzte nutzen und da die Krankenkasse pro Behandlung / Besuch abrechnet, dürfte es keinen Unterschied machen, was für ein Arzt das ist.
Letztendlich wird dir das aber nur deine Krankenversicherung in D sagen können.
LG Simone
Zitieren
#34 Katja 2018-01-30 08:26
Das müsstest du mit deiner Krankenkasse abklären, aber die Grage ist, warum du beides brauchen solltest. Die ndl. Schwangerschaftsbetreuung ist in sich komplett.
Zitieren
#35 franziska 2018-04-02 20:04
Guten Abend,
Also ich würde gerne nach Holland ziehen,bin aber pychisch krank,wohne zur Zeit noch in einem Wohnheim.ich würde gerne in eine eigene Wohnung ziehen nach holland.wie ist das mit Versicherung? Kann ich nach Holland ziehen,wenn ich krank bin?
Zitieren
#36 Maja 2018-04-02 20:25
Hallo Franziska, in ein EU-Land kann man nur, wenn man finanziell abgesichert ist. Das heisst entweder hast du dort schon eine Arbeit, die du dann anfängst oder einen Partner, der für dich bürgt. Was Wohnung in NL betrifft ist das ein schwieriges Thema. Auch Holländer müssen sich in ein Register eintragen um eine bezahlbare Wohnung zu erhalten. Das dauert dann je nach Gemeinde und Stadt zw 3 und 18 Jahren Wartezeit. Alles andere ist unbezahlbar. Es ist nicht so einfach wie in DE. Die Frage ist warum du in deinem Zustand nach NL willst?
Zitieren
#37 Simone 2018-04-03 07:48
Hallo Franziska,
grundsätzlich kann jeder EU-Bürger nach Holland ziehen, wenn er für seinen Lebensunterhalt sorgen kann. Ob man krank ist oder nicht, ist egal. Auch die Krankenversicherung ist verpflichtet jeden in die Grundversicherung aufzunehmen, ohne jegliche Untersuchung oder Gutachten. Nur die Zusatzversicherungen können z.B. wegen Voerkrankungen verweigert werden.

Aber, wie Maja schreibt, ein bezahlbare Wohnung zu finden ist nicht einfach für Neuankömmlingen. Meist wird ein fester Arbeitsvertrag bzw. ein größeres finanzielles Polster, um die Miete eiige Monate im Voraus zu bezahlen, vorausgesetzt.

LG Simone
Zitieren
#38 Miloz 2018-09-24 12:04
Guten Tag zusammen,

wir wohnen jetzt gute 7 Jahre in Südholland. In dieser Zeit ist es uns nicht gelungen irgendeinen kompetenten Hausarzt, geschweige denn Zahnarzt zu finden.

Der durchschnittliche ndl.Arzt, egal welcher Fachrichtung, ist grundsätzlich desinteressiert und weiss alles besser. Der Wissensstand im Allgemeinen ist irgendwo in den 70ern stecken geblieben. Kein Arzt mit irgendeiner Ambition irgendetwas dazu lernen zu wollen.

Zahnärzte? Macht lieber Urlaub in Deutschland und zieht dort lieber eine längere Behandlung, z.B. für eine Prothese, durch. Hier wird euch nur Schrott angedreht.

Positives kann ich leider nicht berichten.

Liebe Grüße, Miloz
Zitieren
#39 Simone 2018-09-24 12:29
Hallo Miloz,
ganz so negativ sind meine Erfahrungen nicht, aber ich bin zugegebenermaßen auch sehr selten beim Arzt.
Und mit meinem Zahnarzt war ich in den letzten Jahren eigentlich sehr zufrieden. Leider ist er jetzt umgezogen, mal schauen, wie es mit dem Neuen wird ;-)

Kennst du schon diese Website, da kann man noch gut bewerteten Ärzten und Zahnärzten suchen: www.zorgkaartnederland.nl/

LG Simone
Zitieren
Kommentar schreiben


Diese Seite von Nach-Holland.de weiterempfehlen und teilen

Teile auf WhatsApp Teile per E-Mail Teile auf Pinterest linkedin Teile auf twitter teile auf facebook