Es ist dieser Moment, wenn ich über die Kuppe des Deichs radele. Außer Atem von der kurzen Steigung (die Gangschaltung meines alten Fahrrads hat ihren Dienst schon vor Jahren eingestellt), das Gras und die ersten Sanddornbüsche werden von Sand und Strandhafer abgelöst. Und dort, direkt vor mir, der erste Blick aufs Meer.

Ich liebe diesen Moment. Das Herz geht mir dabei auf. Jedes Mal. Egal bei welchem Wetter.

nordsee radtourDas Meer kommt in Sicht - ich liebe diesen Moment

Zugegeben bei Sonne und blauem Himmel ist es am Schönsten. Die Farben sind dann so intensiv und perfekt in Harmonie. Der Himmel Blau, das Meer etwas dunkler, der Strandhafer Golden und Grün auf dem hellen Sand. Egal was vorher war, bei diesem Anblick bin ich glücklich.

Radfahren an sich ist in Holland einfach immer schön. Man radelt sehr komfortabel und beinahe überall auf aparten Wegen. Ganz entspannt ohne Autos. Nur die Rennradfahrer, die häufig im Rudel auftreten und es immer sehr eilig haben, nerven manchmal etwas.

Auch auf dieser Radtour ist das nicht anders. Dazu gibt es noch sehr viel Abwechslung und die verschiedensten Landschaften. Denn wir radeln nicht nur am Strand entlang, sondern auch durchs holländische Hinterland.

 

Grüne Parks

Gleich am Anfang wird es ziemlich Grün. Zwar geht es mit unseren Rädern durch das Stadtgebiet von Den Haag, aber immer schön von einem Grüngebiet ins Nächste. Es geht durch Wald, an Wasserläufen entlang und auch ein kleiner Badesee ist dabei. Vögel zwitschern überall und zwischen Bäumen und Büschen entdecken wir einige Schottische Hochlandrinder.

Auch den unterschiedlichsten Leuten begegnen wir. Radfahrern wie wir, Skatern, Joggern und natürlich Spaziergängern. Sogar Reiter mit ihren Pferden kommen uns entgegen. Einmal sind wir sogar jemandem begegnet, der seinen blauen Ara spazieren trug.

Im Park von Ockenburgh wird gerade eine historische Villa restauriert. Sie sieht schon ganz schick aus, aber ganz fertig ist sie noch nicht. Das Café, das dort einmal angesiedelt war, residiert momentan noch in einem größeren Gewächshaus gleich dahinter. Im Park selbst blühen momentan die  Rhododendron-Büsche. Wunderschön, das kräftige Lila und Pink im saftigen Grün.

nordsee radtour badeseeDas Wasser ist noch kalt, viele trauen sich noch nicht hinein

nordsee radtour schottisches hochlandrindBeeindruckende Hörner und dennoch so friedlich

Nordsee Radtour rhododendronIm Frühling blühen die großen Rhododendron-Büsche in kräftigen Farben

Hinterland - Holland pur

Dann geht es hinaus in die offene Landschaft. Ein Kanal, auf dem einige Ausflugsboote unterwegs sind, ist nie weit. Dazwischen stehen die Kühe auf den Weiden und Heerscharen von Gänsen, die meisten haben einige flauschige Küken bei sich.

Der kleine Weiler 't Woudt taucht auf. Nur ein paar Bauernhöfe und eine Kirche. Alles schnucklig hergerichtet und dazu ein Café mit großer Terrasse. Überhaupt mangelt es auf der ganzen Strecke nicht an Einkehrmöglichkeiten. Egal ob im Grünen, am Wasser oder in einem Dorf. Sobald man auch nur Hunger oder Durst verspürt, kommt ganz sicher kurz darauf eine Möglichkeit den selbigen zu stillen.

Wir nehmen auch gerne einfach ein paar belegte Brote mit. An einem schönen Plätzchen mitten in der Natur schmecken die besonders gut. Das Eis zum Nachtisch gibt es dann in der Eisdiele in Schipluiden. Das schlecken wir dann auf der Bank an der Brücke, dort gibt es nämlich immer was zu sehen. Die Brücke muss nämlich noch mit Hand hochgezogen werden und bei schönem Wettern hat der Brückenwärter einiges zu tun. Es tuckern dann recht viele Boote durch den hübschen Ort.

Am Wasser entlang geht es weiter nach Vlaardingen. Dass es unterwegs  auch hier ein nettes Restaurant mit schöner Außenterrasse gibt, muss ich ja nicht extra erwähnen. Einmal durch das Städtchen durch, wird das Wasser bedeutend breiter. Wir sind an der Maas angekommen und somit auf dem Rhein-Radweg.

nordsee radtour schipluidenIn Schipluiden wird die Brücke noch von Hand bedient

nordsee radtour vlietzichtBeim Restaurant Vlietzicht kann man sich auch ein Boot mieten

Rhein-Radweg

Es sind die letzten 15 Kilometer des Langstreckenradwegs, der in der Schweiz beginnt, die wir jetzt radeln. Links von uns immer das Wasser mit einigen großen Schiffen, die Richtung Nordsee unterwegs sind. Am anderen Ufer zieht sich der Hafen von Rotterdam entlang. Wir sehen einige große Kräne im Hafen, die großen Öltanks und die Schornsteine der Raffinerien.

Vor uns tauchen die großen weißen Tore der Maeslantkering auf, das große Sperrwerk das Rotterdam bei einer Sturmflut schützen soll. Heute sind die Tore natürlich geöffnet, eine Sturmflut hat sich Gott sei Dank nicht angekündigt.

Die ersten großen Fähren kommen in Sicht. Hier am Ortsrand von Hoek van Holland legen die Schiffe nach England ab, von hier aus geht es nach Harwich, um genau zu sein. Gegenüber dem Terminal steht noch der rote Leuchtturm, der jedoch inzwischen seinen Dienst eingestellt hat. Nach dem Bau des neuen Hafengebiets, der Maasvlakte an der Mündung der Maas, lag der Turm zu weit vom Meer entfernt. Heute werden moderne Leuchttürme weiter draußen genutzt, die aber bei Weitem nicht so schön anzuschauen sind.

nordsee radtour kreuzfahrtschiffAngekommen an der Maas und begleitet von einem Kreuzfahrtschiff

nordsee Radtour maeslantkeringVor uns taucht das Sturmwehr Maeslantkering mit seinen großen weißen Schwenktoren auf

nordsee radtour leuchtturmAm Leuchtturm links geht es direkt nach England

nordsee Radtour rheinradwegAm Strand von Hoek van Holland, das Ende des Rhein-Radwegs ist erreicht

Am Meer

Wenn ihr möchtet, könnt ihr jetzt schon mal an den Strand. Der Strand ist hier schön breit und einige nette Strandbars gibt es auch. Oder ihr radelt gleich durch die Dünen an der Küste entlang wieder Richtung Kijkduin. Möglichkeiten für einen Abstecher hinunter ans Meer gibt es auf diesen 13 Kilometern mehrere, Aussichten auf das Meer und den Strand noch sehr viele mehr.

Dafür müsst ihr aber unbedingt die neuen Streckenabschnitte oben auf dem Deich entlang radeln. Die alte Strecke, die mit den Knotenpunktnummern gekennzeichnet ist, führt hinter dem Deich entlang und ist bei Weitem nicht so schön. Wegweiser für den neuen Radweg gibt es auch. Sie sind Weiß mit grüner Schrift, die für die alte Route haben eine rote Schrift.

Mit etwas Glück habt ihr Rückenwind und könnt euch gemütlich nach Norden treiben entlassen. Ein Genuss ist diese Strecke aber auf alle Fälle, der Strand und das Meer sind einfach wunderschön. Vor allem am Sandmotor ist der Strand extrem breit. Hier wurde eine große Fläche Sand künstlich angelegt, um dem Wegspülen des Strandes entgegenzuwirken. Inzwischen wächst der erste Strandhafer dort und bringt einige Farbtupfer auf die Fläche. Bei gutem Wind sorgen auch die Kite-Surfer für Farbe am blauen Himmel. Die Anfänger üben gerne auf den entstandenen Lagunen.

In der Ferne können wir im Dunst schon den Pier von Scheveningen erkennen. Das Riesenrad auf dem Meer ist unverwechselbar. Heute radeln wir aber nicht weiter bis dorthin, wir bleiben in Kijkduin. Die Radtour ins Stadtzentrum von Den Haag und nach Scheveningen machen wir ein anderes Mal.

nordsee radtour gewächshäuserLinks die Dünen und rechts die unendlichen Gewächshäuser von Westland

nordsee radtour zandmotorDer Sandmotor ist ein beliebtes Gebiet für Spaziergänger mit und ohne Hund

nordsee radtour reiterWunderschöne Aussichten auf Strand, Meer und Reiter gibt es auch bei schlechtem Wetter

nordsee Radtour strandradwegBei Sonnenschein ist der Radweg einfach ein Traum 

 

Reiseinfos Radtour Kijkduin

Die Route ist beschrieben vom Startpunkt in Kijkduin. Der Knotenpunkt Nr. 3 befindet sich neben dem Eingang zum Ferienpark Roompot Kijkduin und am Rand des großen Parkplatzes. Aber selbstverständlich könnt ihr auch von einem anderen Punkt starten, falls ihr Urlaub in Hoek van Holland oder sonst wo in der Gegend macht.

Ob ihr im Uhrzeigersinn radelt, wie in der Beschreibung, oder anders herum ist im Prinzip egal. Schaut einfach woher der Wind kommt, am Wasser entlang ist es mit Rückenwind einfacher.

Insgesamt ist die Tour ca. 63 km lang. Ich bin ein sehr gemütlicher Radfahrer und brauch deshalb dafür auch gute 5 Stunden, andere radeln das locker auch in 4 Stunden. Aber lasst euch Zeit und schaut euch um, es lohnt sich. Schwer ist die Tour übrigens nicht, Berge gibt es ja keine. 

 

Knotenpunkte:

3 – 20 – 2 – 7 – 13 – 59 – 48 – 26 – 54 – 56 – 60 – 80 - 67 – 72 – 76 – 75 – 42 – 40 – 37 – 22 – 94 – Weg folgen (Koningin Emma Boulevard, dann Badweg Richtung Strand) – in den Dünen rechts Radweg Richtung Kijkduin – 51 – Richtung 9, aber vorher links abbiegen in Strandradweg (Wegweiser grüne Schrift) – 9 - Richtung 6, aber vorher links abbiegen in Strandradweg (Wegweiser grüne Schrift), folgen bis nach Kijkduin, dann 2x rechts – 3

nordsee radtour karteDie Karte bekommt ihr auch bei route.nl (Link unten)

Die Tour könnt ihr euch hier bei route.nl ansehen, ausdrucken oder auch auf euer Handy laden. Die App von route.nl gibt es kostenlos, dort könnt ihr euch die Route auch herunterladen, damit ihr auch ohne Internet unterwegs Zugriff habt.

Allgemeine Infos zum Knotenpunkt-System der Radwege findet ihr hier bei den Aktivitäten unter Radfahren

 

Und jetzt viel Spaß beim Radeln!

 nordsee radtour patatDie Patat Stoofvlees (oder auch speciaal) habt ihr euch redlich verdient. Die von Inas Snackbar in Hoek van Holland kann ich euch wirklich empfehlen.

 

Ähnliche Artikel gibt es in der Kategorie Alltag in Holland

Mit einem Klick zu mehr Artikeln mit dem Stichwort...
Kommentare  
#1 Jaco 2018-11-17 22:33
Interessante Blog, in dieser Gegend erwartet mann nicht solche schone Ecken, aber da gibt es doch noch ziemlich viele.
Zitieren
Kommentar schreiben


Diese Seite von Nach-Holland.de weiterempfehlen und teilen

Teile auf WhatsApp Teile per E-Mail Teile auf Pinterest linkedin Teile auf twitter teile auf facebook