logo blog

Holländische Eigenheiten
im Nach Holland Blog

Ein Gastblog von Richard Thalgott vom Fotoblog snea.nl

Ich hätte es eigentlich ahnen müssen: die wunderliche Art meiner Frau (Niederländerin) aus guten Angeboten mit viel Geduld die noch besseren rauszusuchen, das ständige irritiert sein über hohe Lebensmittelpreise ohne dabei Stress zu bekommen – es muss in den Genen sitzen.

richard thalgott shop

Es war 4 Uhr morgens, als die ersten Deiche brachen. Mit aller Macht strömte das Wasser in die niedrigen Polder dahinter. In nur einer halben Stunde stieg das Wasser mancherorts um 3 Meter. Zu schnell für viele Menschen, um sich rechtzeitig in Sicherheit zu bringen.

Dass in dieser Nacht zum 1. Februar 1953 die Konstellation von Erde, Sonne und Mond für besonders ausgeprägte Gezeiten sorgte, war nicht ungewöhnlich. Dass dazu ein Orkan über dem Nordatlantik riesige Wassermassen in die Nordsee drückte, schon.

holland wasser zeelandbrücke

Es ist nicht einfach ein Kuchen, und eine Torte ist es schon gar nicht. Und um wirklich echt zu sein, muss das gute Stück aus Limburg kommen.

Limburg ist die südlichste Provinz der Niederlande, die sich tief in den Grenzbereich zwischen Belgien und Deutschland erstreckt. Auch in Belgien gibt es eine Provinz dieses Namens, gleich neben der Niederländischen. Kein Wunder, dass man auch hier den echten Limburgse Vlaai kennt.

Gegessen habe ich ihn schon oft, den Vlaai, selbst gebacken aber noch nie. Auf meiner Suche nach dem Glück, von der ich euch schon erzählt habe, hatte ich dazu Gelegenheit. Und ich kann euch sagen - er war lecker!

Limburgse Vlaai

Weiße Haare und einen schneeweißen Rauschebart hat auch der Sinterklaas in Holland. Dazu einen roten Mantel und eine Bischofsmütze, so wie man den Nikolaus auch in Deutschland kennt. Beliebt ist dieser Kinderfreund auf beiden Seiten der Grenze, aber an die Berühmtheit und Beliebtheit die der Sinterklaas in den Niederlanden hat, reicht der deutsche Nikolaus nicht.

Beinahe 3 Wochen reitet er auf seinem weißen Schimmel durchs Land, zwängt sich durch Schornsteine und verteilt Geschenke in bereitgestellte Schuhe. Sogar eine eigene Nachrichtensendung im Fernsehen hat der heilige Mann, täglich gibt es alle Neuigkeiten und wichtige Hintergrundinformationen im Sinterklaasjournaal.  

Sinterklaas portraitFoto: Michell Zappa [CC-BY-SA-2.0 ], via Wikimedia Commons

Rot und Gelb sind die vorherrschenden Farben der Tulpenfelder, dazwischen Hyazinthen in Blau, Weiß und Rosa, die diesen wunderbaren süßlichen Duft verbreiten. Jedes Jahr aufs Neue, rund um den Monat April, lockt diese unbeschreibliche Farbenpracht Hunderttausende Besucher an. Mit ihrer Fotokamera bewaffnet gehen Sie auf Jagd und versuchen die Farben der holländischen Tulpenblüte einzufangen.

Im Frühjahr des Jahres 1594 blühte die erste Tulpe in Holland. Carlos Clusius hatte die Zwiebel ein Jahr zuvor aus der Türkei mitgebracht und in den botanischen Garten Hortus Botanicus in Leiden gepflanzt. 420 Jahre später blühen die Tulpen in Holland auf einer Fläche von 7.500 Hektar, was mehr als 10.504 Fußballfeldern entspricht. Wenn man die anderen Blumen noch mit dazu nimmt, sind es sogar 3 Mal so viel.

tulpenfelder holland

Diese Seite von Nach-Holland.de weiterempfehlen und teilen

Teile auf WhatsApp Teile per E-Mail Teile auf Pinterest linkedin Teile auf twitter teile auf facebook