Jetzt hat es auch mich getroffen - das Blogstöckchen. Ich hatte ja gehofft, dass dieser Kelch bzw. dieses Stöckchen an mir vorüberzieht, aber nein, es hat mich voll erwischt.

Ein Blogstöckchen ist eine Art Kettenbrief, der seine Kreise durchs Internet zieht und Blogger dazu animiert, Artikel über ein bestimmtes Thema zu schreiben. In meinem Fall: „Welche 3 Dinge nimmst du immer mit auf Reisen?“

Da ich aber kein „richtiger“ Reiseblogger, sondern ein Hollandblogger bin, habe ich mir erlaubt, die Fragestellung etwas anzupassen.

grenze deutschland

Ich habe mein Blogstöckchen übrigens von Katharina zugeworfen bekommen. Sie ist ebenfalls in die Welt der Hollandblogger eingestiegen und schreibt auf ihrem nigelnagelneuen Niederlandeblog.

Kettenbriefe fand ich früher in der Schule eigentlich recht doof und, ich gestehe, nicht selten riss die Kette bei mir ab. Auch nachdem mich dieses Blogstöckchen traf, war meine erste Reaktion – ignorieren. Aber dann überlegte ich es mir doch anders und passte kurzerhand die Fragestellung etwas an, so dass ich euch hier jetzt praktischerweise 3 leckere holländische Produkte vorstellen kann.

Und das sind sie, die 3 Produkte, die bei Familie und Freunden immer gerne als Mitbringsel gesehen werden.

 

stroopwafels1. Stroopwafels

Rund, süß und unglaublich lecker – das ist die perfekte Beschreibung von Stroopwafels. Erfunden wurden sie ursprünglich in Gouda. Scheinbar brauchten sie dort ein bisschen Abwechslung vom Käse.
Stroopwafels passen hervorragend zu Kaffee, Tee und Kakao. Auf alle Fälle heiß. Und dann noch kurz die Stroopwafel auf die Tasse heißen Kaffee legen und aufwärmen, so dass die Stroopfüllung schon etwas weich wird. Lecker!

 

appelstroop

2. Appelstroop

Nicht weniger süß, aber dafür auch noch gesund. Denn zumindest in Theorie besteht Appelstroop nur aus eingedicktem Apfelsaft und ist deshalb ein sehr guter Eisenlieferant. Um den Appelstroop noch süßer zu machen, wird häufig noch Zuckerrübensirup zugefügt. Auch Varianten mit Birnen, Rosinen, Zimt und sogar Bananen gibt es auf dem Markt.
Man sollte sich auf alle Fälle nicht vom Aussehen täuschen lassen. Es sieht aus wie Teer schmeckt aber unglaublich gut. Normalerweise wird es wie Marmelade als Brotaufstrich gegessen. Ich esse es am liebsten auf Pfannkuchen und noch besser ist es mit einem Klecks Naturjoghurt oder Quark dazu. Mmh.

 

Kipsate foto-takeaway

Foto: Takeaway

3. Satésauce

Wer mal in Holland war, hat bestimmt schon mal Kipsaté gegessen. Diese Spieße aus Hähnchenfleisch mit Erdnusssoße. Die Erdnusssoße, also Satésauce, gibt es ganz praktisch als Paste. Einfach mit Wasser bzw. Milch verrühren, aufwärmen und dann zu gegrilltem Hähnchen- oder Putenschnitzel essen.
Sehr lecker dazu, Kompott aus Pfirsichen oder Ananas. Oder man isst Satésauce zu Pommes, schließlich gibt es in Holland auch Patat Pinda. Ich mag die Satésauce vor allem, wenn sie etwas pittig (scharf) ist, also mit ein bisschen Sambal.

 

Wer fängt?

So das waren meine 3 Produkte, die ich mit nach Deutschland nehme. Und jetzt sollte ich eigentlich das Blogstöckchen an 3 weitere Blogger weitergeben. Aber da ich die Regeln sowieso schon verändert habe und (zumindest gefühlt) schon jeder Blogger dran war, werfe ich meine 3 Blogstöckchen hoch in die Luft. Wer fängt sie?

Welche 3 Dinge nehmt ihr aus Holland mit? Schreibt darüber in eurem Blog und verlinkt euren Artikel hier bei den Kommentaren. Falls ihr kein eigenes Blog habt, fühlt euch frei hier die Kommentarfunktion ausgiebig zu nutzen oder mir euren Artikel per E-Mail zu schicken.

 

Nachtrag: Irgendwie hatte ich den Anfang dieser Blogstöckchen-Geschichte aus den Augen verloren. War nicht böse gemeint.
Initiator war Alex mit seinem Blog Outdoorseite und dort sind auch alle Blogstöckchen Geschichten gesammelt und verlinkt. Schaut doch mal rein!

 

Ähnliche Artikel gibt es in der Kategorie holländische Eigenheiten

 

Mit einem Klick zu mehr Artikeln mit dem Stichwort...
Kommentare  
#16 Dieter 2015-07-28 14:26
Stroopwafels und Satésauce habe ich auch schon importiert.
Auch Ontbijtkoek (besonders mit Kandis), Pindakaas met stukjes (muss man in Deutschland oft nach suchen) oder alle Sorten Vla (besonders Karamel).
Heute kommt AUF JEDEN FALL IMMMER Komijnkaas mit, der in Deutschland nur schwer zu kriegen ist, in NL dagegen sogar im Aldi (jaja, ich weiß schon, was jetzt für Kommentare kommen).
Als die Kinder noch klein waren, waren auch alle mögliche Sorten von Hagelslag und Zuckerdeko gern gesehene Mitbringsel.
Zitieren
#17 Sandra 2017-08-04 21:12
Hoi!
2 Jahre später der nächste Einkaufszettel (ohne Blog-Beitrag (kommt vielleicht noch))...

Mind. 1 x im Jahr - und das seit Jahren - sind wir auf Texel. Da muss natürlich der Juttertje mit nach Hause genommen werden. Da ich den Gin entdeckt habe, wird der Texel Gin (TX Gin) hoffentlich auch nach Deutschland finden. Als drittes schreibe ich Douwe Egbert Kaffeebohnen auf die Liste. Hin & wieder kommt auch der Vla dazu... ach ja und ganz unromantisch div. Becel Produkte. Warum auch immer, sind die in NL preiswerter...
Zitieren
#18 Cassandra 2018-08-01 13:14
Hallo zusammen,unsere Liste ist da Recht kurz.
Amstel Radler ,Sand und Muscheln...
Zitieren
Kommentar schreiben


Diese Seite von Nach-Holland.de weiterempfehlen und teilen

Teile auf WhatsApp Teile per E-Mail Teile auf Pinterest linkedin Teile auf twitter teile auf facebook