Zimt wollten sie haben. Und zwar nicht nur ein bisschen, sondern richtig viel. Denn mit Zimt war im 17. Jahrhundert richtig viel Geld zu machen und diesen lukrativen Handel wollte die VOC, das niederländische Handelsunternehmen Verenigde Oost-Indische Compagnie, niemand anderem überlassen. So stand natürlich auch außer Frage, dass die VOC den Handel mit dem König von Kandy, einem wichtigen Staatsmann im damaligen Ceylon, einging.

Für das Recht auf ein Handelsmonopol mit Zimt sollte das militärisch starke Holland dem König helfen, das heutige Sri Lanka, von der Herrschaft der Portugiesen zu befreien. Dies gelang auch und innerhalb weniger Jahre waren die Portugiesen von der Insel vertrieben. Die Holländer hatten die wichtigsten Städte und Stützpunkte eingenommen, unter anderem das wichtige Galle.

Fort von GalleDas Fort in Galle

Geschichte

Aber wie so oft in der Geschichte, wirkte sich der Handel zwischen dem König von Kandy und der VOC, nicht für jeden positiv aus. Nicht nur die Portugiesen mussten auf ihre Macht verzichten, auch der König von Kandy kam nicht zum Zug. Denn die Holländer dachten nicht im Traum daran, die Macht an den König abzugeben. Sie übernahmen jetzt, an der Stelle der Portugiesen, die Vormachtstellung im Land und bauten sie sogar noch stärker aus. Sie besetzten die gesamte Küstenlinie des Landes und alle Schiffe, die fortan die Küste anliefen, mussten eine Abgabe an die VOC zahlen.

Nur 4 Tage brauchten die Holländer damals um die Festung Galle, die zu dieser Zeit noch Santa Cruz hieß, einzunehmen. Jacob de Coster kam aber auch nicht allein, sondern mit 2000 Mann die auf 12 Fregatten verteilt waren. Galle wurde der wichtigste Stützpunkt der neuen niederländischen Kolonie Ceylon und mit der Lage ganz im Süden der Insel, ideal gelegen auf der Handelsroute zwischen Batavia, dem heutigen Jakarta, und der Niederlande.

Fort Galle in Sri LankaAuch Kreuzfahrtschiffe steuern gerne Galle in Sri Lanka an


 Der Leuchtturm und links die schöne Moschee von Galle

Ausflugsziel Galle

Heute ist Galle ein wichtiges Touristenziel in Sri Lanka. Das Fort, das von den Holländern noch erweitert wurde, ist gut erhalten und inzwischen Weltkulturerbe. Die Bastionen tragen Namen, wie Akersloot oder Utrecht und manches Gebäude der Altstadt innerhalb der Wälle wurde noch von den Holländern gebaut. Kreuzfahrtschiffe legen hier heutzutage einen Stopp ein und ganze Busse voller Pauschaltouristen kommen von den nahegelegenen Traumstränden, die Galle als Tagesausflug und Abwechslung vom Strand besuchen.

Man kann aber natürlich auch wie ich individuell anreisen. Die Anreise mit der Bahn aus der Hauptstadt Colombo entlang der Küste ist sehr beliebt, aber auch öffentliche Busse gibt es zuhauf. Mit Englisch kommt man überall durch und der Pauschaltourismus hat dafür gesorgt, dass man an jeder Ecke übervorteilt wird.

Während meinem Besuch im Dezember ist es, wie üblich um diese Zeit, sehr heiß. Und während ich auf den Wällen die Altstadt umrunde, was ein absolutes Muss ist, wünsche ich mir einen Sonnenhut herbei. Auf der einen Seite des Walls hat man Sicht auf das klare Wasser des Indischen Ozeans mit, wie in meinem Fall, einigen großen Schildkröten, die sich im seichten Wasser tummeln. Auf der anderen Seite spielen Schulklassen Ballspiele und öffnen sich schöne Einblicke in die Gassen der Altstadt.

Spielende Kinder in GalleDie Pause in der Schule wird zum Fussballspielen genutzt

Moschee in GalleDie Meera Jumma Masjid Moschee in der Altstadt von Galle

Museum Galle

Nach einem Bummel durch eben diese Gassen, sollte man einen Besuch des Historical Mansion, das auch Dutch Period Museum genannt wird, nicht verpassen. Ein wahres Sammelsurium von absolut allem ist hier zu bestaunen. Dazu gibt es wirklich sehr interessante Darbietungen von traditionellen Handwerken, wie zum Beispiel dem Schleifen von Edelsteinen. Sri Lanka ist schließlich berühmt für sein Edelsteinvorkommen. Vor allem Saphire und Rubine werden hier gefunden und verarbeitet.

Der Eintritt zum Museum ist übrigens frei. Dafür gibt es einen großen Verkaufsraum mit Schmuck und Edelsteinen, aber die Verkäufer sind angenehm informativ und zurückhaltend. Es ist absolut kein Problem ohne jegliche Einkäufe das Gebäude zu verlassen. Ob man das tatsächlich will ist eine ganz andere Sache.

Altstadt GalleUnterwegs in der Altstadt

galle museum Das Wappen des VOC findet man auch im Museum

galle museum edelsteinschleiferIm Museum werden die Edelsteine noch traditionell geschliffen

 

Reiseinfos Sri Lanka

  • Beste Reisezeit für den Westen/Süden von Dezember bis April; für die Ostküste von April bis September
  • Direktflüge mit SriLankan Airlines ab Frankfurt (ca. 10 Stunden Flugzeit), mit Zwischenstopp ab jedem größeren deutschen Flughafen mit unterschiedlichen Airlines
  • Empfehlenswerte Reiseführer von Stefan Loose oder DuMont

 

 

 

Ähnliche Artikel gibt es in der Kategorie holländische Spuren

 

Kommentare  
#1 brett rossi 2014-04-10 18:02
I like the helpful info you provide in your articles.
I'll bookmark your blog and check again here regularly.
I'm quite sure I'll learn many new stuff right here!
Best of luck for the next!
Zitieren
Kommentar schreiben


Diese Seite von Nach-Holland.de weiterempfehlen und teilen

Teile auf WhatsApp Teile per E-Mail Teile auf Pinterest linkedin Teile auf twitter teile auf facebook