Gerade habe ich es mal wieder irgendwo gelesen, die Niederlande hat über 800 Museen. Bis jetzt habe ich leider nur einen kleinen Teil davon besucht. Aber in den meisten Museen in Rotterdam bin ich im Laufe der letzten Jahre schon mal gewesen.

Mein absoluter Favorit in Rotterdam ist das Boijmans van Beuningen. Es ist unglaublich vielseitig und abwechslungsreich. Wirklich alles auf einmal sehen zu wollen, geht eigentlich gar nicht. Da wäre ein Kunst-Koller vorprogrammiert. Leider wurde der freie Eintritt jeden Mittwoch, den es seit 2006 gab, vor einigen Tagen abgeschafft. Aber ein Besuch lohnt sich auf alle Fälle.

Boijmans alt

„Ein Besuch des Museums ist eine Reise durch die Geschichte der Kunst“,

steht auf der Webseite des Museums Boijmans van Beuningen in Rotterdam. (Leider nur auf Niederländisch und Englisch, da es keine deutsche Version gibt.) Und eine Reise ist es wirklich, denn von den alten Meistern bis zur modernen Videokunst ist alles vertreten. Aber am Besten beginnen wir ganz vorne, beim Eingang.

 

Das große und moderne Foyer, das sich seit der Erweiterung vor einigen Jahren im neuen Anbau befindet, betritt man über einen Innenhof. In diesem Hof stehen schon einige Kunstobjekte und im Sommer wird er auch als Terrasse für die Espressobar genutzt. Die ist von Simon Heijdens entworfen und bietet neben leckerem Espresso, auch Kunst an der Wand und gratis Wifi.

Im Foyer selbst, befindet sich hinter dem Kassen- und Infobereich ein kleiner Museumsladen mit vielen Kunstbüchern, Postkarten und sehr schönen Design Sachen. Eine Attraktion an sich ist die Garderobe, die vom Studio Wieki Somers entworfen wurde. Die Jacken und Mäntel müssen, wie im Bergwerk, nach oben gezogen werden und das macht wirklich allen Besuchern einen Heidenspaß.

Boijmans van Beuningen, GarderobeDie Garderobe im Foyer, entworfen von Studio Wieki Somers

Der Foyerbereich ist übrigens frei und gratis zugänglich und dazu gehört auch ein kleiner Bereich mit wechselnden Ausstellungen, eine große kunsthistorische Bibliothek, der faszinierende Spiegelraum von Yayoi Kusama und eine witzige Videoinstallation von Pippilotti Rist. Bei der Installation klettert man in ein großes, stabiles Netz über der Treppe und schaut im Liegen Kurzfilme an, die an die Decke projiziert werden. Ein wunderbarer Ort, auf keinen Fall verpassen!

Nach dem Kauf einer Eintrittskarte kann man sich dann die verschiedenen Ausstellungen im Museum ansehen. Die Kunstreise führt durch die Zeit von ca. 1500 bis heute mit Werken von u.a. Van Eyck, Bruegel, Rubens, Bosch, Rembrandt, Van Gogh, Kandinsky, Magritte, Dali und Andy Warhol. Auch moderne Werke von Joseph Beuys und Gerard Richter gibt es zu sehen.

Pieter Bruegel - Turmbau von BabelDer Turmbau zu Babel von Pieter Bruegel aus dem Jahre 1563

Im neueren Teil des Museums finden regelmäßig wechselnde Ausstellungen von Künstlern unserer Zeit statt. Skulpturen, Videoinstallationen oder auch Zeichnungen. Die Ausstellungen sind immer sehr vielseitig, auch wenn ich nicht immer mit allem was anfangen kann.


Fester Bestandteil des Museums ist auch ein unglaublich großer Bestand an Gebrauchsgegenständen, Möbeln und anderen Objekten, die einen tollen Überblick über die Entwicklung des Designs geben. Es beginnt bei Keramiken aus dem 11. Jahrhundert und endet eigentlich gar nicht, da immer wieder die neuesten Designstücke angekauft werden. Wenn man durch die Räume geht, sieht man auch immer wieder Bekanntes, das man aus der Kindheit kennt oder vom Dachboden der Oma.

Wechselausstellung im Boijmans van BeuningenBegehbare Skulpturen während einer Wechselausstellung

Man kann, so wie ich, sich einfach durchs Museum treiben lassen oder auch verschiedenen Routen folgen. Diese Video- und Audiotouren stehen leider nur auf Niederländisch zur Verfügung und man kann sie mit einem iPod, den man an der Kasse leihen kann, oder einem eigenen Smartphone ansehen bzw. anhören. Dafür wird das gratis Wifi Netz im Museum genutzt.

Falls ihr jetzt mal gerade keine Zeit habt, um nach Rotterdam zu kommen, könnt ihr euch auch ganz viel online anschauen. So sind nicht nur die Video- und Audiotouren online abrufbar, man kann auch große Teile der Kunstsammlung über Internet anschauen und einige Informationen darüber nachlesen.

Auf alle Fälle, ob virtuell oder in Realität, viel Spaß!

Boijmans Rini Bleeker

 

 

 

 

Museum Boijmans Van Beuningen

Museumspark 18-20, Rotterdam

 

Webseite: http://www.boijmans.nl

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 11-17 Uhr

Eintritt: 15,- Euro (Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren gratis), bei Sonderausstellungen evtl. mit Zuschlag

Weitere Infos u.a. zu den aktuellen Ausstellungen, findet ihr auch auf nach-rotterdam.de.

 

 

 

 

 

 

 

Ähnliche Artikel gibt es in der Kategorie Kunst, Kultur und Architektur

 

Mit einem Klick zu mehr Artikeln mit dem Stichwort...
Kommentare  
#1 Christina 2012-11-07 21:00
Jetzt war ich schon ein paar mal in Holland, aber noch nie in Rotterdam. Nun habe ich ein Grund mehr dafür ...
Die Garderobe ist ja der Knaller!!!

Liebe Grüße
Christina
Zitieren
#2 Simone 2012-11-08 16:54
Dann wird es aber Zeit für einen Rotterdam Besuch, Christina. Selbstverständlich gibt es dann eine Stadtführung von mir.

Gruß Simone
Zitieren
Kommentar schreiben


Diese Seite von Nach-Holland.de weiterempfehlen und teilen

Teile auf WhatsApp Teile per E-Mail Teile auf Pinterest linkedin Teile auf twitter teile auf facebook