„Es war einfach ein großes Abenteuer“ Die Begeisterung ist ihm heute noch ins Gesicht geschrieben, obwohl „seine“ Jahre auf dem Schiff schon ein paar Jahre her sind. 1964/65 war es, als der damals 19-jährige Fred Essenberg auf der SS Rotterdam anheuerte und die Reise über den Ozean antrat.

Treppauf und treppab folgen wir ihm auf dem Weg durch den Passagierdampfer. Das Schiff ist groß, voller Erinnerungen und Geschichten. Fred scheint sie alle zu kennen und lässt die Zeit der Holland-Amerika-Lijn wieder aufleben. Er nimmt uns mit auf die Reise, in eine andere Zeit, in eine andere Welt.

ss rotterdamDie SS Rotterdam, imposant und ein absoluter Blickfang

Damals…

„Ik geef u de naam Rotterdam en wens u behouden vaart“ Mit diesen Worten taufte die damalige Königin Juliana vor ziemlich genau 65 Jahren, am 13. September 1958, das Schiff, bevor sie mit einem silbernen Beil das Schiffstau durchtrennte und der 228-m-Dampfer zum ersten Mal ins Wasser glitt.

Ein Jahr später trat die SS Rotterdam dann zum ersten Mal die 7½–tägige Reise von Rotterdam nach New York an und noch viele Fahrten im transatlantischen Liniendienst der Holland-Amerika-Lijn folgten. Das SS steht übrigens für StoomSchip, also Dampfschiff, denn die SS Rotterdam wurde durch sechs Dampfturbinen angetrieben.

 

 

Das Schiff ist bis heute, das größte Passagierschiff, das jemals in den Niederlanden gebaut wurde. 1450 Passagiere und 750 Mann Besatzung fanden Platz auf dem Passagierdampfer mit insgesamt 13 Decks. Bis ins Jahr 1971 fuhr die SS Rotterdam, neben einigen Kreuzfahrten, im Liniendienst nach New York. Zusammen mit den anderen Schiffen der Holland-Amerika-Lijn, brachte sie nicht nur Urlauber über den Teich, sondern auch über eine Million Auswanderer in deren neue Heimat Amerika. Danach siegte die Konkurrenz Flugzeug im Linienbetrieb und die SS Rotterdam wurde nur noch zu Kreuzfahrten genutzt.

Im Jahr 2000 kam dann das endgültige aus. Die SS Rotterdam konnte mit den immer größeren und immer moderneren Cruiselinern nicht mehr mithalten und wurde ausgemustert. Nach einigen Querelen, einigen Jahren Sanierung und einigen Millionen Euro an Investitionen kam die SS Rotterdam 2009 wieder zurück in ihre Heimatstadt und fand einen festen Liegeplatz an der Kaimauer von Katendrecht, einem Stadtteil von Rotterdam.

Passagierdampfer SS Rotterdam Auch vom Wasser aus macht der ehemalige Passagierdampfer etwas her

… und heute

Dort liegt sie jetzt stolz in ihrer ganzen Pracht und Schönheit und empfängt endlich wieder Gäste an Bord. Die Zeit der großen Fahrten ist zwar vorbei, aber an Glamour und Ambiente hat die SS Rotterdam nichts eingebüßt.

Heute wird der Passagierdampfer als Hotel und Veranstaltungszentrum genutzt und ist in weiten Teilen frei zugänglich. Die ursprünglich 576 Kabinen wurden mit viel Feingefühl zu 254 modernen Zimmern umgebaut. Eine stilechte Einrichtung im 50er Jahre Design und die typischen Bullaugen-Fenster bieten den Hotelgästen ein Kreuzfahrtgefühl ganz ohne Seekrankheit.

Zimmer ss RotterdamDie Hotelzimmer auf dem Schiff sind schick und modern

Auch die Restaurants, Bars, Lounges mit schönen Namen wie Ocean Bar, Ambassador Lounge oder Grand Ballroom sind wunderschön, mit größtenteils originalem Dekor, eingerichtet.

"Schon Frank Sinatra stand auf dieser Bühne", erzählt uns Fred Essenberg, als wir einen Blick in das schicke, wenn auch leere, Theater werfen. Natürlich lassen wir es uns nicht nehmen, die Bretter, die die Welt bedeuten auch zu betreten und mal ganz kurz die andere Perspektive zu genießen.

650 Menschen finden hier Platz und außer für Veranstaltungen wird das Theater heute, wie auch schon früher, gerne als Kino für die Hotelgäste genutzt.

ss rotterdamDas große Theater auf dem Schiff wird gerne für Veranstaltungen genutzt

Nicht nur für Hotelgäste, sondern auch für Besucher von außerhalb stehen die beiden Restaurants an Bord offen. Über die Gangway Nr. 2 hat man einen direkten Zugang von außen. Im Club Room, dem ehemaligen "Wohnzimmer" des Schiffes, wird in klassischem Ambiente französisch beeinflusste Gourmetküche serviert. Das Restaurant Lido ist etwas einfacher ausgestattet und auch preisgünstiger.

Gegessen habe ich nicht, sodass ich über die Qualität des Essens nicht viel sagen kann. Das Bier dagegen war lecker erfrischend und über die einzigartige Terrasse des Lido auf dem Promenaden-Deck mit einer unglaublichen Aussicht auf Rotterdam und die Maas brauch ich gar nichts sagen. Einfach die Fotos anschauen, das spricht Bände.

ss rotterdam, restaurantFein Ausgehen zum Essen könnt ihr auf der SS Rotterdam auch

ss rotterdam, sonnendeckUnd ein Drink auf dem Sonnendeck ist einfach ein Muss

SS RotterdamDen Sonnenuntergang könnt ihr vom Deck der SS Rotterdam perfekt genießen

 

Weitere Geschichten aus der Welt der Seefahrer und über die Besichtigungs-Touren an Bord der SS Rotterdam: Entdeckungstour unter Deck

 

Hinweis: Zu einem Besuch auf der SS Rotterdam wurde ich von Rotterdam Marketing eingeladen. An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön an Fred Essenberg von Stichting Cultureel Erfgoed für die hervorragende Führung.

 

Ähnliche Artikel gibt es in der Kategorie Kunst, Kultur und Architektur

 

Mit einem Klick zu mehr Artikeln mit dem Stichwort...
Kommentare  
#1 Felix Lichtenfeld 2017-10-20 00:05
Sehr schön, bestimmt einmal eine etwas andere Erfahrung auf einem solchen Schiff zu übernachten.
Zitieren
Kommentar schreiben


Diese Seite von Nach-Holland.de weiterempfehlen und teilen

Teile auf WhatsApp Teile per E-Mail Teile auf Pinterest linkedin Teile auf twitter teile auf facebook