Der Himmel sieht nicht vielversprechend aus, zwischen hellerem Grau gibt es auch sehr viel Dunkles. Regen liegt in der Luft. Dennoch entscheiden wir uns für den Bus Nr. 9, der uns nur bis zum südlichen Eingang des Nationalparks Hoge Veluwe bringt.

Die kleine Radtour durch Wälder und blühende Heidefelder wollen wir uns auf keinen Fall entgehen lassen. Das dunkle Grün der Bäume, das sanfte Gelb der Sandflächen mit dem kräftigen Lila des Heidekrauts bietet den richtigen Auftakt für die Kunst Van Goghs, die uns im Kröller-Müller Museum erwartet.

Eingang Kröller-Müller MuseumAuf dem Weg ins Museum Kröller-Müller

Weiße Fahrräder

Eine knappe halbe Stunde braucht der Bus vom Zentrum Arnhems bis zur Haltestelle Koningsweg in Schaarsbergen. Dann sind es nur noch ein paar Meter bis zum Eingang des Parks. Die Sorge, dass vielleicht keines der weißen Fahrräder, die im Park kostenlos zur Verfügung stehen, für uns bereitsteht, erweist sich als völlig unbegründet.

Der Fahrrad-Parkplatz steht voll und wir haben genug Auswahl, um ein Fahrrad mit der passenden Sattelhöhe zu finden. Praktischerweise haben beinahe alle hinten einen Kindersitz, der sich auch sehr gut als Gepäckträger für den Rucksack mit der schweren Kamera eignet.

veluwe fahrradDie kostenlosen weißen Fahrräder warten auf die heutigen Parkgäste

Und los geht es in die Natur. Es riecht nach feuchtem Wald und frischen Pilzen und unter den Rädern knacken die heruntergefallenen Eicheln, die den Herbst ankündigen. Die Blätter der Bäume sind noch grün, aber man kann sich die Farbenpracht des Laubes in ein paar Wochen schon vorstellen.

Die Landschaft verändert sich. Wir radeln durch offene Flächen mit gelbbraunen Gräsern und einigen großen Kiefern und Birken hier und da. Dazwischen immer wieder Heidekraut, das jetzt im Spätsommer lila blüht und schöne Farbtupfer in die Landschaft zaubert.

Nur wenige Menschen begegnen uns auf dem Weg. Warum sie alle ein Fernglas um den Hals hängen haben, wird uns schnell klar. Ein Mufflon mit seinen großen Hörnern rennt vor uns über den Weg, leider viel zu schnell für ein Foto. Später auf dem Rückweg haben wir dann aber doch noch etwas Glück und treffen ein paar junge Hirsche, die sich dann, wenn auch mit sehr großem Abstand, fotografieren lassen.

veluwe heideIm Herbst blüht die Heide der Hoge Veluwe in kräftigem Violett

veluwe hirschWir haben Hirsche entdeckt

Vincent van Gogh

Nach rund 10 km erreichen wir unser Ziel, das Kröller-Müller Museum mit einer beeindruckenden Kunstsammlung aus dem 19. und 20. Jahrhundert. Neben Werken von Picasso und Mondriaan, macht vor allem die sehr umfangreiche Sammlung von Gemälden von Vincent van Gogh das Museum weltberühmt. Immerhin, nach dem Van Gogh Museum in Amsterdam, die zweitgrößte Sammlung des Künstlers weltweit.

Die Kunstwerke Van Goghs werden in abwechselnder Auswahl gezeigt. Wir dürfen uns über Gemälde seines Aufenthalts in Frankreich freuen. Ein wunderschönes Blau mit einem goldenen Gelb auf seinem „Landweg in de Provence bij nacht“ faszinieren auch nach über hundert Jahren.

veluwe goghEine wunderschöne Auswahl an Gemälden von Van Gogh sind im Museum Kröller-Müller zu sehen 

Skulpturenpark

So schön die Gemälde und das Museumsgebäude sind, das Besondere am Kröller-Müller Museum finde ich den Beeldentuin, also den Skulpturengarten. Obwohl Garten bei 25 Hektar Größe vielleicht nicht die richtige Bezeichnung ist. Ausreichend Zeit oder noch besser mehrere Besuche des Museums sind sehr zu empfehlen. Der Beeldentuin ist nämlich nicht nur sehr groß, man muss die Kunst auch entdecken.

Skulpturen und ganze Bauwerke sind am Wegesrand, auf Grünflächen, aber auch mitten im Wald zu finden. An der sehr naturgetreuen „Faggio di Otterlo“ von Giuseppe Penone, einer Buche aus Kupfer, gehen wir beinahe achtlos vorbei. Zu perfekt passt sie in die Reihe echter Buchen am Wegesrand. Von Penone stammt übrigens auch „elevazione“, der fliegende Baum in Rotterdam.

veluwe penoneWir mussten schon 2x hinschauen, um die Kunst zwischen den echten Bäumen zu erkennen

veluwe towerJe nach Blickwinkel ergeben sich ganz neue Perspektiven

Es ist nicht unser erster Besuch im Kröller-Müller Museum, aber auch dieses Mal stehen wir wieder fasziniert vor dem Needle Tower von Kenneth Snelson.

Dieses Konstrukt aus Metallröhren und Draht begeistert mit den unterschiedlichsten Ansichten, je nach Blickwinkel, aus dem man das Kunstwerk betrachtet. Von der Seite hoch, transparent und filigran, überrascht der Tower von unten mit einem ganz anderen Anblick.

 

Audio-Tour

Informationen über den Needle Tower und 24 weitere Kunstwerke, die im gesamten Museum zu den Topstücken gehören, bekommt man durch eine Audio-Tour, die aber leider nur auf Niederländisch und Englisch zur Verfügung steht. Überhaupt ist sämtliche Information im Museum auf diese Sprachen begrenzt.

Auf Deutsch steht nur ein Faltblatt mit allgemeinen Informationen über das Museum zur Verfügung. Dies ist, nicht nur wegen der Grenznähe zu Deutschland, eigentlich recht schade. Die Namensgeberin des Museums und die Sammlerin des Großteils der Kunstwerke, Helene Kröller-Müller, war nämlich eine Deutsche aus der Nähe von Essen.

Aber mal ehrlich, wer kommt schon zum Lesen in ein Kunstmuseum?

veluwe pan

 

Infos Museum Kröller-Müller 

(Stand Februar 2018)

Öffnungszeiten Park Hoge Veluwe: November – März täglich 9 – 18 Uhr, April bis Oktober 8 – 20 (22) Uhr

Öffnungszeiten Museum Kröller-Müller: Dienstag bis Sonntag 10 - 17 Uhr

Eintrittspreise Park + Museum: Erwachsene 19,- Euro, Kinder von 6 bis 12 Jahren 9,50 Euro. Online-Tickets für Park und Museum sind bei Tiqets erhältlich. Die im Text erwähnte Audio-Tour steht inzwischen auch in Deutscher Sprache zur Verfügung und kostet 2,50 Euro. 

Kosten Parkplatz: 3,40 Euro außerhalb oder 6,75 Euro innerhalb des Parks

Erreichbarkeit: Der Nationalpark hat 3 Zugänge, in Otterlo, Hoenderloo und Schaarsbergen.
Das Kröller-Müller Museum ist mit dem Fahrrad, mit dem Auto oder mit Bus Nr. 106 von Otterlo und Hoenderloo erreichbar.

 

Weitere Informationen, auch zu Übernachtungsmöglichkeiten, findet ihr hier auf Nach-Holland.de unter Veluwe. Und natürlich auf den Websites des Kröller-Müller Museums und des Nationalparks De Hoge Veluwe.

Hinweis: Der Besuch des Nationalparks De Hoge Veluwe und des Kröller-Müller Museums war Teil einer Recherchereise, bei der ich freundlicherweise von RBT KAN, dem Touristenbüro der Regio Arnhem Nijmegen, und dem Niederländische Büro für Tourismus & Convention unterstützt, wurde.

veluwe heide
 

 

Mein Tipp

Einen Van Gogh für zuhause?

Bei ars mundi gibt es natürlich keine Originale, aber tolle Replikas und Accessoires mit Motiven von Van Gogh.

Schaut es euch an!

 

Ähnliche Artikel gibt es in der Kategorie Kunst, Kultur und Architektur

 

Mit einem Klick zu mehr Artikeln mit dem Stichwort...
Kommentar schreiben


Diese Seite von Nach-Holland.de weiterempfehlen und teilen

Teile auf WhatsApp Teile per E-Mail Teile auf Pinterest linkedin Teile auf twitter teile auf facebook