Sie kommen! Monster, wohin man blickt. Sie sind überall, sie haben das Museum regelrecht überrannt. Aufgerissene Münder, Maschinengewehre statt Köpfe und von Beulen übersäte Körper umgeben mich.

ARRRGH! Monsters in Fashion hat nach Athen und Paris jetzt das Centraal Museum in Utrecht heimgesucht. Wir können nur hoffen, dass die Monster wieder aus dem Museum entkommen und dass sich dieser Modetrend nicht durchsetzen wird. Zumindest nicht außerhalb Lady Gaga’s Bühnenshow.

monsterMode-Ausstellung der besonderen Art im Centraal Museum Utrecht

Lady Gaga liebt sie nämlich, die teils bizarren Outfits von Charlie Le Mindu. Die Aufmerksamkeit der Medien ist ihr gewiss, wenn sie mit einer seiner Haarkreationen in der Öffentlichkeit auftaucht.

Der „Kiss Freak“ des französischen Designers und Hairstylisten (Friseur scheint mir bei ihm doch etwas unpassend) Charlie Le Mindu kommt auf den ersten Blick recht harmlos daher. Erst auf den zweiten Blick bzw. bei einem Blick in den Spiegel zeigt sein Entwurf für die Ausstellung sein wahres Gesicht. Eine ganze Reihe von knallroten, küssenden Lippen verbirgt das Monster hinter dem unschuldig weißen Haarkleid.

monster kiss1

monster kiss2

Andere Entwürfe in der Ausstellung ARRRGH! Monsters in Fashion sind weniger subtil und lassen das Monster schon von Weitem erkennen. Dabei muss das Monster nicht scheußlich oder hässlich sein. Die Idee der Ausstellung von Atopos, einer griechischen Kunst- und Kulturorganisation, beruht auf dem Trend der letzten Jahre zu sehr extravaganten Entwürfen auf den High-Fashion-Catwalks. Der menschliche Körper wird in Kreationen mit sehr untypischen Formen und extremen Volumen gehüllt. Die „Monsters in Fashion“ überspitzen diesen Trend noch etwas und sammeln die verschiedensten Variationen und Ausprägungen dieser Extravaganz.

Und die Ausstellung ist voller Extravaganz. Ich komme aus dem Staunen nicht heraus, als ich die Ausstellung im Utrechter Centraal Museum betrete. 40 internationale Designer und Künstler stellen ihre Entwürfe aus, Bekannte und Newcomer in der Welt des Fashiondesigns. Die unterschiedlichen kulturellen und beruflichen Hintergründe führen zu sehr vielfältigen Ausstellungsstücken. Einfache, Comic-artige oder sehr detaillierte, aufwendig gearbeitete Monster stehen, sitzen oder liegen nebeneinander. Bunt, skurril, bizarr oder nur sehr seltsam, es gibt von allem etwas.

Und ob man sich jetzt für Mode interessiert oder auch nicht, eines ist die Ausstellung ARRRGH! Monster in Fashion mit Sicherheit – spannend, überraschend und sehr extravagant.

monster ausstellung

monster hase1

monster schwan1

monster durchbruch1

Info

Die Ausstellung ARRRGH! Monsters in Fashion im Centraal Museum in Utrecht dauert bis zum 19. Januar 2014. Im Museum sind noch weitere feste und wechselnde Ausstellungen zu besichtigen und sowohl das Dick Bruna Haus, als auch das Rietveld Schröder Haus sind Teil des Museums.

Adresse: Centraal Museum, Nicolaaskerkhof 10, Utrecht
Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag 11-17 Uhr (Rietveld Schröder Haus ab Mittwoch)
Eintrittspreise: Erwachsene 11,- Euro, Senioren ab 65 Jahren 9,- Euro, Jugendliche ab 13 Jahren 5,- Euro, Kinder bis 12 Jahren gratis (Rietveld Schröder Haus 3,- Euro Zuschlag)

 

Hinweis: Die Austellung habe ich im Zuge einer Pressereise besucht, organisiert von Tourismus Utrecht und dem Niederländischen Büro für Tourismus & Convention.

 

Ähnliche Artikel gibt es in der Kategorie Kunst, Kultur und Architektur

Mit einem Klick zu mehr Artikeln mit dem Stichwort...
Kommentare  
#1 Alice 2013-11-08 10:50
Sehr interessante Typen bei der Ausstellung. War sicherlich ein gute Erlebnis. Kennst Du eigentlich den neuen
Blogger-System Anbieter qwer.com ? Ich würde mich sehr über eine Antwort auch per Email von Dir freuen. Vielen Dank und weiterhin viel Erfolg mit Deinem Blog.
Zitieren
Kommentar schreiben


Diese Seite von Nach-Holland.de weiterempfehlen und teilen

Teile auf WhatsApp Teile per E-Mail Teile auf Pinterest linkedin Teile auf twitter teile auf facebook