Mit Blumen und Früchten gefüllt war das Horn, das Amalthea dem jungen Zeus zum Spielen gab. Göttlich, wie Zeus war, machte er ein Füllhorn, ein Horn des Überflusses, daraus. Auch außerhalb der griechischen Mythologie steht das Füllhorn für Reichtum und Überfluss. Fortuna, die Göttin des Glücks, schmückt sich häufig damit.

Reichtum, Überfluss und Glück spüre ich auch, als ich in der neuen Markthalle stehe und das „Hoorn des Overvloeds“, das über mir ausgeschüttet wird, bewundere. 11.000 m2 farbenfroher Überfluss, Früchte und Blumen, überspannen mich in einem 40 m hohen Bogen. Der Künstler hätte keinen treffenderen Namen für sein Kunstwerk finden können.

Kunst in der Markthalle in RotterdamKunst in der Markthalle in Rotterdam

Es ist die erste Markthalle, die in den Niederlanden gebaut wird. Einen Markt gibt es täglich an jeder Ecke im Land, aber nicht unter einem Dach. Und Rotterdam wäre nicht Rotterdam, wenn es nicht eine sehr besondere, sehr extravagante und einfach wunderschöne Markthalle werden würde. Ganz fertig ist sie nämlich noch nicht, erst am 1.Oktober wird sie, nach 5 Jahren Bauzeit, von Königin Maxima eröffnet.

Einen Platz um frische Waren anzubieten und das Schaffen von mehr Wohnraum, waren die Vorgaben die das Rotterdamer Architekturbüro MVRDV bekam. Und das taten sie - mit einem spektakulären Entwurf.

Die neue Markthalle von MVRDV in Rotterdam

120 m lang, 70 m breit und 40 m hoch; 12 Geschosse über und 4 Geschosse unter der Erde. Über 80 feste Marktstände finden hier Platz, dazu 20 Läden und 8 Restaurants bzw. Cafés. Ein wahres Walhalla des Essens.

In der Tiefgarage können 1200 Autos geparkt werden und das ganze wird mit einem Bogen aus 228 Wohnungen überspannt. Die meisten Wohnungen sind übrigens durchgängig und haben auch Fenster zur Markthalle hin. Durch die Bogenform werden diese nach oben hin immer schräger. In den Penthouse Apartments im obersten Stockwerk sind sie sogar horizontal und auch begehbar. Etwas gruselig mit 40 m freiem Raum unter einem, aber dafür mit gigantischer Aussicht auf Tomaten und Käse.

Penthouse Wohnung Markthalle mit Aussicht auf Rotterdam

Wohnungen mit Aussicht in die Markthalle von Rotterdam

Blick hinunter in die Markthalle

Zugegeben, als ich die ersten Bilder vom Entwurf sah, und das ist schon 10 Jahre her, war ich von der Größe nicht sehr angetan. Ich befürchtete einen riesigen Klotz, der etwas deplatziert in der Rotterdamer Innenstadt steht.

Aber nichts ist weniger wahr. Zum einen, was ich damals noch nicht wusste, wuchsen auch ringsum in den letzten Jahren neue Gebäude in die Höhe. Zum anderen besteht der Großteil der Fassaden aus Glas, was der Markthalle eine sehr große Transparenz verleiht.

Die Stirnseiten sind jeweils mit einer 35 m hohen und 40 m breiten Glasfassade versehen. Die größten ihrer Art in Europa. Ein Gitternetz aus Stahlkabeln sorgt dafür, dass die enormen Windkräfte aufgenommen werden. „Im Prinzip wie bei einem Tennisschläger“, erklärt uns Anton Wubben, der Projektleiter von MVRDV, der uns durch die Markthalle führt. Bis zu 70 cm kann die Fassade sich nach innen biegen, ohne dass ein großer Scherbenhaufen entsteht.

Die neue Markthalle von MVRDV in Rotterdam

Die Markthalle in Rotterdam von oben

Täglich von 10 bis 20 Uhr wird die Markthalle geöffnet sein. An Markttagen, wenn auf der Binnenrotte direkt vor der Tür der große Wochenmarkt stattfindet, werden Innen und Außen beinahe nahtlos ineinander übergehen. Der Straßenbelag ist derselbe und die Glasfassade ist kaum wahrnehmbar.

Nur der Himmel ändert sich beim Eintritt in die Markthalle. Von einem hoffentlich sonnigen Blau zu einem farbenprächtigen und fantastischen Firmament. Arno Coenen und Iris Roskam haben dieses Kunstwerk, das „Hoorn des Overvloeds“ entworfen. Frische Produkte, die in der Markthalle verkauft werden, prasseln in Übergröße auf einen herab. Dazwischen ein paar Hinweise auf Rotterdam, wie der Kirchturm und der Hafenkran.

Die Innenseite der Markthalle in Rotterdam

Das Kunstwerk wurde auf insgesamt 4500 Aluminium-Paneele gedruckt und dann, wie in einem Riesenpuzzel, zusammengesetzt und an die Unterseite des Bogens geschraubt. 400.000 Megapixel und 1.470 Gigabyte sind die Größen, die zu diesem Kunstwerk gehören.

Öffnen konnte man den ganzen Bestand auf keinem Computer der Welt. Für die Ausarbeitung nutzte man die Technik von Pixar Animation Studios in Kalifornien, die sich mit Filmen wie Toy Story und Findet Nemo einen Namen gemacht haben. Ein enormer Aufwand, aber ein sehr lohnenswerter. Einfach fantastisch!

Da steh ich jetzt in der neuen Markthalle in Rotterdam, schaue nach oben und denke nur: „Was für ein Reichtum und Überfluss! Was für ein Glück!“

Kunstvolle Innenfassade der Markthalle in Rotterdam

Innenfassade und Verglasung der Markthalle in Rotterdam

Blick nach oben in der Markthalle in Rotterdam

Zugang zur Markthalle von der Tiefgarage

Kunst in der Markthalle in Rotterdam

Mit einzelnen Fotos ist die Dimension dieses faszinierenden Kunstwerks kaum zu erfassen. Bei 360Rotterdam könnt ihr euch einen schwindelerregenden Rundumblick verschaffen.

 

Update 4. Oktober 2014: die Markthalle ist inzwischen eröffnet und bei meinem ersten Besuch war es ganz schön voll. Einen kleinen Einblick in die fertige Markthalle mit ihren Marktständen, Cafés und den vielen Leckereien gibt es in meinem öffentlichen Fotoalbum "Markthalle Rotterdam" bei Facebook. Schaut mal rein.

 

Reiseinfos Markthalle Rotterdam

Adresse: Dominee Jan Scharpstraat, Rotterdam

Erreichbarkeit: Haltestelle Blaak mit Metro, Straßenbahn, Bus oder Zug; Tiefgarage fürs Auto direkt unter der Markthalle

Öffnungszeiten: täglich außer Sonntag 10 bis 20 Uhr, Freitag bis 21 Uhr; am Sonntag von 12 bis 18 Uhr

 

Wichtige Reiseinfos zu Rotterdam, Empfehlungen zu weiteren Sehenswürdigkeiten und Hotels findet ihr hier auf Nach Holland unter dem Menüpunkt Rotterdam. Oder ihr schaut auf nach-rotterdam.de vorbei.

 

 

Hinweis: Die neue Markthalle in Rotterdam habe ich im Zuge eines Presse-Previews, zu dem ich von Rotterdam Partners eingeladen wurde, besucht.

 

Ähnliche Artikel gibt es in der Kategorie Kunst, Kultur und Architektur

Mit einem Klick zu mehr Artikeln mit dem Stichwort...
Kommentare  
#1 Andersreisender 2014-09-18 11:36
Das ist ja ein spannender Vorab-Einblick in die neue Markthalle. Die Wandbemalungen und die Gestaltung sehen ja sehr beeindruckend aus. Ich bin schon gespannt, wie die ersten Markttage verlaufen. Ich hoffe, Du wirst uns auch einmal Bilder von der Markthalle zeigen, wenn sie in Betrieb ist. :-)
Zitieren
#2 Ralf 2015-03-25 23:07
Ich habe bisher nur gutes über die Essensstände gehört. Ist das wirklich so? Bin gespannt. Viele Grüße, RJO
Zitieren
#3 Simone 2015-03-26 07:24
Sieht zumindest immer sehr lecker aus, Ralf.
Und wenn Jamie Oliver sein italienisches Restaurant im Herbst dort eröffnet, gibt es noch mehr Auswahl.
LG Simone
Zitieren
#4 Elke 2015-09-10 11:05
Gehen wir da mal zusammen hin, liebe Simone? :-)
Zitieren
#5 Simone 2015-09-10 11:10
Aber unbedingt, Elke :-D
Zitieren
#6 Brandt 2017-01-05 09:59
Grandios, überwältigend.
Im Oktober 2016 besucht.
Zitieren
Kommentar schreiben


Diese Seite von Nach-Holland.de weiterempfehlen und teilen

Teile auf WhatsApp Teile per E-Mail Teile auf Pinterest linkedin Teile auf twitter teile auf facebook