logo blog

Kunst, Kultur und Architektur
im Nach Holland Blog

Das Museum befindet sich in bester Gesellschaft, es liegt gleich gegenüber dem bekannten Museum Boijmans van Beuningen am Rand des Museumparks in Rotterdam. Schon von außen ist das Chabot Museum ein sehenswerter Hingucker.

Eine wunderschöne weiße Villa aus den 30er Jahren, ganz im Stil des Neuen Bauens entworfen, bietet den perfekten Rahmen für die Kunst, die im Inneren zu bewundern ist.

chabot1

„Es war einfach ein großes Abenteuer“ Die Begeisterung ist ihm heute noch ins Gesicht geschrieben, obwohl „seine“ Jahre auf dem Schiff schon ein paar Jahre her sind. 1964/65 war es, als der damals 19-jährige Fred Essenberg auf der SS Rotterdam anheuerte und die Reise über den Ozean antrat.

Treppauf und treppab folgen wir ihm auf dem Weg durch den Passagierdampfer. Das Schiff ist groß, voller Erinnerungen und Geschichten. Fred scheint sie alle zu kennen und lässt die Zeit der Holland-Amerika-Lijn wieder aufleben. Er nimmt uns mit auf die Reise, in eine andere Zeit, in eine andere Welt.

ss rotterdam

Das Rijksmuseum in Amsterdam wurde nach einer kompletten Renovierung im April dieses Jahres wieder eröffnet. Statt der geplanten 4,5 Jahre hat es ganze 10 Jahre gedauert. Und wie bei Großprojekten so üblich wurde auch das ursprüngliche Budget großzügig überschritten. Statt der geplanten 272 Millionen hat es dann doch 375 Millionen Euro gekostet, immerhin gute 37 % mehr.

Man sollte aber nicht den Fehler begehen und denken, dass früher alles besser war. Das Budget für den Neubau des Rijksmuseums im 19. Jahrhundert wurde gleich um ein mehrfaches überschritten. Statt der angedachten 500.000 Gulden bei der 1. Planung, der geschätzten 1 Million Gulden bei der 2. Planung hat es letztendlich 2,8 Millionen gekostet. Für diese Zeit eine ganze Menge Geld und damals wohl das teuerste und größte Bauprojekt in den Niederlanden. Der Neubau des Rijksmuseums war dann auch ein sehr prestigeträchtiger, lukrativer und hartumkämpfter Auftrag .

Wie es Pierre Cuypers, der katholische Kirchenarchitekt aus Roermond, schaffte diesen Auftrag im protestantischen Amsterdam an Land zu ziehen, darum geht es in der neuen Ausstellung „Cuypers und das Rijksmuseum“, die gerade im Cuypershuis in Roermond stattfindet.

cuypers ausstellung

Als ich von dieser Idee zum ersten Mal gelesen habe, war ich gleich begeistert. Denn obwohl Rotterdam mit reichlich Wasser gesegnet ist, gibt es eigentlich nirgendwo eine Möglichkeit in der Maas zu schwimmen.

Direkt in der Maas will man das jetzt auch nicht. Zu kalt, zu dreckig und viel zu gefährlich. Aber ein treibendes Schwimmbecken, wie das Badeschiff in Berlin, gehört einfach nach Rotterdam!

uhs dek

Am Samstag öffnet das Rijksmuseum in Amsterdam wieder seine Türen. Und das natürlich nicht ohne großes Tamtam. Aber nach insgesamt 10 Jahren Umbauzeit ist das auch durchaus angebracht für DAS Museum in Holland.

Ich möchte heute nicht über das Rijksmuseum selbst berichten, ich war nämlich noch nicht drin, sondern um das Tamtam drumrum. Es gibt nämlich einige nette und innovative Werbekampagnen rings um die Wiedereröffnung.

melkpakken-groot

Diese Woche war ich kurz in Den Haag. Und durch Zufall habe ich wieder etwas entdeckt, was ich eigentlich schon kannte, aber komplett vergessen hatte.

Das kann und will ich euch nicht vorenthalten. Darum jetzt hier meine Wiederentdeckung. Kurz und bündig und mit Fotos. Denn glücklicherweise gehe ich ja ohne Kamera nicht mehr aus dem Haus.

bijenkorf1

Diese Seite von Nach-Holland.de weiterempfehlen und teilen

Teile auf WhatsApp Teile per E-Mail Teile auf Pinterest linkedin Teile auf twitter teile auf facebook