Ein etwas ungewöhnlicher Zeitpunkt, um morgens um 10 Uhr die Bars von Rotterdam zu erkunden. Aber die Reiseblogger, die an der Travel Bloggers Unite Conference teilnehmen, sind ja auch nicht zu ihrem Vergnügen nach Rotterdam gekommen.

Ich also auch nicht und so setzte ich mich mit 16 anderen Reisebloggern in ein TukTuk, um zur Citytour „Lifestyle“ durch Rotterdam aufzubrechen.

tbu elit0

Die TukTuks waren Gott sei Dank auf holländische Verhältnisse angepasst. Das heißt gepolsterte Bänke, Sicherheitsgurte, die aber niemand benutzte, und ganz wichtig eine regenfeste Kabine. Ja, Holland zeigte sich heute von seiner besten Klischee Seite – es regnete.

Unser erster Stopp war Restaurant und Cocktailbar Elit. Toll gelegen im Erdgeschoß vom Witte Huis, das nach seiner Fertigstellung im Jahre 1898 lange Zeit das höchste Bürogebäude Europas war. Was man sich aber heute, bei den gerade mal 43 m Höhe, nicht mehr so richtig vorstellen kann. Aber zurück ins Elit, wo uns vom Barkeeper Jordi ein köstlicher, wenn auch geschuldet an der morgendlichen Stunde, alkoholfreier Pornstar Martini gemixt wurde. Nichts desto trotz sehr lecker und natürlich habe ich ihn erst halb leer getrunken, bevor ich auf die Idee kam ein Foto zu machen.

tbu elit1

Das Elit öffnet eigentlich erst um 17 Uhr, aber für die Reiseblogger wurde heute eine Ausnahme gemacht. Man kann im Elit aber nicht nur trinken, sondern auch essen. Es gibt eine kleine Speisekarte mit einigen Vorgerichten und Fleisch, Fisch und Pasta als Hauptgerichte.

Die Preise sind für Holland ganz akzeptabel, mit z.B. Pasta für 10,50 Euro oder einem Steak für 17,50. Die reichhaltige Auswahl an Cocktails für 8,50 Euro auf der Getränkekarte lassen mich gedanklich schon mal einen abendlichen Besuch einplanen. Außerdem wird hier abends, nachdem die Gäste gegessen haben, Platz gemacht und getanzt. Ja, wenn das kein Grund zum Wiederkommen ist?!

tbu elit3

Zum Abschluss durften wir noch aufs Dach vom Witte Huis, normalerweise ist das leider nicht öffentlich zugänglich. Was für eine tolle Aussicht! Trotz dem miesesten grauen Himmel und Regen, ich wollte gar nicht mehr runter. Aber dazu ein anderes mal mehr, das Witte Huis bekommt demnächst mal einen eigenen Artikel.

Die ganze Gruppe hat sich dann zu Fuß Richtung Meent aufgemacht, zum Café Van Zanten. Das Café befindet sich an einer Ecke der Binnenrotte, also dem Platz in Rotterdam auf dem der große Wochenmarkt stattfindet. Bei Sonnenschein ist vor dem Café sehr viel Platz um in der Sonne zu sitzen und ein Glas von ihrem leckeren Rosé Wein zu trinken.

Seit einigen Monaten hat das Café van Zanten nämlich sein eigenes Weinlabel. Bis jetzt gibt es nur einen Van Zanten Rosé, einen Wein aus der Côtes de Provence von Grenache und Syrah Trauben, aber dem soll in Kürze auch ein Weißwein folgen. Zum Wein bekamen wir noch Flammkuchen serviert, den ich in Holland bis jetzt noch nirgends gesehen habe und der perfekt zum Wein passte.

tbu vanzanten2

Obwohl wir es recht gesellig hatten, mussten wir dann doch aufbrechen und marschierten vorbei am Café Dudok, wo es übrigens sehr leckeren Kuchen gibt, durch die Innenstadt in die Witte de Width Straat.

Dort löste sich die Gesellschaft dann auf, denn ein Teil der Truppe hatte sich für die Foto- und Videoworkshops am Nachmittag angemeldet und musste zurück. Wie gesagt, die Reiseblogger die an der Travel Bloggers Unite Conference teilnehmen, sind ja auch nicht zu ihrem Vergnügen nach Rotterdam gekommen. Oder doch?

PS: Die Teilnahme an der TBU Conference wurde mir vom NBTC gesponsert.

tbu tuktuk

tbu elit5

tbu elit6

tbu elit4

tbu elit2

tbu vanzanten1

tbu vanzanten3

Ähnliche Artikel gibt es in der Kategorie Orte und Events

 

Mit einem Klick zu mehr Artikeln mit dem Stichwort...
Kommentar schreiben


Diese Seite von Nach-Holland.de weiterempfehlen und teilen

Teile auf WhatsApp Teile per E-Mail Teile auf Pinterest linkedin Teile auf twitter teile auf facebook