Delfine in niederländischen Gewässern gibt es eher selten. Aber es gibt sie. Man braucht aber schon sehr viel Glück um einen zu Gesicht zu bekommen. Mir war dieses Vergnügen leider noch nicht gegönnt.

Um dem Großen Tümmler, der natürlich für alle Zeiten Flipper heißen wird, ganz nah zu sein, muss man in Holland ins Dolfinarium nach Harderwijk. Obwohl ich über Delfinarien sehr zwiegespalten bin, kann ich mich der Faszination, die Tiere von so nah zu beobachten, nicht entziehen.

dolfinarium

Bisher habe ich immer einen Bogen um Delfinarien gemacht. Jetzt nicht einmal so sehr wegen der Problematik der artgerechten Haltung, obwohl mir selbstverständlich Tiere in ihrer natürlichen Umgebung lieber sind. Ich bin einfach kein großer Fan von Tierdressuren und Shows.

Seit 25 Jahren werden übrigens keine Delfine mehr fürs Dolfinarium gefangen. Alle „neuen“ Delfine wurden dort geboren. Zoë, die momentan Jüngste, kam im August zur Welt und ist damit die Nummer 26 bei den Geburten seit 1997. Der Älteste Skinny ist übrigens schon 51 Jahre alt, ein sehr stolzes Alter für einen Delfin. In freier Wildbahn erreichen Delfine dieses Alter sehr selten.

Beobachten kann man die Delfine des Delfinariums im Dolfijnendelta, einem großen, schön gemachten und natürlich aussehenden, Außenbecken. Dort tummeln sich Delfine aller Altersklassen, von den Frischgeborenen bis zu den Ältesten, zusammen mit einigen Walrossen. Von einem unterirdischen Raum kann man durch eine 60 m lange Glaswand die Tiere auch unter Wasser beobachten und dazu einen Kaffee trinken. Wirklich spektakulär.

dolfinarium babydelfin

dolfinarium walross1

Spektakuläre Sprünge, Saltos und unglaubliche Geschwindigkeiten auf kürzester Distanz lassen die Delfine in der neuen Show Aqua Bella im DolfijndoMijn sehen. Showgetöse mit bunten Lichtern, Musik und theatralischen Auftritten, die etwas amerikanisch anmuten, inklusive. Die abgedunkelte Halle ist mit bunt leuchtenden Lichtpunkten in den Zuschauerrängen übersät. Vor dem Beginn der Show werden nämlich blinkende Leuchtstäbe verkauft und vermutlich keines, der sehr zahlreich vorhandenen Kindern, sitzt ohne einem solchen auf seinem Platz.

Einen großen Geldbeutel oder sehr bescheidene Kinder braucht man auf alle Fälle, wenn man das Delfinarium mit Kindern besucht. Der ganze Park ist eine große Versuchung. Neben 2 Restaurants gibt es 9 feste und einige mobile Anlaufstellen für Süßigkeiten, Eis, Getränke und Snacks. Und auch bei den Souvenirs und Merchandising-Artikeln hat man an jeder Ecke Möglichkeiten Geld los zu werden.

Die angebotenen Shows und Kinderaktivitäten sind dagegen im Eintrittspreis inbegriffen. Es gibt auch nicht nur Delfine zu sehen, sondern auch Seelöwen, Seehunde, Walrosse, Schweinswale und noch einige Fische und Seetiere. Die Informationen zu den Tieren sind eher spärlich, der Schwerpunkt liegt weitestgehend auf Unterhaltung und Show.

Es werden mehrmals täglich, drei große Shows von 15 bis 30 Minuten Länge und einige einfachere Vorstellungen geboten. Die Shows zeigen hervorragende Tierdressuren, sind sehr unterhaltsam und für Kinder ausgelegt. Aber selbstverständlich haben auch Erwachsene ihren Spaß.

dolfinarium seeloewen1

dolfinarium seeloewen2

Dass Erwachsene ohne begleitende Kinder nicht zum Haupt-Zielpublikum gehören, wird schon am Eingang deutlich. Buggys mit Vorschulkindern gehören zur Standardausrüstung und Lautsprecher, die in ohrenbetäubender Lautstärke, poppige Kinderlieder von sich geben, lassen keinen Zweifel zu.

Für Kinder bis ins Grundschulalter gibt es sehr viel zu erleben. Neben den Shows wird auch Basteln, Schminken oder Tanzen angeboten und auf mehreren Spielplätze auf dem Gelände können Kinder ausgiebig spielen. Es gibt sogar einen eigenen Sandstrand, der im Sommer sicher ausgiebig genutzt wird.

Gott sei Dank sind aber auch ruhigere Ecken zu finden, die eine Erholungspause vom Trubel zulassen. Und obwohl man in sehr viele lachende Gesichter blickt, am Ende des Tages sehen Erwachsene wie Kinder zum großen Teil doch ziemlich k.o. aus.

dolfinarium walross show4

Info

Adresse: Dolfinarium, Strandboulevard Oost 1, Harderwijk

Eintrittspreise: Erwachsene 27,50 Euro, Kinder (3-11 Jahre) und Senioren (ab 65 Jahre) 25,- Euro. Bei Kauf über die Website und mit festgelegtem Datum sind Rabatte von 5,- Euro möglich.

Parkplatz: 8,- Euro

Öffnungszeiten: Von April bis Ende Oktober, 10  bis 17 Uhr. Vom 21. Dezember bis 5. Januar geöffnet mit besonderem Programm.

 

Hinweis: Zum Besuch des Dolfinariums wurde ich vom Niederländischen Büro für Tourismus & Convention eingeladen.

dolfinarium delfin1 

Ähnliche Artikel gibt es in der Kategorie Orte und Events

Mit einem Klick zu mehr Artikeln mit dem Stichwort...
Kommentare  
#1 Katharina 2013-10-23 11:49
Oh ja, zu den Delphinen wollte ich auch schon immer mal... Ich hab genau aus Deinen genannten Gründen bis jetzt Dolphinarien gemieden. Aber allein Dein letztes Bild könnte mich vielleicht umstimmen!!

LG Katharina
Zitieren
#2 Vanessa Pino 2015-07-20 16:25
Es war so schön da und nur zu empfehlen.
Für Kinder und Familien wunder schön.
Der Eintritt ist sehr angemessen für das was man da alles geboten bekommt.
Es mir und meinem Partner sehr gut gefallen.
Und wir wollen auf jedenfall noch mal wieder kommen.

Ein kleiner Tipp für Deutsch sprachige Gäste wäre es viellecht besser wenn man ein paar kopfhörer bekäm und das was auf Niederländisch gesagt wird ins Deutsche übersetzt das wäre noch so eine kleine Verbessernung.
Zitieren
Kommentar schreiben


Diese Seite von Nach-Holland.de weiterempfehlen und teilen

Teile auf WhatsApp Teile per E-Mail Teile auf Pinterest linkedin Teile auf twitter teile auf facebook