Ein unglaublicher Duft weht uns um die Nase. Süß und blumig. Tausende Hyazinthen in hellem Rosa und kräftigem Blau locken mit diesem Duft Insekten an. Selbst wir können kaum widerstehen. Nur das Wasser zwischen uns und diesen Duftspendern hält uns davon ab unsere Nasen in die Blüten zu stecken.

Herr O. und ich tuckern heute mit dem Boot durch die Blumenfelder des Bollenstreek. Die Luft ist noch frisch an diesem Tag im April, aber die Sonne lacht strahlend vom Himmel. Freundlichkeit schlägt uns von jeder Seite entgegen, es wird gewunken und gelacht. Das Leben ist schön als Kapitän auf holländischen Gewässern.

boot bollenstreek

Ein Kapitänspatent braucht man nicht, auch sonst keinerlei Führerschein oder Erfahrung, um mit einer Schaluppe oder Tuckerboot unterwegs zu sein. Patrick Kerkvliet von Olympia Charters weist uns kurz ein und schon kann es los gehen. Ein bisschen wie Autofahren, nur dass man mit der Hand Gas gibt. Ein Schnellboot ist so eine Schaluppe aber nicht und das soll es auch nicht sein. Der Genuss steht im Vordergrund - das gemütliche Fahren, die Landschaft und die Natur.

Die Besitzer der Hausboote, an denen wir vorbeifahren, danken uns unsere gemächliche Fahrweise. Vorbeibrausende Boote, die größere Wellen verursachen, sind bei ihnen nicht so gern gesehen. Uns begrüßen sie freundlich und winken von ihren Terrassen am Wasser, wo sie die Sonne genießen.

Auf einem Hausboot wohnen, das hat schon was. Zumindest stelle ich mir das recht romantisch vor, obwohl ich gerne ein bisschen mehr Platz ringsum hätte. Wie an einer Perlenschnur aufgereiht stehen sie dicht an dicht, so unterschiedlich, wie sie nur sein können. Etwas gammelig und chaotisch bis zu sehr schick und aufgeräumt, von allem ist etwas vertreten.

Hausboote auf dem Wasser

Wir lassen die Hausboote hinter uns und fahren weiter Richtung Keukenhof. Hier in der Nähe des großen Blumenparks säumen Blumenfelder die Leidsevaart, wie sich der Wasserweg nennt, auf dem wir gerade unterwegs sind. Auf den meisten Tulpenfeldern überherrscht noch die Farbe Grün, erst wenige Tulpen stehen schon in voller Blüte. Aber das erste zaghafte Rot und Gelb lässt sich schon erkennen. Nur noch ein paar Tage, dann ist das jährliche Farbenspiel wieder in voller Pracht zu bewundern.

Den süßesten Duft verströmen die Felder in Blau, Rosa und Weiß. Hyazinthen dicht an dicht sind dafür verantwortlich. Schon bevor man sie sehen kann, kann man sie riechen. Wir tuckern gemächlich vorbei, die Fahrradfahrer auf dem Weg nebenan sind da ein bisschen schneller. Sie treten forsch in die Pedale, um noch schneller zum nächsten Tulpenfeld zu kommen.

Noch schneller geht es mit dem Helikopter, der ständig neben uns kreist. Im 10-Minuten-Takt fliegt er hoch über die Tulpenfelder für die sprichwörtliche Helikopter-Sicht. Wir genießen die Natur lieber etwas langsamer und tuckern weiter Richtung Haarlem.

Ganz so weit schaffen wir es heute aber nicht. Wir biegen vorher ab und nehmen die Abkürzung der Bollenroute, für die große Runde hätten wir schon etwas früher starten müssen. Aber wenn man erst um 11 Uhr losfährt, muss man Abstriche machen im April, wenn es einfach nicht so lange hell ist.

Kade fürs Boot beim Keukenhof

Erste Tulpenfelder im Bollenstreek in Holland

Erste blühende Tulpenfelder in Holland

Blumenfelder in Holland

Wegweiser für Boote

Auf dem Rückweg kommen wir durch die Kagerplassen. Dieses sehr beliebte Seengebiet für Segler bietet auch für uns ganz neue Perspektiven und Herausforderungen. Mit einer Schaluppe über einen See zu fahren ist etwas ganz anderes als die schmalen Wasserwege von davor. Offenheit  und Weite umgibt uns und auch die Boote neben uns sind um einiges größer.

Hier ist die perfekte Gelegenheit um das Gaspedal einmal durchzutreten. In unserem Fall ist es mehr eine Sache vom Hebel umlegen. Auch wenn unser Boot kein Schnellboot ist, macht es trotzdem Spaß einmal etwas flotter über offenes Wasser zu rauschen.

Die Unterschiede machen diese Bootstour so besonders spannend. Schmale Kanäle zwischen den Tulpenfeldern und offenes Wasser auf den Kagerplassen. Und wenn man will, kann man kurzerhand auch noch eine Runde durch die Innenstadt von Haarlem oder Leiden drehen.

Wohoo, das Leben ist schön als Kapitän auf holländischen Gewässern!

Auf den Kagerplassen mit dem Boot

Auf den Kagerplassen

 

Reiseinfos

Olympia Charters, Veerpolder 61 – 67, Warmond
Vermietet werden Schaluppen in verschiedenen Größen, geeignet für 8 bis 18 Personen, sowie Jachten für einen Hausbooturlaub.

Tourenvorschläge, Wasserkarten und eine Einweisung gibt es vor Ort. Bei schlechtem Wetter kann die Reservierung fürs Boot einfach und unkompliziert verschoben werden.

Die nahen Städte Haarlem, Leiden und sogar Amsterdam können relativ einfach mit dem Boot erreicht werden. Die Innenstädte mit ihren vielen Grachten bieten noch einmal ein ganz anderes Bootsvergnügen. In Kürze dazu mehr, hier auf dem Nach Holland Blog.

 

Hinweis: Zur Bootstour durch den Bollenstreek wurden wir freundlicherweise von Olympia Charters eingeladen. Danke!

Mit dem Boot durch Holland

Kapitän für einen Tag

Ähnliche Artikel gibt es in der Kategorie Orte und Events

Mit einem Klick zu mehr Artikeln mit dem Stichwort...
Kommentar schreiben


Diese Seite von Nach-Holland.de weiterempfehlen und teilen

Teile auf WhatsApp Teile per E-Mail Teile auf Pinterest linkedin Teile auf twitter teile auf facebook