Windmühlen, deren Flügel sich gemächlich im Wind drehen. Kleine Häuschen mit Fassaden aus dunkelgrün gestrichenem Holz und weißen Fensterrahmen. Gebogene Brücken führen über die Wassergräben zu den Haustüren und Schafe grasen auf den Wiesen gleich nebenan. Idylle pur!

Wenn da nur nicht die Menschenmassen wären, die sich an manchen Tagen durch dieses Stückchen Holland pflügen. Was asiatische Touristen nicht einmal bei einem kurzen Wochenend-Trip durch die Niederlande auslassen, hat bei mir viele Jahre auf sich warten lassen. Aber in diesem Jahr war es dann endlich so weit. Gleich zwei Mal geht es mit dem Fahrrad ins Freilichtmuseum Zaanse Schans. Und ja, trotz Touristenmassen, es ist wirklich schön da.

Windmühlen Zaanse SchansDie Windmühlen von Zaanse Schans

Die meisten Touristen nehmen nicht das Fahrrad, sie kommen mit großen Reisebussen, die sich anschließend auf dem großen Parkplatz aneinanderreihen. Eigentlich schade, denn von Amsterdam aus, ist es eine sehr schöne Radtour bis nach Zaanse Schans.

Noch ein bisschen schöner ist die Kombination mit einer Schifffahrt. Wenn man nicht wie ich mit Boat Bike Tours unterwegs ist, kann man auch das Zaanboot nehmen. Vom Amsterdamer Hauptbahnhof fährt es bis nach Zaandam und kürzt so die Radstrecke um einige Kilometer. Mit dem Schiff zu fahren macht aber auch einfach Spaß und gibt noch einmal eine ganz andere Perspektive auf Amsterdam und den Zaanstreek, wie die Gegend um Zaandam heißt.

Schon unterwegs, radelnd auf dem Weg von Zaandam, sehen wir sie überall. Die Häuser mit einer Fassade aus Holz in diesem typischen Grün. In Zaandam haben sie selbst die ganze Innenstadt diesem traditionellen Fassaden-Thema gewidmet, wenn auch modern und manchmal schon etwas an Disneyland erinnernd. Das Inntel Hotel* und auch der Bahnhof nebenan sind dabei das Tüpfelchen auf dem i.

Schiff von Boat Bike Tours Unser Schiff von Boat Bike Tours an der Anlegestelle in Zaandam

Das Inntel Hotel und der Bahnhof in ZaandamDas Hotel Inntel und der Bahnhof in Zaandam (Link zum Hotel unten bei den Reiseinfos)

In Zaanse Schans lebt dagegen die Geschichte wieder auf. Auch wenn es vielleicht so scheint, ein echtes Dorf hat man dort nicht vor sich. Die historischen Gebäude und Windmühlen, die aus dem 18. und 19. Jahrhundert stammen, standen ursprünglich in der ganzen Gegend verteilt. Erst seit 1961 haben sie nach einem fachgerechten Abbau und Wiederaufbau eine neue Heimat in Zaanse Schans gefunden.

Jetzt kann man sich einen kleinen Krämerladen, einen echten historischen Albert Heijn, ansehen und auch eine Bäckerei. In einer der Windmühlen wird Holz gesägt, in den Anderen Gewürze, Öl oder Mehl gemahlen. Auch holländisches Handwerk kommt nicht zu kurz. Kleine Ausstellungen, manchmal auch Demonstrationen, zeigen wie Delfter Porzellan bemalt, Likör destilliert und Stroopwaffeln gebacken werden. Den typischen holländischen Holzschuhen, den Klompen, ist eine eigene große Scheune gewidmet und natürlich gibt es auch eine Käserei, in der man erfährt, wie echter holländischer Käse entsteht.

Dass man ohne Souvenir nach Hause geht, braucht man übrigens nicht befürchten. Den größten Teil der Museen in der Zaanse Schans nehmen die Verkaufsräume ein. Egal ob Delfter Porzellan, Klompen oder Käse, von allem gibt es reichlich und in allen Variationen und Ausführungen. Die Preise sind gesalzen, aber die meisten Besucher kaufen dennoch enthusiastisch ein. Dass der Großteil der Zaanse Schans gratis besucht werden kann, wird so problemlos wieder wettgemacht.

Typisches Haus Zaanse SchansIdylle pur - traditionelles Haus in Zaanse Schans

Der historische Albert Heijn Zaanse SchansEin echter Krämerladen - der historische Albert Heijn in der Zaanse Schans

Käse in der Zaanse Schans Natürlich gibt es auch Käse in der Zaanse Schans

Klompen Zaanse SchansWelches Paar Klompen soll es denn sein?

Gratis kommt man ins Zaans Museum beim Haupteingang nur mit einer Museumkaart oder einer I Amsterdam Card*. Aber der Eintrittspreis sollte einen nicht von einem Besuch abhalten, denn hier gibt es seit Kurzem einen echten Monet zu bewundern. Vier Monate verbrachte der französische Maler 1871 in Zaandam, um zu malen. 25 Kunstwerke sind hier entstanden, wobei drei davon in den Niederlanden zu sehen sind. Eines hängt im Van Gogh Museum in Amsterdam, eines im Kröller-Müller Museum und das Dritte jetzt im Zaans Museum.

Die Gemäldegalerie ist nur ein kleiner Teil des Museums. Sehr unterschiedliche Ausstellungsstücke, die das Leben und Arbeiten im Zaanse Streek ausgemacht haben, werden hier modern und multimedial präsentiert. Das reicht von typischen Trachten, über Gebrauchsgegenständen bis zu Utensilien des Walfischfangs, zu dem viele Zaanse Männer in früheren Zeiten aufbrachen.

 

Mein persönliches Highlight im Zaans Museum ist der Verkade Pavillion. Was Bahlsen in Deutschland, ist Verkade in den Niederlanden. Und im Museum wurde eine richtige Verkade Keksfabrik der 20er Jahre nachgebaut. Über eine Art Empore betreten wir den Pavillion und es beamt mich regelrecht in den Film „Charlie und die Schokoladenfabrik“.

In großen Bottichen wird Schokolade gerührt, Kekse laufen über Förderbändern, werden anschließend sortiert und verpackt. Alles bewegt und dreht sich und es riecht herrlich nach Schokolade und Keksen. Alle meine Sinne laufen auf Hochtouren. Ich kann mich gar nicht sattsehen und habe auf Tiefenatmung umgestellt, um möglichst viel von dem Geruch in mich aufzusaugen.

Unser Besuch ist leider nur kurz, denn wir haben noch einige Kilometer Radstrecke zurück nach Amsterdam vor uns. Aber geistig plane ich schon meinen nächsten Besuch, denn dieser Verkade Pavillion hat mich nicht zum letzten Mal gesehen.

Ein Gemälde von Monet im Zaans MuseumEin echtes Gemälde von Monet ist der neue Stolz des Zaans Museums

Ausstellungsraum Zaans MuseumDie Ausstellung im Zaans Museum, abwechslungsreich und modern

Verkade Pavillion Zaanse SchansKönnt ihr die Schokolade im Verkade Pavillion riechen?

 

Reiseinfos Zaanse Schans

Zaanse Schans, Schansend 7, Zaandam  

Öffnungszeiten: Das Gelände ist frei zugänglich. Die Handwerkshäuser, Windmühlen und Museen sind von April bis Oktober von 10 bis 17 Uhr, manche auch schon ab 8.00 Uhr geöffnet. Im Winter sind die Gebäude nur teilweise zugänglich.

Das Zaans Museum ist täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Wenn man die Touristenmassen meiden möchte, sollte man in der Hauptsaison vor 10 bzw. nach 16 Uhr anreisen. Generell hat es am Wochenende immer viele Besucher, montags oder dienstags ist es ruhiger.

 

Eintritt: Vieles ist gratis zugänglich. Nur in wenigen Gebäuden und einem Teil der Windmühlen wird Eintritt verlangt.
Eintritt Zaans Museum für Erwachsene 10,- Euro, Kinder (4 – 17 Jahre) 6,- Euro, Senioren und Studenten 8,50 Euro.

Mit der Zaanse Schans Card bekommt man kostenlosen Zutritt ins Museum, eine Windmühle nach Wahl, sowie einigen kleineren Museumslokalitäten. Bei Souvenirs, Restaurants und Fahrradverleih 10 % Rabatt. Kosten Zaanse Schans Card 15,- Euro (Kinder 10,- Euro), erhältlich auch online via Tiqets

 

Erreichbarkeit Zaanse Schans

Mit dem Auto - der Parkplatz am Haupteingang kostet 10,- Euro pro Tag.

Mit dem öffentlichen Bus Nr. 391 (Juli und August auch Express Bus Nr. 891) ab Amsterdam CS (Hauptbahnhof) Plattform E, Fahrzeit ca. 40 Minuten.
Das Fahrticket bekommen man direkt beim Busfahrer und kostet 5,- Euro (Kinder bis 11 Jahren 1,- Euro) für die einfache Fahrt. Auch das Amsterdam & Region Tagesticket ist auf dieser Strecke gültig. Weitere Infos gibt es in dieser Broschüre.

 

Boot ab Amsterdam bzw. Zaandam:
Von Donnerstag bis Sonntag fährt ein Boot, die Zaanferry  ab Hauptbahnhof Amsterdam CS, Steiger / Pier 14 (Hinterausgang links) zur Zaanse Schans. In Zaandam muss man auf ein anderes Boot umsteigen, aber die Fahrzeiten sind aufeinander abgestimmt.  

Abfahrt: Donnerstag bis Sonntag, um 10, 12, 14 und 16 Uhr (im Winter nur 10 und 14 Uhr), Fahrzeit insgesamt ca. 2 Stunden.
Kosten: Hin- und zurück 15,- Euro, Online-Tickets gibt es über Tiqets.

 

Tour ab Amsterdam: Es können auch Ausflüge mit dem Bus von Amsterdam aus gebucht werden. In einer 5-6 Stunden Tour besucht man Zaanse Schans und die Orte Marken und Volendam. Kosten 45,- Euro, buchen kann man hier.

 

 

 

 

Radtour von Amsterdam nach Zaanse Schans

Toller Ausflug, den man ganz leicht selbst organisieren kann. Fahrräder kann man überall in Amsterdam günstig mieten und die Radwege sind gut ausgebaut und sehr gut ausgeschildert. Informationen zum Knotenpunktsystem findet ihr hier.

 

Start: Knotenpunkt 5 hinter dem Hauptbahnhof Amsterdam CS

Route: Knotenpunkt 5 - Richtung Knotenpunkt 70 (Haarlemmerdijk, Nieuwe Hemweg) bis zur Fähre Hembrug (Hempont) nach 7,6 km – Überquerung Kanal (Abfahrt im 20 Minuten Takt, gratis) – Knotenpunkte 70 – 71 – 72 -73 (Zaanse Schans).

Rückweg: 73 – 50 – 74 – 12 – 17 – 16 – 19 – 20 – 4 – 36 – Richtung 5 – gratis Fähre bis zum Startpunk 5 am Bahnhof

Länge: 40,3 km insgesamt für Hin- und Rückweg

Evtl. Abkürzung mit dem Schiff nach Zaandam (Knotenpunkt 70), jedoch nur Donnerstag bis Sonntag möglich: Zaanboot ab Amsterdam Hauptbahnhof (Hinterausgang links, Pier 14). Von Mai bis Anfang Oktober um 11, 12, 14, 15, 17 und 18 Uhr.
Preis: 5,- Euro pro Person, Kinder 3 - 12 Jahren die Hälfte, Mitnahme Fahrräder gratis (beschränkte Plätze)

 

Man kann natürlich auch in Zaandam übernachten und von dort eine Radtour nach Zaanse Schans starten. Übernachten kann man in dem besonderen Inntel Hotel Zaandam vom Foto oben und Fahrräder kann man beim Bahnhof nicht weit vom Hotel entfernt (ab 7,50 Euro) mieten.
Das Hotel hat 4-Sterne, es gibt einen Wellness-Bereich und einen Pool und auch Haustiere sind erlaubt. Ein Doppelzimmer mit Frühstück kann ab ca. 120,- Euro bei booking.com gebucht werden, ohne Frühstück mit etwas Glück schon ab 85,- Euro.

 

Boat & Bike

Bei einer Rad- und Schiffsreise von Boat Bike Tours radelt man sowohl bei der Nordroute als auch der Südroute durch das Freilichtmuseum Zaanse Schans. Da man eigenständig und im eigenen Tempo unterwegs ist, kann man sich für einen Besuch so viel Zeit nehmen, wie man möchte. Weitere Infos zu den Rad- und Schiffsreisen gibt es hier.

Ich bin selbst schon die Nordroute mitgeradelt und mir hat es sehr viel Spaß gemacht, nachzulesen unter Durch Hollands Norden mit Fahrrad und Schiff.

Touristen Zaanse SchansManchmal kann es in Zaanse Schans ganz schön voll werden

 Haus Zaanse Schans Hübsche Häuser in typischem Grün

Restaurant Zaanse SchansEin kleines Überbleibsel der Walfischfänger

Gewürzmühle Zaanse Schans In der Gewürzmühle riecht es lecker nach Zimt und Nelken

Zaanse Schans KlompenfabrikManchmal kann man auch zuschauen wie Klompen gemacht werden

zaanse schans windmühleMit dieser Windmühle wird Holz gesägt

 

Hinweis: Zaanse Schans besuchte ich während einer Rad- und Schiffsreise im Mai und während des Fam Events von Boat BikeTours im Oktober.

Ähnliche Artikel gibt es in der Kategorie Orte und Events

Mit einem Klick zu mehr Artikeln mit dem Stichwort...
Kommentare  
#1 Claudi 2015-10-28 13:08
Awww, sieht daa toll aus, sowohl die Windmühlen als auch dieses Inntel Hotel! Zaanse Schans stand eigentlich auf meinem Plan im April, kam aber wegen Zeitmangel etc. nicht mehr hin. Dann wohl beim nächsten Mal ;) Nur: wie vermeidet man die viele Touris?! :D

LG Claudi
Zitieren
#2 Simone 2015-10-28 13:22
An einem Montagmorgen geht das schon mit den Touristen Claudi. Das verteilt sich auch relativ gut, "klumpt" nur ein bisschen bei den Holzschuhen und beim Käse :-)
Zitieren
#3 Erich Bäcker 2015-10-28 15:39
Wir waren 2014 und 2015 mit einer Charterjacht in Zaanstad, Zaandam und Zaanseschans.Eben das ganze Programm. Alles sehr schön und ich kann es nur jedem empfehlen da mal hin zu fahren. Wir haben dieses Jahr mit dem Boot bei den Mühlen übernachtet und am anderen Morgen ab 9°° Uhr standen die Touristen schon bei uns am Boot um Bilder von den Mühlen zu machen. Echt krass.
Wer will kann ja mal auf meiner Homepage rein schauen.
www.erich-baecker.de
Zitieren
Kommentar schreiben


Diese Seite von Nach-Holland.de weiterempfehlen und teilen

Teile auf WhatsApp Teile per E-Mail Teile auf Pinterest linkedin Teile auf twitter teile auf facebook