„Geplante Veränderung und Einführung von etwas Neuem durch Anwendung neuer Ideen und Techniken“, sagt der Duden, wenn man ihn nach der Definition des Wortes Innovation fragt. Und genau das, Veränderung und Neues, begleitet uns den ganzen Tag während unserer Design-Radtour in Brabant.

Viele spannende Dinge entdecke ich während der Tour. Dinge, von denen ich vorher nicht einmal wusste, dass sie mich interessieren würden. Bei unseren Radtour-Stopps kann ich mich dann jedoch kaum losreißen und der Wunsch zurückzukommen wächst bei jedem Kilometer.

Brabant Radtour textilmuseum tilburgEin überraschend spannendes Textil-Museum ewartet uns in Tilburg

Start: Tilburg Spoorzone

Unseren 2. Radl-Tag starten wir in Tilburg. Natürlich auch eine Stadt in der Provinz Brabant und etwas mehr als 30 km von `s-Hertogenbosch entfernt, wo wir den ersten Tag der Design-Radtour und die Nacht verbracht haben. Aber das wisst ihr ja schon, denn ihr habt natürlich den 1.Teil des Blogs bereits gelesen.

Bereits unser Startpunkt in Tilburg, die Spoorzone, ist Veränderung und Erneuerung pur. Bis vor wenigen Jahren wurde hier in der „Gleiszone“ noch an Lokomotiven und Waggons geschraubt und geschweißt.  Von 1886 bis 2011 hatte die niederländische Bahn in diesem Gebiet ihre Werkstätten und Lagerhallen, in denen nun nach und nach neue Nutzer einziehen.

Trotz der Menschenmassen, die sich dank eines Lauf-Events in der Spoorzone Richtung Start begeben, können wir viele hippe Restaurants und Cafés erkennen. Künstler haben hier ihre Ateliers und schicke Loft-Wohnungen entstehen in den alten Lagerhallen. 

Toll wohnen ist es auch am Piushaven, noch so ein innovatives Gebiet in Tilburg, durch das wir kurz darauf radeln. Nur ein Katzensprung ist es von dort ins Grüne, vorbei am Landschaftspark Moerenburg, wo ein mittelalterliches Landgut auf besondere Weise wieder auferstanden ist. 

Nicht ganz so alt, dafür vollständig erhalten, ist die Abtei Koningshoeven, auf die wir am Ende einer langen Allee stoßen. Der Name Koningshoeven sagt euch vermutlich so wenig, wie mir. Das Aha-Erlebnis kommt bei der Nennung von La Trappe, denn dieses leckere Bier wird hier in diesem Trappistenkloster von den Mönchen gebraut. Eine Besichtigung des Klosters und der Brauerei verschieben wir auf ein andermal, dafür braucht man nämlich etwas mehr Zeit. Zumal es dort auch ein wunderbares Lokal gibt, wie man mir versichert, und natürlich viel Bier zum Probieren.

Brabant Radtour moerenburgLandgut Moerenburg, wie es einst ausgesehen hat

Brabant Radtour moerenburg landschftspark... und die moderne Wiederauferstehung im Landschaftspark

Brabant Radtour trappistenklosterDer Eingang zum Trappistenkloster im Gegenlicht

 

Pause in Oisterwijk

Auf eine Einkehr und leckeres Essen verzichten wir natürlich nicht auf unserer Radtour, aber ein paar Kilometer müssen wir schon noch radeln, bis wir Oisterwijk erreichen. Sehr schöne Kilometer übrigens. Es geht mitten durch ein Landschaftsschutzgebiet mit viel Wald und unzähligen kleinen und größeren Tümpeln und Seen, die zwischen Bäumen und Sträuchern versteckt liegen.  

Im historischen Ortskern von Oisterwijk angekommen, suchen wir uns direkt neben dem denkmalgeschützten alten Rathaus, die Terrasse von mooR Wining & Dining für unser Mittagessen aus. Hier reiht sich Restaurant an Restaurant und bei den sommerlichen Temperaturen heute, sind alle Terrassen gut besucht. Mein Salatteller mit Stückchen rosa gebratenem Rinderfilet könnte nicht besser schmecken und auch die Fisch-Variante meines Gegenübers sieht einfach herrlich aus.

Den Kaffee danach trinken wir bei Rozema & Van Schijndel in der ehemaligen Lederfabrik KVL. Aromatischer kann ein Kaffee kaum sein, denn die Bohnen werden direkt hier vor Ort frisch geröstet. Entsprechend lecker riecht es auch, ihr müsst euch jetzt einfach mal den Geruch dazu vorstellen.

Brabant Radtour oisterwijk vennenRund um Oisterwijk liegt ein waldreiches Naturgebiet voller Seen

Brabant Radtour oisterwijk lunchRadeln macht hungrig

Brabant Radtour oisterwijk ekwcAusnahmsweise dürfen wir heute sogar mit dem Rad in die ehemalige Lederfabrik

Brabant Radtour oisterwijk kaffeeröstereiFür den Kaffee bei Kaffeerösterei Rozema & Van Schijndel steigen wir aber gerne ab

 

Überraschendes in Keramik

Der Kaffee ist aber eigentlich nicht der Hauptgrund für unseren Besuch in der alten Fabrik. Hier hat sich Sundaymorning@EKWC angesiedelt, das weltweit bekannteste Kenntnis- und Entwicklungszentrum für Keramik. Und was soll ich sagen, ich hatte ja keine Ahnung!

Meine Erfahrung mit Keramik beschränkt sich auf eher missglückte Versuche im schulischen Werkunterricht, aus Tonwürstchen eine Vase herzustellen. Besonders positive Erinnerungen oder selbst großes Interesse an diesem Handwerk sind dabei nicht entstanden. Und dann stehe ich hier in diesen Hallen voller Ideen und Innovationen und komme aus dem Staunen nicht heraus.

Riesige Kunstwerke aus Keramik entdecken wir in den Ateliers und Hallen. Dazu gibt es Einblicke in unterschiedliche Rohstoffe, Verfahren und innovative Techniken. Selbst 3-D-Printen mit Porzellan ist inzwischen machbar. Nur die altbekannten, mit Hand gerollten, Tonwürstchen sind mir nirgendwo begegnet.

Brabant Radtour ekwc keramikSieht aus wie Gusseisen, ist aber Keramik

Brabant Radtour ekwc brennofenFür große Kunstwerke braucht es auch große Brennöfen

Brabant Radtour ekwc 3dprinterAb und zu geht auch was schief beim 3-D-Drucken von Porzellan

 

Textilmuseum Tilburg

Was Oisterwijk für Keramik ist Tilburg für Textil. Wir sind inzwischen zurückgeradelt und im Textielmuseum Tilburg angekommen. Es ist schon mein 2. Besuch in diesem wunderbaren Museum in diesem Jahr und ich habe das Gefühl, auch dieses Mal immer noch nicht alles entdeckt zu haben. Egal, was es zum Thema Textil gibt, hier seht und erlebt ihr es. Von historischen Webstühlen bis zur innovativsten Technik reicht das Spektrum, egal ob es ums Weben, Stricken, Sticken oder sonst was geht.

Im Textillab können Künstler und Designer mit den neusten Techniken und Methoden experimentieren, um innovative Stoffe und Textilien herzustellen. Mit Hightech-Maschinen wird gewoben, gestrickt und gelasert oder wahre Kunstwerke getuftet. Als Besucher ist man mittendrin und sieht mit eigenen Augen, wie kreative Ideen umgesetzt werden.

Nebenan im Museumsteil finden tolle Wechselausstellungen statt, in denen nicht nur Textil eine Rolle spielt. „Earth Matters“, heißt die aktuelle Ausstellung, mit Textilien und Materialien aus nachhaltigen Rohstoffen. Gewebe aus Brennnessel oder Filz aus Menschenhaar begegnen mir, während ich durch die Räume wandere. Fasziniert stehe ich vor einem riesigen Monster mit durchscheinender Haut, die die deutsche Künstlerin Julia Lohmann aus japanischen Seealgen hergestellt hat.

Auf einem Tisch entdecke ich auch das Tongeschirr und die Gläser von Atelier NL. Im Frühling war ich im Atelier von Lonny und Nadine in Eindhoven, als die Produkte aus Ton und Sand von Orten in den Niederlanden noch im Entstehen waren. Schön es jetzt vollendet zu sehen.

Mit dieser Entdeckung schließe ich mein Besuchsprogramm ab und genieße noch die letzten Sonnenstrahlen des Tages auf der Café-Terrasse des Museums. Ach ja, natürlich mit einem leckeren La Trappe Bier - das muss nach so einem erlebnisreichen Tag in Brabant schon sein.

Brabant Radtour textillab stoffStrick kann auch 3-dimensional und aus besonderem Material sein

Brabant Radtour textiellab tuffenGetuft wird von hinten, von vorne ist das Ergebnis dann zu bewundern

Brabant Radtour textilmuseum monsterDas Algenmonster oder offiziell "Oki Naganode" aus japanischer Naga Meeresalge

Brabant Radtour textielmuseum geschirrSo trifft man sich wieder - das Geschirr von Atelier NL

 

Reiseinfos

Radtour von Tilburg nach Oisterwijk und zurück

Länge: 31 km
Knotenpunkte: 65 - 80 - 67 - 68 - 2 - 79 - 78 - 76 - 82 - 84 - 83 - 13 - 79 - 84 - 19 - 17 - 16 (Oisterwijk) - 15 (EKWC) - 97 - 90 - 48 - 66 - 65 - 64 - Richtung 62, aber auf halben Weg rechts abbiegen zum Textilmuseum - 64 - 65

Ihr könnt euch die Route auch auf fietsnetwerk.nl oder route.nl anschauen, herunterladen bzw. mithilfe der dazugehörigen App abfahren. Oder ihr nutzt die App "Routes in Brabant", dort ist die Route unter dem Namen "Designroute Tilburg en Oisterwijk" zu finden.

 

Kaffeerösterei Rozema & Van Schijndel

Zentrum für Keramik sundaymorning@ekwc

Beides in der der ehemaligen Lederfabrik - Leerfabriek KVL in der Almystraat 10, Oisterwijk

Öffnungszeiten Kaffeerösterei: werktags von 9 - 17 Uhr
Verkauf von Kaffee (Bohnen und gemahlen) und Ausschank

Öffnungszeiten sundaymorning@ekwc: Eine Besichtigung ist nur im Zuge einer Führung möglich, die von Mittwoch bis Sonntag jeweils um 13.30 Uhr stattfinden. Reservierung und Ticket sind notwendig, Kosten 14,50 Euro pro Person.
Für Gruppen ab 8 Personen sind Führungen zu jedem Zeitpunkt möglich, im Prinzip rund um die Uhr.

 

Textilmuseum Tilburg

Goirkestraat 96, Tilburg

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 10 - 17 Uhr, am Wochenende ab 12 Uhr
Eintritt: Erwachsene 13,- Euro; Jugendliche von 13 - 18 Jahre: 3,50 Euro; Kinder gratis
In direkter Umgebung kostenlose Parkplätze,falls ihr nicht wie wir mit dem Fahrrad unterwegs seid.

 

mooR Wining & Dining

De Lind 47a, Oisterwijk

Öffnungszeiten: täglich ab 11 Uhr für Lunch, Dinner und leckeren Wein

 

Brabant Radtour oisterwijk bosEntspannen im Naturgebiet Oisterwijkse Bossen en Vennen

 

Hinweis: Zur Design-Radtour wurden wir eingeladen von Routes in Brabant / Visit Brabant.

 

Ähnliche Artikel gibt es in der Kategorie Orte und Events

Mit einem Klick zu mehr Artikeln mit dem Stichwort...

Kommentar schreiben


Diese Seite von nach-holland.de weiterempfehlen und teilen

teile Seite auf Facebookteile Seite auf Google Plusteile Seite auf Twitterteile Seite auf LinkedIn Teile auf PinterestTeile auf WhatsAppTeile per E-Mail