Ein neues Jahr beginnt meist mit Veränderungen. Zum Einen die eigenen guten Vorsätze, die meist eine sehr kurze Halbwertszeit haben und zum Anderen die Jahreszahl, die man in den ersten Wochen immer falsch schreibt.

Viel mehr Auswirkungen, meist auf den Geldbeutel, haben die Gesetzes- und Regeländerungen die jedes Jahr aufs Neue wieder auftauchen. Da macht die Niederlande keine Ausnahme und die neue Regierung hat einiges geändert. Die Mehrwertsteuererhöhung und die Einsparungen im Kultursektor im letzten Jahr haben schon ihre Spuren hinterlassen. Vieles wurde teurer und die ersten Museen mussten schließen.

geld2013

Es muss gespart werden in den Niederlanden, um endlich die 3% Grenze der EU für die Neuverschuldung einzuhalten. Nach den neusten Berechnungen klappt das aber sowieso wieder nicht. Weitere Einsparungsmaßnahmen wurden dann auch schon wieder angekündigt.
Aber jetzt erst einmal zu den Veränderungen, die schon festgelegt wurden und ab 1.1.2013 in Kraft getreten sind. Ich werde jetzt natürlich nicht alle nennen.  Das Interesse an Änderungen für Berufsfischer wird jetzt bei euch nicht so groß sein. Falls doch könnt ihr alles auf der Seite der Rijksoverheid finden.

 

Änderungen für Touristen und Einwohner

  • Steuererhöhung auf Alkohol und Tabak. Ein Päckchen Zigaretten kostet im Schnitt € 0,35 und eine Packung Tabak € 0,60 mehr. (d.h. ca. 5,50 Euro für 19 Zigaretten und ca. 6,70 Euro für 40 g Drehtabak)
  • Alkohol für Jugendliche unter 16 Jahren verboten, d.h. wenn Jugendliche in der Öffentlichkeit Alkohol dabei haben und erwischt werden, sind € 45,- Strafe fällig. (2014 ab 18 Jahre)
  • Landesweite Einführung der Einwohnerregelung für Coffeeshops (ohne Wietpas, der wurde schon wieder abgeschafft), d.h. nur Personen über 18 Jahren, die einen Wohnsitz in den Niederlanden haben dürfen dort einkaufen. Aber viele Gemeinden haben schon angegeben dies nicht zu kontrollieren.

 

Änderungen für Einwohner und Arbeitnehmer

  • Selbstkostenbeitrag Krankenversicherung wird von € 220,- auf € 350,- erhöht.
  • Das Renteneintrittsalter wird stufenweise erhöht von 65 Jahren auf 67 Jahren in 2024.
  • Bei einem gemeinsamen Einkommen über € 17.230 wird die Zulage für die Kinderbetreuung für das 1. Kind verringert.
  • Die Steuer auf Versicherungen wird von 9,7 % auf 21 % erhöht.
  • Steuervergünstigungen für Hypotheken nur noch für Hypotheken die innerhalb 30 Jahren abgelöst werden.
  • Einkommenssteuer für die erste Stufe wird erhöht. Von 33 % auf die ersten € 18.628 pro Jahr auf 37 % auf die ersten € 19.645. (mehr Infos über das Steuersystem der Niederlande gibts hier)
  • Die Höhe des Bpm wird zukünftig nach dem CO2 – Ausstoß und nicht mehr nach dem Neupreis des Autos berechnet. (Wichtig bei Neukauf und Einfuhr eines Autos in die Niederlande)

 

So das war mal das Wichtigste. Dazu kommen natürlich die normalen jährlichen Erhöhungen z.B. bei der Krankenkasse und den Geldbußen, aber auch beim Mindestlohn. Aber diese sind in diesem Jahr im normalen Rahmen.

Den Geldbußen im Straßenverkehr widme ich in Kürze einen extra Artikel, denn diese exorbitanten Beträge haben wirklich einen extra Beitrag verdient.

 

Nachtrag 9.1.2014: Was sich zum  1.1.2014 alles ändert, erfahrt ihr im neuen Artikel Neuerungen in den Niederlanden ab 2014.

 

Ähnliche Artikel gibt es in der Kategorie Politik und Gesetze

 

Kommentare  
#1 Pia 2013-02-12 13:09
Ich hab gehört man kann nur noch über die Grenze wenn man ein bestimmtes Nummernschild hat. Es muss einen Bindestrich enthalten. z.B. HH-XX123 ist das wahr?!?
Zitieren
#2 Simone 2013-02-13 09:11
Nein, das ist Quatsch. Nummernschilder sind genormt. Und wenn diese in Deutschland zugelassen sind, darf man damit auch über die Grenze.
Zitieren
#3 Hans 2014-01-09 14:31
< Kommentar vom Admin gelöscht. Beleidigt wird hier nicht! >
Zitieren
Kommentar schreiben


Diese Seite von Nach-Holland.de weiterempfehlen und teilen

Teile auf WhatsApp Teile per E-Mail Teile auf Pinterest linkedin Teile auf twitter teile auf facebook