Die Strafen sind saftig in Holland. Einmal die Parkzeit überziehen und schon hängt ein Strafzettel mit über 50,- Euro am Scheibenwischer. Und wer ganz böse ist und sein Auto unberechtigterweise auf einen Behindertenparkplatz stellt, reibt sich bei den 360,- Euro, die auf seinem Bußgeldbescheid stehen, ungläubig die Augen.

So mancher kommt bei solchen Beträgen in Versuchung und zahlt erst einmal nicht. Aber ich kann euch sagen, das ist kein guter Plan. Denn die Holländer geben nicht nach, sie bekommen ihr Geld. Irgendwie.

strafzettel

Vor einigen Jahren wollte ich vom Amsterdamer Flughafen Schiphol in Urlaub fliegen. Als ich beim Zoll an die Reihe kam und meinen Pass vorzeigte, winkte der freundliche Herr mich aber leider nicht durch, sondern geleitete mich ins Büro nebenan. Was war los?

Wie sich herausstellte, war ich 2 Jahre zuvor mit meinem Auto, damals noch mit deutschem Kennzeichen, in Holland zu schnell gefahren. Das Kennzeichen war an meine deutsche Adresse gekoppelt, aber damals wurden die Bußgeldbescheide noch nicht nach Deutschland verschickt. Ich hatte ihn also nie erhalten und hatte davon keine Ahnung, aber die holländischen Behörden vergessen nichts.

 

polizist-kleinIch musste an Ort und Stelle bezahlen, ansonsten kam ich nicht durch den Zoll. Und zwar in bar. Weder mein niederländisches Bankkonto noch eine Kreditkarte interessierte die Damen und Herren vom Zoll. Leider hatte ich aber nicht so viel Bargeld dabei.

Also losrennen, Geldautomaten suchen, zurückrennen, bezahlen, auf Bescheinigung warten und dann noch mal in einem Spurt zum Flieger. Und wer Schiphol kennt weiß, die Wege zu den Gates sind weit.

Inzwischen wurde ich schon zum 2. Mal ausgerufen, und als ich dann im Flieger war, schloss sich die Tür auch direkt hinter mir. Ich brauche ja nicht extra erwähnen, dass mich meine Mitreisenden mit einer gewissen Aufmerksamkeit bedachten. Aber ich war drin, wenn auch total außer Atem und völlig durchgeschwitzt.

 

So ahnungslos wie damals ist man heutzutage nicht mehr. Denn inzwischen werden die Bußgeldbescheide auch ins Ausland verschickt. Aber nicht nur das, denn inzwischen gibt es auch ein Vollstreckungsabkommen zwischen den Niederlanden und Deutschland. Das heißt, ab einem Bußgeld von 70,- Euro können die niederländischen Behörden ein Vollstreckungshilfegesuch in Deutschland beantragen.

Und das nutzen die Holländer ausgiebig. In den ersten 6 Monaten dieses Jahres haben sie schon 8400 Gesuche eingereicht.

 

Aber selbst wenn es keine Vollstreckungsanfrage gibt, kommt man meist nicht ungeschoren davon. Zumindest nicht, wenn man jemals wieder in die Niederlande möchte. Denn der Bußgeldbescheid ist im Computer gespeichert und bei jeder normalen Verkehrskontrolle oder, wie bei mir, Zollkontrolle wird man mit Sicherheit zur Kasse gebeten. Und eines ist sicher, der Betrag ist dann um einiges höher als am Anfang.

Also schön brav bezahlen oder Holland nie wieder betreten. Sie kriegen dich!

 

Passender Artikel zum Thema: Parken in Holland, ein Überlebenskampf für Auto und Portemonnaie

Da ich kein Rechtsanwalt bin und die gesetzlichen Regelungen bzgl. der Vollstreckung eines Strafzettel aus dem Ausland nicht genau kenne, an dieser Stelle ein informativer Link zur Website Rechtsberater.de

 

 

Ähnliche Artikel gibt es in der Kategorie Politik und Gesetze

 

 

Hinweis: Da sich in den Kommentaren die Schimpf-Tiraden mehren, ein Hinweis in eigener Sache.

Kommentare mit Beschimpfungen, Abzocke-Rufen und "Nie wieder Holland"-Aussprüchen werde ich hier nicht mehr frei schalten. Ich kann jeglichen Ärger über einen Strafzettel verstehen, aber für eure Wutausbrüche ist dieser Blog nicht gedacht.

Die Höhe der Bussgelder ist übrigens für jeden gleich und auch schon seit vielen Jahren so hoch. Dies sollte sich inzwischen herumgesprochen haben. Dass der ein oder andere Parkwächter bei ausländischen Autos evtl. etwas eifriger ist, kann ich leider nicht ausschließen, aber das ist vermutlich in Deutschland nicht anders.

Mit einem Klick zu mehr Artikeln mit dem Stichwort...
Kommentare  
#91 chapaev 2016-10-17 01:16
zitiere zte:
zitiere Mentor:
zitiere Ralph:
@ZTE
Intelligente Menschen fahren so, daß sie keine Knöllchen bekommen :-)


Du bist wirklich das Paradebeispiel einen linientreuen Systemsoldaten. Hast DU kein natürliches Rechtsempfinden mehr und kannst Abzocke nicht von Recht unterscheiden? Wenn der Staat heute ein Gesetz erlässt, dass jeder Bürger sich einmal in der Woche kräftig mit dem Gummihammer eins auf die Birne hämmern muss und ansonsten 500€ Bußgeld zu zahlen hat, dann machst Du das wahrscheinlich auch brav, weil es ist ja Gesetz.


Danke für diesen Kommentar, ich dachte ich bin nur noch von Systemlingen umgeben!

Nach nun einem Jahr habe ich immer noch nichts bezahlt! Mit vernünftigen Schreiben wird man die Holländer los!


ZTE, Was hast du denen damals geschrieben, dass du sie los geworden bist?
Kann man hier PN versenden?
Zitieren
#92 Rosalie 2017-03-30 20:32
Und verjährt so ein niederländisches knöllchen auch mal irgendwann dass man wieder einreisen darf?
Zitieren
#93 Simone 2017-03-30 20:40
Hallo Rosalie,
So ganz genau erzählen sie einem das leider nicht. Einen Anwalt wüsste das vielleicht genauer. Schau mal meine Antwort hier bei Nr. 69, genaueres weiß ich leider auch nicht.
LG Simone
Zitieren
#94 Werner 2017-06-16 13:11
Ich habe Heute einen Bußgeldbescheid bekommen, in dem mir eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 12 km/h vorgeworfen wird. Hierfür ist eine Strafe von 111,00 € fällig.
Ich bin öfter in Venlo, habe ein Navi was mich auf dortige Blitzer aufmerksam macht und fahre gerade in den NL sehr nach Vorschrift.
Ein Foto liegt nicht bei. Nur der Vermerk : Adm. verwerking flitsgegevens CJIB ?????
Ebenso bin ich nicht angehalten worden oder ä.
Macht es Sinn dagegen Einspruch einzulegen und wenn ja wie.
Zitieren
#95 Simone 2017-06-16 13:33
Hallo Werner,
die Fotos werden nicht mitgeschickt, man kann diese aber normalerweise online anschauen. Schau mal hier, da steht wie das geht, wenn man in Deutschland wohnt: cjib.nl/.../...

Widerspruch ist m.E. nur sinnvoll, wenn man nachweisen kann, dass das Auto zu diesem Zeitpunkt nicht an dem angegebenen Ort war.

Gruß Simone
Zitieren
#96 Frank Schulz 2018-04-05 15:12
Na jetzt mal ganz frech behauptet, es ist willkür. Wir sind mit unserem Auto in eine Straße in Rennesse hineingefahren die in Richtung Strand führte. Auf der rechten Seite einige Schilder Halteverbot. Bis zu einem Wendeplatz gefahren auf dem man auch nicht parken durfte. Das weiter fahren war ebenfalls nur für Fahrräder gestattet. Also gedreht und zurück gefahren. Dann auf der jetzigen Starßenweite keine Beschilderung für Halteverbot. Und dann ein breiter freier Platz rechts. Da haben wir dann gehalten und sind bis zum Strand gegangen. Als wir zurück kamen, Knolle 95€. Jetzt mal ganz im Ernst, dass ist willkür. Da hängt dann möglicherweise irgendwo im Umkreis von 3km ein Verbotschlid und das gilt dann für das falsch parken. Keine klaren Regeln aushängen aber kassieren wollen. Pfui, moderne Wegelagerer. Das ist Nötigung und Erpressung auf Staatsebene.

Mit freundlichen Grüßen Frank

P.S. Möglicherweise kriegen sie dich, aber hier in diesem Fall unberechtigt. Was die Holländischen Behörden natürlich vollkommen anders sehen. Ist Klar ne.
Zitieren
#97 Michael 2018-05-25 21:09
Hallo,
Ich war in Reumund 2014, Da war eine freie Fläche, wo schon ganz viele Autos (nur Deutsche) da parkten. Ich parkte da auch und schaute auf ein Verbotsschild oder Automaten, nichts der Gleichen in Sicht, also gut, bestimmt ist es kostenloser Parkplatz von Outlet Center, dachte ich, das ist mal was Angenehmes .
Komme wieder, da alle haben eine Anzeige von 53€ bin echt sauer von solche Abzocke.
Nach ein Jahr kommt ein Brief auf Holländisch, nicht mal Englisch.
Ich habe nicht geantwortet, da ich leider, so eine Weltsprache, wie Holländisch nicht verstehe.
Ein jähr später kommt dann Wieder ein Brief auf Holländisch das ich 102€ bezahlen soll,
Ich antworte wieder nicht, weil ich nichts verstehe.
Ende 2017 kommt wieder ein Brief diesmal auf Deutsch.
das wenn ich denn Betrag nicht bezahle sie ein Inkassodienst einschalten.
Meine Frage, muss ich bezahlen? in ein Solches Land, will ich sowieso nicht mehr fahren. in ein Land fahren wo sie so die Autofahren bescheißen ( Sorry) will ich nicht mehr fahren. Nur in Deutschland dürfen die Kostenlos Autobahnen benutzen usw. wir müssen immer Zahlen.
Zitieren
#98 Simone 2018-05-26 09:22
Hallo Michael,
der Parkplatz am Outlet-Center war schon immer kostenpflichtig. Wo dort aber der Automat für das Parkticket steht, weiß ich auch nicht. Und die 53.- Euro ist das leider sehr hohe, aber ganz normale Bussgeld, dass man an die Stadt zahlen muss, wenn man ohne Parkschein parkt bzw. die Zeit überzieht. Das müssen auch die Niederländer zahlen, das kannst du mir glauben.

Da du die ersten Bescheide nicht auf Deutsch erhalten hast, bin ich mir aber nicht sicher, ob sie diese vollstrecken dürfen. Da gibt es Regelungen, die ich aber so nicht kenne. Ich würde dir empfehlen bei einem Rechtsanwalt nachzufragen, falls tatsächlich ein Inkassobescheid kommt. Für einen Widerspruch ist es ja sowieso schon zu spät.
Gruß Simone
Zitieren
#99 Steffie 2018-06-04 10:16
Hallo,

ich habe heute ein Bußgeldbescheid bekommen mit dem Tatcode R550B Handelen in strijd met gesloten verkla-ring in beide richtingen.
Ein Foto oder sonstiges gibt es nicht. Ich soll dafür jetzt 150 € zahlen ?!? Die Tatzeit war um 22;59 Uhr da waren wir zu 100 % auf dem Campingplatz.

Hat jemand einen Tipp für mich? Müssen die nicht beweisen anhand von Fotos oder mich anhalten?
Zitieren
#100 Simone 2018-06-04 10:31
Halo Steffie,
es geht also um das Fahren im Fahrverbot.
Ein Foto wird nie mitgeschickt, aber man kann es (falls vorhanden) online anschauen bzw. anfragen. Das sollte eigentlich auf dem Bußgeldbescheid stehen. Auch sollte darauf angegeben sein, wo und wie man dagegen Beschwerde einlegen kann.
Ihr solltet es auf alle Fälle nicht ignorieren, denn bei der Höhe wird es auch in Deutschland einkassiert.
LG Simone
Zitieren
#101 Guido Hennig 2018-07-09 22:50
zitiere Frank Schulz:
Na jetzt mal ganz frech behauptet, es ist willkür. Wir sind mit unserem Auto in eine Straße in Rennesse hineingefahren die in Richtung Strand führte. Auf der rechten Seite einige Schilder Halteverbot. Bis zu einem Wendeplatz gefahren auf dem man auch nicht parken durfte. Das weiter fahren war ebenfalls nur für Fahrräder gestattet. Also gedreht und zurück gefahren. Dann auf der jetzigen Starßenweite keine Beschilderung für Halteverbot. Und dann ein breiter freier Platz rechts. Da haben wir dann gehalten und sind bis zum Strand gegangen. Als wir zurück kamen, Knolle 95€. Jetzt mal ganz im Ernst, dass ist willkür. Da hängt dann möglicherweise irgendwo im Umkreis von 3km ein Verbotschlid und das gilt dann für das falsch parken. Keine klaren Regeln aushängen aber kassieren wollen. Pfui, moderne Wegelagerer. Das ist Nötigung und Erpressung auf Staatsebene.

Mit freundlichen Grüßen Frank

P.S. Möglicherweise kriegen sie dich, aber hier in diesem Fall unberechtigt. Was die Holländischen Behörden natürlich vollkommen anders sehen. Ist Klar ne.

Nicht Ärgern, nur wundern .
Verkehrschschilder gelten immer in den Niederlanden, auch wenn man sie nicht sehen kann . In meinem Fall vor 7 Jahren in Zierikzee .... ein öffentliches Gebäude eingerüstet und mit Planen eingepackt, das Parkverbotsschild gleich mit unkenntlich gemacht , Knöllchen damals noch 70€ wurde trotz Einspruch einkassiert . Hatte Bilder von der Situation gemacht , war völlig obskur . Im ganzen Ort ist Parken nur für Anwohner ausgeschildert.... am Hafen dann eine blaue Linie überquert und somit gedacht ich hätte die Parkzone somit verlassen . Auto in Parkbucht gestellt, nochmal bis zur nöchsten Abzweigung (über 100m ) gelaufen und kein Parkverbotschild gefunden . Das am eingepackten Gebäude war absolut nicht sicht- oder erkennbar.... trotzdem gültig anscheinend.
Zitieren
#102 Benny 2018-10-21 19:32
Wir waren letztes Wochenende, wie so oft dieses Jahr, in Holland. Kaum über die Grenze gefahren, hielten wir uns schön brav an die Geschwindigkeit. Plötzlich stand ein kürzlich aufgestelltes Schild, 90 und keine 50m danach ein mobiler Blitzer... Ist das öfters so? Wir finden Holland übrigens auch sehr toll und könnten uns gut vorstellen dort hin zu ziehen...tolle Seite.
Zitieren
#103 Simone 2018-10-21 22:30
Hallo Benny,
erst mal vielen Dank für dein Lob :-)
Was den Blitzer betrifft,normal ist das eigentlich nicht. Zumindest gefühlt hat es in Holland weniger als in Deutschland. Aber Ausnahmen bestätigen ja sozusagen die Regel. In diesem Fall leider ;-)
LG Simone
Zitieren
#104 Stefan 2018-11-30 23:53
Leider vergessen die Käsköppe oft, dass man in Deutschland für jeden Tatvorwurf einen Beweis benötigt (logisch eigentlich). Da aber in den Niederlanden unabhängig davon, wer das Delikt begangen hat, der Fahrzeughalter haftet, wird dort oft von hinten "geblitzt", was zur Folge hat, dass Bußgelder von deutschen Behörden gar nicht vollstreckt werden dürfen, weil die dazu erforderliche Fahrereigenschaft nicht nachgewiesen werden kann. Folglich kann man oft den holländischen Bußgeldbescheid, zumindest bei Geschwindigkeitsdelikten, getrost wieder dem Wertstoffkreislauf zuführen. Es sei denn, man hat das dringende Bedürfnis noch einmal in dieses überaus sympathische *hust* Land einreisen zu wollen. Ich persönlich verspüre diesen Drang jedenfalls nicht und genauso wenig habe ich die Absicht, 57,- € an die niederländische Staatskasse zu überweisen, weil ich angeblich mit irrwitzigen 136 km/h über die holländische Autobahn gerast sei.

Ich bin ganz sicher nicht der Typ, der sich vorsätzlich über alle Regeln hinweg setzt, aber wer bescheißt, wird beschissen.
Zitieren
Kommentar schreiben


Diese Seite von Nach-Holland.de weiterempfehlen und teilen

Teile auf WhatsApp Teile per E-Mail Teile auf Pinterest linkedin Teile auf twitter teile auf facebook