Es ist nur ein kurzer Weg von der feuchten Hitze des Dschungels im Burgers‘ Zoo bis zum Ozean. Genau genommen trennt nur ein kleiner Gang die beiden Welten. Dann geht es schon hinunter in das Reich der Korallen und Fische.

Ganz ohne einen feuchten, quitschigen Taucheranzug und das Schleppen von Sauerstoffflaschen, kann man in Burgers‘ Ocean die Unterwasserwelt erleben. Ganz ohne Zeitdruck und knapper werdender Atemluft, Fische in allen Farben und Formen bewundern.

ocean1

Es ist gerade Ebbe in der Lagune, Korallen liegen frei über der Wasseroberfläche. Langsam tauchen wir ab, sehr schön durch einen abschüssigen Weg simuliert, mit dem Kopf unter Wasser. Die ersten Fische tummeln sich im Wasser, knallblau mit einem leuchtend gelben Schwanz. Über den sandigen Grund schweben ein paar kleine Rochen.

Immer tiefer geht es und wir stehen vor einem wunderschönen Korallenriff. Die Korallen sind enorm gewachsen seit meinem letzten Besuch vor einigen Jahren. Es gibt kein Korallensterben hier in den riesigen Becken mit insgesamt ungefähr 8 Millionen Litern Wasser. Im Gegenteil, die ca. 100 verschiedenen Sorten Korallen wachsen und gedeihen.

Unzählige Fische tummeln sich dazwischen. Große und Kleine, Knallbunte oder etwas farblose. Umso länger man hinschaut, umso mehr Meeresbewohner entdeckt man. Seeigel, Falterfische und Kardinalbarsche, die sich dem Namen nach viel größer anhören, als sie wirklich sind. Dazwischen taucht eine Muräne auf. Ein bisschen hässlich und gruselig, aber doch so faszinierend.

ocean riffEin Riff inklusiv vieler bunter Fische

ocean muraeneGruselig ist so eine Muräne ja schon

Wir tauchen tiefer und das Wasser wird dunkler. Korallen gibt es hier unten kaum noch. Ein Schiffswrack taucht vor uns auf. Der kapitale Zackenbarsch, der seine Runden dreht, sieht, wie es seiner Natur entspricht, entsprechend grimmig aus. Ah, was ist das? Ein Riesengeigenrochen schwimmt vorbei. Ein bisschen sieht er aus, wie von einem anderen Stern mit seiner langen Nase und so platt über dem Meeresboden.

Und dann kommt er. Aus dem Dunkeln der Tiefe schwimmt er auf mich zu und ich bin ganz froh, dass uns eine Scheibe trennt. Ein Hai. Aber nicht irgendein Hai. Es ist tatsächlich ein Hammerhai, der sich da nähert. Ich glaube, ich hätte die nächsten hundert Jahre noch Tauchurlaub machen müssen, um so einen zu Gesicht zu bekommen. Toll!

ocean wrackDie Aquarien sind so groß, da passt auch ein Schiffswrack rein

ocean hammerhaiUnd der Hammerhai ist wirklich spektakulär

Im Unterwassertunnel setzen wir uns noch eine Zeit lang hin und genießen das Treiben um uns herum. Ich liebe die großen Mantas, die vorbei fliegen. Sie erinnern mich immer an Vögel in der Luft. Sie bewegen sich genauso, nur das umgebende Element ist ein anderes.

Schön war’s im Burgers‘ Ocean. Tschüss, bis zum nächsten Tauchgang.

 

Info

Adresse: Burgers' Zoo, Antoon van Hooffplein 1, Arnhem

Eintrittspreise: Erwachsene und Kinder ab 10 Jahre 22,- Euro, Kinder (4-9 Jahre) 19,- Euro. Bei einem Online-Kauf der Eintrittskarte über die Website von Burgers' Zoo gibt es Rabatt und auch das Anstehen an der Kasse entfällt. Die Eintrittskarten sind das ganze Jahr gültig, man muss sich auf kein Datum festlegen.

Parkplatz: 6,- Euro

Bus: Stadtbus 3 ab Zentrum Arnhem

Öffnungszeiten: täglich 9 bis 19 Uhr, im Winter bis 17 Uhr.

 

ocean kardinalHabt ihr ihn entdeckt, den kleinen Kardinalbarsch?

burgers' ocean langnasen-doktorfischLangnasen Doktorfisch heißt dieser kleine Freund passenderweise

ocean korallenriff1

Hinweis: Der Besuch von Burgers' Zoo war Teil einer Recherchereise, bei der ich freundlicherweise von RBT KAN, dem Touristenbüro der Regio Arnhem Nijmegen, und dem Niederländische Büro für Tourismus & Convention unterstützt, wurde.


 

Ähnliche Artikel gibt es in der Kategorie Orte und Events

Mit einem Klick zu mehr Artikeln mit dem Stichwort...
Kommentare  
#1 Katharina 2013-12-12 13:39
Ach ja, ich stand ewig im Unterwassertunnel und hab die Mantas beobachtet...
Zitieren
#2 Kristine 2013-12-12 17:39
Hier, hier! Noch ein Fan der Mantas! :)
Der "Langnasen Doktorfisch" ist aber auch ganz herzallerliebst.

Bei dem Haibecken mag ich ja besonders, dass die Haie wirklich im Dunkeln verschwinden bzw. aus der Dunkelheit herauskommen, also nicht ständig zu sehen sind.
Zitieren
#3 Simone 2013-12-12 19:39
Leider habe ich kein gutes Manta-Foto. Im Tunnel fotografieren ist echt schwer :-(
Als Kind fand ich die Aquarien im Zoo immer ziemlich langweilig. Aber da waren sie ja auch noch nicht so riiiiesig ;-)
LG Simone
Zitieren
#4 Planet Hibbel 2013-12-12 20:49
Schön. Das würde meinen kids sicher gefallen. Ist nur leider schon ein Stück von uns entfernt. GlG, Nadine
Zitieren
#5 jutta 2013-12-14 08:38
Burgers' Zoo ist praktisch gleich um die Ecke (zumindest für uns) und mehr als nur eine Reise wert! Ich finde es auch toll, den Besuch mit einem Abstecher ins Kröller-Müller Museum mit seinem spannenden Park zu kombinieren. Auch für Kinder interessant!
Tot ziens,
Jutta
Zitieren
#6 Simone 2013-12-14 22:54
Richtig, Jutta!
Nicht zu vergessen, das Openluchtmuseum gleich nebenan. Aber auf keinen Fall auf die Idee kommen, beides an einem Tag machen zu wollen ;-)
Gruß Simone
Zitieren
#7 jutta 2013-12-15 22:01
Ja, das stimmt wohl :)
Zitieren
Kommentar schreiben


Diese Seite von Nach-Holland.de weiterempfehlen und teilen

Teile auf WhatsApp Teile per E-Mail Teile auf Pinterest linkedin Teile auf twitter teile auf facebook