Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

Auswanderer, aber auch Urlauber werden es ab Herbst 2012 mit einigen Maßnahmen des Sparhaushalts zu tun bekommen. Die Mehrwertsteuererhöhung zum 1. Oktober wird sicher Konsequenzen auf das Preisniveau haben.
Aber erst einmal ganz von vorne:

Um die Schuldengrenze der EU, die nur 3 % des Bruttoinlandsprodukts erlaubt, einhalten zu können, mußte die Niederlande einen Sparplan für die kommenden Jahre beschließen. Nach wochenlangen Verhandlungen der Regierungsparteien scheiterte ein Beschluß kurz vor dem Abschluß. Geert Wilders und damit die PVV, die die Regierung eigentlich unterstützte, zog sich zurück und löste damit den Fall der Regierung aus. Um eine Strafzahlung der EU zu entgehen, schlossen sich die wichtigsten Regierungs- und Oppositionsparteien zusammen und einigten sich in kürzester Zeit auf einen Sparhaushalt. Vieles muß noch weiter ausgearbeitet werden, aber hier schon mal die wichtigsten Beschlüsse:

  • Das Rentenalter wird schon früher schrittweise von 65 auf 67 Jahre erhöht.
  • keine Lohnerhöhung für Beamte in 2012 und 2013
  • extra Krisissteuer für sehr hohe Einkommen in 2013
  • Abschaffung der steuerfreien Reisekostenvergütung
  • Erhöhung der Mehrwertsteuer von 19 auf 21 % (Mehrwertsteuersatz auf Nahrungsmittel bleibt bei 6 %)
  • Erhöhung der Steuern auf Energie, Tabak, Alkohol und Erfrischungsgetränke
  • Erhöhung des eigenen Beitrags für Krankenkosten

 

Ähnliche Artikel gibt es in der Kategorie Politik und Gesetze

 

Mit einem Klick zu mehr Artikeln mit dem Stichwort...
Kommentar schreiben


Diese Seite von Nach-Holland.de weiterempfehlen und teilen

Teile auf WhatsApp Teile per E-Mail Teile auf Pinterest linkedin Teile auf twitter teile auf facebook