Nur für den Sommer wurde dieser Landsitz im 17. Jahrhundert gebaut. Ursprünglich in viel bescheideneren Ausmaßen und umgeben von nichts als Natur. Statthalter, Kronprinzen und Eroberer kamen und gingen als zeitliche Bewohner von Paleis Soestdijk. Erst mit Königin Juliana und Prinz Bernhard bekam das Schloss dauerhafte Bewohner.

Für unseren Ausflug zum Schloss werden wir standesgemäß abgeholt und chauffiert. Keine von Pferden gezogene Kutsche fährt vor, sondern ein von einem Dieselmotor angetriebenes Tuk-Tuk. Die warmen Decken über den Beinen passen dann aber wieder ganz gut zum Kutschen-Feeling und der Spaß dabei sowieso.

paleis soestdijkPaleis Soestdijk in Baarn

In Amersfoort, wo wir am Tag zuvor noch bei einem Stadtrundgang die schöne Altstadt erkundet haben, werden wir abgeholt. Bereits im letzten Jahr waren wir mit solch einem italienischen Gefährt unterwegs, damals fuhren wir jedoch selbst auf unserer kulinarischen Tour durch Limburg.

Für die heutige Fahrt von Amersfoort bis zum Paleis Soestdijk in Baarn nehmen wir ganz gemütlich auf dem Rücksitz Platz. Wobei gemütlich nicht frostfrei meint, denn bei den heutigen Minustemperaturen bläst uns der Fahrtwind schon etwas frisch um die Ohren.

paleis soestdijk alleeFreie Sicht auf das Paleis Soestdijk

Prinz Bernhard wäre das vermutlich viel zu kalt gewesen. Wie uns Paula van Dijk bei der Führung durch das Schloss erzählt, hatte er es immer gerne sehr warm. Unter 30 Grad viel das Thermometer in seinem Arbeitszimmer nie.

Der Einbau einer Zentralheizung war deshalb ein wichtiger Bestandteil der Umbaumaßnahmen im Jahr 1937, bevor die Frischvermählten Juliana und Bernhard ins Paleis einzogen. Einige moderne Räume wurden für sie eingerichtet, vier Gäste-Apartments und sogar ein Kinosaal gebaut.

 

Übrigens der gesamte Umbau war das Hochzeitsgeschenk des niederländischen Volkes für das zukünftige Königspaar. Ob man das Volk auch gefragt hat, ist mir jedoch nicht bekannt.

Gelohnt hat sich die Renovierung auf alle Fälle, denn Juliana und Bernhard lebten hier bis zu ihrem Tod im Jahr 2004. Während ihrer Regentschaft von 1948 bis 1980 nutzten sie das Paleis selbst als Arbeits-Palast. Nur größere und besondere Staatsempfänge wurden in den Schlössern in Amsterdam oder Den Haag abgehalten.

paleis soestdijk treppenhausSchlicht und dennoch sehr schön ist die Treppe im privaten Teil des Schlosses

Während unserer Führung durch das Paleis Soestdijk besichtigen wir einige Räume des Königspaares. Prunk gibt es in diesen Zimmern nicht, eher schlichte Moderne.

Kronleuchter und üppige Dekorationen findet man dagegen in den historischen Räumen des Schlosses. Anna Paulowna, die russische Ehefrau von Wilhelm II. aus dem Hause Romanov, hat Anfang des 19. Jahrhunderts diesen Teil des Schlosses eingerichtet.

Viele Jahre blieb die Einrichtung unverändert. Erst Emma, die Mutter von Königin Wilhelmina und somit die Großmutter von Königin Juliana, änderte Anfang des 20. Jahrhunderts das ein oder andere Detail. Sie nutzte das Schloss als Sommerresidenz bis ins Jahr 1934, in dem sie starb.

 

Nicht alles in diesen historischen Räumen empfinde ich als pure Schönheit, so manches finde ich regelrecht hässlich.

Dennoch ist es unglaublich interessant, die Epochen in der Einrichtung und Gestaltung der Räume regelrecht zu erleben. Und die Details und Anekdoten, die uns Paula van Dijk bei unserer Führung dazu erzählt, machen es extra spannend.

paleis soestdijk esszimmer privatDas "moderne" Esszimmer von Königin Juliana

paleis soestdijk esszimmerUnd der etwas prunkvollere weiße Speisesaal im historischen Teil des Schlosses

Wer wann gelebt und das Paleis genutzt hat, ist für mich jedoch nur aufgrund der Damen des Hauses einigermaßen zu folgen. Schon beim Besuch des Paleis Het Loo vor zwei Jahren haben mich die Männer, die alle Wilhelm hießen sehr verwirrt.

Auch das Paleis Het Loo gehörte nämlich der königlichen Familie. Das Schloss auf den Veluwe wurde von Wilhelm III. und seiner Frau Königin Maria II. von England gebaut, da ihnen das Paleis Soestdijk als Jagdschloss zu klein wurde.

Aber jetzt geht es noch kurz hinaus in den Park rund um das Schloss. Für einen ausgiebigen Rundgang bleibt jedoch heute leider keine Zeit. Der Chauffeur ist vorgefahren, unser Tuk-Tuk wartet.

paleis soestdijk wasserturmDer historische Wasserturm im Park des Schlosses

paleis soestdijk tuk-tukUnser Tuk-Tuk ist vorgefahren, Zeit für die Rückfahrt

 

Reiseinfos Paleis Soestdijk

Paleis Soestdijk, Amsterdamsestraatweg 1, Baarn

Das Paleis Soestdijk liegt am Ortsrand von Soest, das zur Gemeinde Baarn gehört, und ist 13 km vom Zentrum in Amersfoort entfernt.

 

Öffnungszeiten: Freitag bis Sonntag von 11 - 17 Uhr

Eintritt Paleis und Park: Erwachsene 13,50 Euro, Kinder (4-12 Jahre) 10,- Euro. Im Preis inbegriffen ist auch eine Führung, die jede halbe Stunde beginnt. Normalerweise auf Niederländisch, für Gruppen auf Anfrage auch auf Deutsch möglich.

Mit dem Fahrrad, Bus (Nr. 70 ab Hauptbahnhof) oder auch dem Tuk-Tuk sehr gut als Ausflug von Amersfoort aus machbar. Selbstverständlich kann man auch direkt mit dem Auto hinfahren, ein abgeschlossener Parkplatz steht gegen 5,- Euro Gebühr direkt am Schloss zur Verfügung.

 

Weitere Reise-Infos zu Amersfoort findet ihr hier oder auf der Website der Touristeninformation VVV Amersfoort. 

 

paleis soestdijk saalKönigliche Gemächer in Rot

paleis soestdijk saalMonumentales Design im russischen Stil

paleis soestdijk detailSchöne Details gibt es überall

paleis soestdijk pavillon... auch beim Pavillion im Park des Schlosses

paleis soestdijk parkansichtUnd selbst von hinten ist das Paleis Soestdijk ein wahrer Hingucker

 

Hinweis: Paleis Soestdijk besuchten wir im Zuge einer Bloggerreise organisiert von Amersfoort City Marketing. Herzlichen Dank an alle Beteiligten!

Ähnliche Artikel gibt es in der Kategorie Kunst, Kultur und Architektur

Mit einem Klick zu mehr Artikeln mit dem Stichwort...
Kommentar schreiben


Diese Seite von Nach-Holland.de weiterempfehlen und teilen

Teile auf WhatsApp Teile per E-Mail Teile auf Pinterest linkedin Teile auf twitter teile auf facebook