Mit einem wahren Augenschmaus habe ich an diesem Tag gerechnet. Dass die Tulpen aber auch meinen Gaumen verwöhnen, ist dann doch eine Überraschung. Eine angenehme natürlich oder besser gesagt eine köstliche Überraschung. Denn köstlich ist bei unserem 4-Gänge-Blumenmenü jeder Bissen.

Ein gelungener Abschluss eines gelungen Tages voller Frühlingsblumen. Denn, obwohl der Keukenhof heute zum ersten Mal für die Saison 2019 öffnet, können wir schon von einer wunderschönen Blütenpracht genießen.

keukenhofEs blüht bereits im Keukenhof

Im Keukenhof

Zahlreiche Helfer weisen uns schon von der Zufahrtsstraße aus den Weg zum richtigen Parkplatz. Obwohl sich die Anzahl der Besucher heute nicht mit dem Ansturm zur Hauptblütezeit Mitte April vergleichen lässt, ist bereits jetzt alles perfekt organisiert. Auf dem Parkplatz reihen sich neben den Autos auch schon die Reisebusse aneinander, dennoch gibt es noch keine Warteschlangen am Eingang.

Kaum sind wir im Park drin, ist es wie erhofft, von Menschenmassen keine Spur. Einsam ist es jedoch natürlich nie im Keukenhof. In den acht Wochen, die der Park im Jahr geöffnet hat, zählt er weit mehr als eine Million Besucher. Und auch wenn der Park mit seinen 32 Hektar sehr weitläufig ist, an manchen Tagen wird es stellenweise dann doch ziemlich voll.  

Heute dagegen Entspannung pur und ein regelrechtes Lustwandeln durch den Frühlingspark. Leider mit etwas viel Grau am Himmel. Die von der Wettervorhersage zumindest zeitweise versprochene Sonne lässt sich nicht blicken.

keukenhof kunst und blumenSelbst am beliebten Teich von Gedränge keine Spur

keukenhof vielfaltVon allem etwas - Hyazinthen, Narzissen, Krokusse und Tulpen

Blüht schon etwas?

Statt Blau am Himmel gibt es dann Blau am Boden. In geschwungenen Beeten stehen die Hyazinthen in voller Blüte. Narzissen in kräftigem Gelb leuchten uns an vielen Stellen entgegen und auch blühende Krokusse überbrücken die Zeit, bis die große Tulpenblüte beginnt. Denn auch wenn im Keukenhof die Blumenzwiebeln in drei Schichten gepflanzt werden, damit in den acht Wochen auch immer etwas blüht, die Natur und das Wetter haben bei der Tulpenblüte doch noch ein Wörtchen mitzureden. Und Mitte März ist es für die meisten Tulpensorten einfach noch zu früh.

Aber es gibt Ausnahmen. Die gelb-roten Tulpen direkt am großen Teich stehen bereits in voller Blüte und auch eine kleinere Variante in Rosa und Pink begeistert die Besucher. Rosa blühen auch die ersten Bäume im Park. Ein wahrer Magnet für die asiatischen Besucher, die für ein Selfie vor den blühenden Bäumen regelrecht Schlange stehen.

Fotomotive gibt es mehr als genug im Keukenhof. Schön gestaltete Inspirationsgärten, Kunstobjekte zwischen ebenso kunstvoll gepflanzten Blumenbeeten und natürlich das schon erkennbare Blumenmosaik mit dem jährlich wechselnden Motto des Keukenhofs. Zur diesjährigen 70. Saison, die der Keukenhof feiert, wurde das Motto „Flower Power“ ausgewählt, eine Hommage an die Atmosphäre der 70er Jahre.

keukenhof hyazinthenEin See aus blauen Hyazinthen

keukenhof rosa tulpen Tulpen, von zartem Rosa bis zu kräftigem Pink

keukenhof flower powerDeko-Ideen ganz im Zeichen von Flower Power

keukenhof inspirationsgartenIm Ibiza-Garten gibt es Inspiration für die Terrasse zu Hause

keukenhof blumenmosaikDas Blumenmädchen hat schon ein wenig Farbe

Blumenpracht im Pavillon

Wem das noch nicht farbig genug ist, kann in den Pavillons in einen regelrechten Farbrausch verfallen. Im Willem-Alexander-Pavillon blühen in langen Reihen die ungewöhnlichsten und schönsten Tulpen. Riesige Blütenkelche in kräftigen Farben und welche, die beinahe einer Rose ähneln. Von strahlendem Weiß über kräftiges Orange-Rot bis zu Dunkelviolett reicht die Farbpalette.

Die Orchideen-Schau im Beatrix-Pavillon setzt, was Farbigkeit betrifft, noch einen obendrauf. Ganz nach dem Jahresmotto Flower Power dekoriert, werde ich von der ganzen Pracht, den vielen Farben und Formen etwas überwältigt. Da ist der natürlich gehaltene Teil des Keukenhofs, den wir uns anschließend anschauen, ein angenehmes Kontrastprogramm. Eine entspannte Atmosphäre mit vielen Bäumen und immer wieder einigen blühenden Blumen. Dazwischen nette Sitzgruppen aus gesägten Baumstämmen, die bei etwas wärmeren Temperaturen sicher perfekt sind für eine Pause.

Überhaupt fallen mir immer wieder nette Bereiche zum Sitzen auf, die etwas abseits der Wege liegen. Falls ihr keine Lust auf die Restaurants im Keukenhof habt oder euch das Geld sparen wollt, kann man hier sicher ganz toll seine mitgebrachten Brote verspeisen. Und das mit Blick auf die umliegenden Tulpenfelder oder auch auf Besucher, die mehr oder weniger kreativ, für Fotos posieren.

Es ist keine schlechte Idee, sich nicht völlig satt zu essen. Rund um den Keukenhof gibt es nämliche viele Möglichkeiten den wunderbaren Tag mit einem wunderbaren Essen zu krönen.

keukenhof tulpenIm Pavillon gibt es auch schon jetzt Prachtexemplare zu bewundern

keukenhof orchideenschauUnd zur Abwechslung eine ganze Halle voller Orchideen

keukenhof parkLustwandeln zwischen Bäumen und Blüten

Blumen-Menü in Lisse

Nach beinahe sechs Stunden Aufenthalt und vermutlich einigen Kilometern tun uns langsam die Füße weh, und wir brechen mit vielen Eindrücken auf Richtung Parkplatz. Es sind nur wenige Minuten bis in das Dorf Lisse, wo auf uns im Restaurant De Vier Seizoenen ein weiteres Highlight wartet.

Das Blumen-Menü wird nur in der Keukenhof-Saison serviert und wir gehören zu den ersten Gästen, die das diesjährige 4-Gänge-Menü genießen dürfen. Ihr kennt vermutlich bereits meine Vorliebe für leckeres Essen und feine Weine. Mit dementsprechend großer Vorfreude und einer gewissen Neugier setze ich mich an den schön gedeckten Tisch.

Äußerst freundlich werden wir begrüßt und mit frischen, noch warmen Minibrötchen und gesalzener Butter versorgt. Gleich bei der Vorspeise, einem Carpaccio von feinstem Kalbfleisch, kommen wir in den Genuss von Tulpenzwiebeln. Süß-sauer eingelegt, mit angenehm knackigem Biss und ohne die bei normalen Gemüsezwiebeln übliche Schärfe. Sehr lecker und ein schöner Kontrast zur etwas süßlichen Mayonnaise mit Kamille und dem Eis von Piccalilly, die das Carpaccio verfeinern.

blumenmenu carpaccioBlumige Vorspeise - das Carpaccio

Tulpen auf dem Teller

Die Tulpenzwiebeln sind aus Annemiekes Pluktuin, erfahren wir. Ein Tulpen-Pflückgarten, von dem wir schon öfters gehört haben und den wir unbedingt demnächst einmal besuchen müssen. Die Zwiebeln, die für die Gerichte verwendet werden, sind Bio und werden vom Küchenchef erst fermentiert, dann süß-sauer eingelegt und anschließend je nach Rezept weiter verarbeitet.

Auch bei der 2. Vorspeise kommt die Tulpenzwiebel wieder zum Einsatz. Dieses Mal zu einem pikanten Kimchi verarbeitet, das ursprünglich aus der koreanischen Küche kommt. Ich liebe die Schärfe dieser Variante und meiner Meinung nach passt diese Beilage hervorragend zum köstlichen Thunfisch, den wir serviert bekommen. Auch den Wein, den wir uns zu diesem Gang schmecken lassen, ist etwas Besonderes. Der Sauvignon Blanc aus Neuseeland überrascht mit einem sehr intensiven Geruch nach tropischen Früchten. Der fruchtige und frische Geschmack passt perfekt zum Fisch und dem würzigen Tulpen-Kimchi.

Beim Hauptgang werden Tulpenblätter nur für die essbare Dekoration genutzt. Die Blüte auf dem Teller stammt von einer Zucchini und wurde mit Ziegenkäse gefüllt und kurz frittiert. Der Käse dominiert leider den feinen Geschmack der Blüte etwas, schmeckt dennoch sehr lecker zum allerfeinsten Filet vom Huhn.

Last, but not least, das Dessert. Ein Fest fürs Auge und den Gaumen. Die Mousse aus weißer Schokolade und Tulpenzwiebel-Wodka wird kombiniert mit einem Hibiskus-Eis, frischen Himbeeren und essbaren Veilchen. So lecker, wie es schön aussieht.

Wahrlich ein Augen- und ein Gaumenschmaus!

blumenmenu thunfischEin herrlich scharfes Kimchi, das sich etwas hinter dem Thunfisch versteckt

blumenmenu hauptgangSous vide gegartes Huhn der Extraklasse

blumenmenu dessertSo schön, so lecker und dazu in einer Halbkugel aus Schokolade

 

Reiseinfos und Tipps

Keukenhof

Stationsweg 16A, Lisse

  • Geöffnet vom 21. März bis zum 19. Mai 2019, täglich von 8 bis 19.30 Uhr
  • Eintritt: Erwachsene € 18,-, Kinder (4 - 11 Jahre) € 8,-
  • Parkplatz: € 6,- 

Viele weiteren Infos zum Keukenhof, wie Erreichbarkeit, Nahverkehr, Tickets usw. findet ihr auf unserer Keukenhof Infoseite.

 

Restaurant De Vier Seizoenen

Heereweg 224, Lisse

Gemütliches Restaurant mitten im Dorf Lisse, nur ca 1,5 km vom Keukenhof entfernt.

Zur Keukenhof-Saison wird ein spezielles Blumen-Menü angeboten, die dazugehörige Menükarte auf Deutsch findet ihr hier.
Das 4-Gänge-Menü kostet € 43,- und das passende Wein-Arrangement dazu € 26,-. 

keukenhof windmühleEinfach schön, oder nicht? 

Weitere Tulpen-Infos

 Viele weitere Infos zur Tulpenblüte in Holland findet ihr hier auf Nach-Holland.de unter:

Wissenswertes über die Schnitt-Tulpen, die es bereits ab Januar zu kaufen gibt, erfahrt ihr im Artikel Start in die Tulpensaison.

Und Artikel von meinem letzten Besuch im Tulpen-Park Keukenhof und dem Blumenkorso findet ihr unter:

  

Hinweis: In den Genuss von unserem Tag im Keukenhof und dem Blumen-Menü kamen wir am 1. Öffnungstag (21. März 2019) auf Einladung des Niederländischen Büros für Tourismus und Convention NBTC. Ein herzliches Dankeschön dafür an den NBTC, den Keukenhof und das Restaurant De Vier Seizoenen. Alle Fotos in diesem Artikel sind auch an diesem Tag gemacht.

keukenhof miniIch wünsche euch viel Vergnügen bei eurem Besuch im Keukenhof

 

 

Ähnliche Artikel gibt es in der Kategorie Orte und Events

Mit einem Klick zu mehr Artikeln mit dem Stichwort...
Kommentar schreiben


Diese Seite von Nach-Holland.de weiterempfehlen und teilen

Teile auf WhatsApp Teile per E-Mail Teile auf Pinterest linkedin Teile auf twitter teile auf facebook