Tulpen in Holland

Holland ist weltbekannt für seine Tulpen. Jedes Jahr zieht es Touristen aus aller Welt in die Niederlande, um die blühenden Tulpenfelder zu sehen. Eigentlich kommt die Tulpe ja aus der Türkei, aber schon seit Jahrhunderten züchten die Holländer Tulpen in den unterschiedlichsten Farben und Formen.

gelbe tulpen Auf großen Feldern werden die Tulpe in Holland angepflanzt, um Tulpenzwiebeln zu erhalten, die dann in die ganze Welt exportiert werden. Denn, was viele nicht wissen, bei den Tulpen auf den Tulpenfeldern geht es nicht um die Blüte, sondern um die Zwiebel. Darum werden die Blüten auch am Ende der Tulpensaison Ende Mai einfach abgemäht, damit die ganze Kraft in die Tulpenzwiebel wandert und diese dann ordentlich wächst und dick wird.

Im Sommer werden die Tulpenzwiebeln dann aus dem Boden geholt, gereinigt und getrocknet und zum Verkauf angeboten. Nur dann, im Spätsommer, bekommt man die besten Tulpenzwiebeln, die dann im Herbst gepflanzt werden und im Frühling in allen Farben blühen.

 

Selbstverständlich werden in Holland auch Tulpen für den Blumen-Verkauf gezüchtet. Diese werden aber im Normalfall in großen Gewächshäusern angepflanzt, wo ihnen Wind und Regen nichts anhaben können.

 

Infos auf Nach-Holland.de rund um das Thema Tulpen

 

Wann blühen die Tulpen?

Die Tulpensaison startet offiziell mit dem Nationalen Tulpentag in Amsterdam, der meist in der dritten Januar-Woche stattfindet. An diesem Tag ist der große Platz vor dem Königlichen Palast, der Dam, gefüllt mit Tulpen, die ab 13 Uhr kostenlos gepflückt werden dürfen. Der Andrang ist in jedem Jahr dementsprechend groß. 
Auch wenn dies der offizielle Start der Tulpensaison ist, blühen zu dieser Zeit natürlich noch keine Tulpen auf den Feldern. Die Tulpenblüte außerhalb der Gewächshäuser findet auch in Holland erst im Frühling statt. 

Im Frühjahr, so von Ende März bis Mitte Mai, blühen die Frühblüher in Holland und riesige Flächen wetteifern mit ihrer Farbenpracht. Den Anfang machen die Krokusse und Narzissen, die Tulpen folgen ungefähr Mitte April. Wenn ihr die Tulpenblüte erleben wollt, solltet ihr deshalb in dieser Zeit Holland besuchen. Von Mitte April bis Anfang / Mitte Mai habt ihr die besten Chancen, auf blühende Tulpenfelder, natürlich aber immer etwas abhängig vom vorherrschenden Wetter.

 

Ihr könnt eine Reise zu den Tulpen in Holland ganz einfach selbst organisieren oder natürlich auch eine vorgeplante Reise zu den Tulpen buchen.

  • Hilfreiche Tipps für eure Reise zu den Tulpen und einige Reiseangebote findet ihr unter Reisetipps zur Tulpenblüte.
  • Empfehlungen für Hotels und Ferienhäuser in der Nähe der Tulpenfelder findet ihr bei den Übernachtungstipps

Wenn ihr Hilfe bei der Planung braucht, könnt ihr mich auch gerne kontaktieren. Über Facebook, Twitter oder auch per E-Mail. Die Adresse steht unten bei den Kontaktdaten.

 

Falls ihr in der Tulpensaison keine Zeit habt, könnt ihr das ganze Jahr über Blumen in der Blumenbörse sehen. Nicht nur Tulpen, sondern Millionen Blumen und Pflanzen aller Art, werden täglich auf der Blumenbörse in Aalsmeer versteigert. Besucher können an Wochentagen von 7 bis 11 Uhr die größte Blumenbörse der Welt besichtigen und bei den Versteigerungen zuschauen.

Oder wie wäre es mit einem Besuch der Schlossgärten in Arcen? Grenznah und sehr empfehlenswert! Infos zu diesem und anderen Gärten findet ihr hier auf Nach-Holland.de unter Gärten in Holland.

 

Wo blühen die Tulpen?

Es gibt beinahe in der ganzen Niederlande Tulpenfelder zu entdecken, aber im Grenzgebiet von Groningen bis Limburg findet man nur ganz vereinzelt einige Felder.

Die Haupt-Anbaugebiete liegen im Noordoostpolder in der Provinz Flevoland und im Bollenstreek südlich von Amsterdam bei Leiden, Haarlem und Noordwijk. Aber auch in Nord-Holland bis hinauf zur Watteninsel Texel und im Süden des Landes in Zeeland sind sehr viele Tulpenfelder zu finden.

 

tulpenfelder nordholland Tulpenfelder in Nordholland, entdeckt während meiner Rad- und Schiffsreise

 

Aktueller Stand der Tulpenblüte

Stand 13. Mai 2018: Die Tulpensaison 2018 ist zu Ende!

Heute schließt der Keukenhof für dieses Jahr wieder seine Pforten, die Saison ist vorbei. Auf den Tulpenfeldern sind jetzt nur noch einige grünen Stengel zu sehen, die meisten Tulpenzüchter haben die Tulpen bereits in den letzten Tagen geköpft. Die Tulpenblüte hat ihre Arbeit getan, jetzt soll die ganze Kraft in die Zwiebel, denn um die geht es auf den Tulpenfeldern.

Eines ist aber sicher, auch im nächsten Jahr wird es eine Tulpensaison mit vielen blühenden Tulpenfeldern geben. 

 

Tulpenfelder im Bollenstreek

bollenstreek

Die Region nordwestlich von Leiden nennt man auch Bollenstreek, was man mit Blumenzwiebel-Gegend übersetzen könnte. Denn um Blumenzwiebeln dreht sich hier alles. Jedes Jahr blühen hier Millionen von Tulpen, Narzissen und Hyazinthen in allen Farben. Große Felder roter und gelber Tulpen mischen sich mit dem Blau und Weiß der Hyazinthen. Das sieht nicht nur wunderschön aus, sondern duftet auch herrlich.

Ein guter Überblick, wo im Bollenstreek Blumenfelder zu finden sind kann man hier auf dem Blumenradar sehr gut erkennen. Und mit einem Klick gibt es gleich ein aktuelles Foto mit dem Blütenstand dazu.

 

Um die Tulpenfelder zu besuchen gibt es einige ausgeschilderte Auto- und vorallem Radtouren von 5 bis 60 km Länge, die entlang der vielen Tulpenfelder führen. Die Autoroute ist ausgeschildert und man kann zum Beispiel bei Oegstgeest an der Autobahn A44 beginnen.

Noch schöner ist es natürlich mit dem Fahrrad. Nur so hat man die Möglichkeit einfach mal kurz zu halten und vorallem man riecht die Blumen viel besser. Für eine Radtour bietet sich als Startpunkt Noordwijkerhout oder der Keukenhof an. Fahrräder kann man an vielen Stellen in Nordwijkerhout und auch am Hauptparkplatz des Keukenhof für ein paar Euros pro Tag mieten. Auch Kartenmaterial ist dort zu bekommen.
Wer ein Miet-Fahrrad gleich online buchen möchte (nicht nur rund um den Keukenhof, sondern überall in den Niederlanden) kann das über die Plattform von BimBim Bikes machen. 

Wer lieber auf Schusters Rappen unterwegs ist, wird sich über das neue Wandernetzwerk freuen, das im Bollenstreek entstanden ist. Durchnummerierte Knotenpunkte, die es auch bei den Radwegen gibt, machen es ganz einfach kleine oder große Wanderungen durch die Tulpenfelder zu unternehmen. Eine Broschüre mit einigen Vorschlägen für Wanderungen könnt ihr hier kostenlos herunterladen oder ihr schaut euch die ganze Karte mit Wanderwegen im Bollenstreek an.

Wer gar keine Zeit hat, aber zur Tulpenzeit in Amsterdam zu tun hat, kann die Tulpenfelder auch vom Zug aus genießen. Auf der Strecke von Leiden nach Amsterdam fährt der Zug teilweise mitten durch die Tulpenfelder. Da lohnt es sich vom Flughafen Schiphol nicht den direkten Zug nach Amsterdam zu nehmen, sondern den kleinen Umweg über Leiden zu machen.

 KeukenhofDer Blumen- und Tulpenpark Keukenhof in Holland

 

Tulpen- und Blumenpark Keukenhof

Mitten im Bollenstreek, in Lisse, befindet sich der weltberühmte Keukenhof. Dieser 32 Hektar große Tulpen- und Blumenpark ist jedes Jahr von Mitte März bis Mitte Mai geöffnet. In dieser kurzen Zeit wird der Keukenhof von mehr als 1 Million Menschen besucht. Jedes Jahr steht der Keukenhof unter einem besonderen Motto, 2018 heißt das Thema "Romantik".

Der Keukenhof kann auch sehr gut von Menschen mit Gehbehinderung besucht werden. Es sind zahlreiche Behindertentoiletten vorhanden und es können auch Rollstühle ausgeliehen werden. Da die Anzahl begrenzt ist, sollten diese jedoch vorher reserviert werden. Das geht ganz einfach online hier.

 

Öffnungszeiten + Eintritt Keukenhof 2019

Geöffnet: vom 21. März bis zum 19. Mai 2019, in dieser Zeit täglich von 8 bis 19.30 Uhr. Die Kasse schließt jedoch bereits um 18 Uhr.

Eintrittspreise: Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren 18,- Euro, Kinder von 4 bis 11 Jahren 8,- Euro. Für den Parkplatz werden 6,- Euro extra fällig.

Hunde sind im Keukenhof erlaubt, müssen aber selbstverständlich an die Leine.

 

Erreichbarkeit Keukenhof

Der Keukenhof ist mit dem Auto erreichbar, große Parkplätze für Autos und auch Busse sind vorhanden. Jedoch kann es auf der einzigen Zufahrtsstraße schon mal zum Stau kommen. Vorallem an Ostern und dem Blumencorso-Wochenende ist die Straße sehr voll. Wenn möglich dann am besten mit dem öffentlichen Bus oder auch dem Fahrrad hinfahren.

Während der Keukenhof-Saison fährt ein Arriva-Bus direkt bis zum Eingang des Parks.
Die Linie 658 fährt ab Flughafen Amsterdam Schiphol (mit Zug oder Bus 197 von Amsterdam aus erreichbar) und die Linie 854 ab Hauptbahnhof Leiden. Einen Fahrplan müsst ihr euch nicht merken, denn der Bus fährt regelmäßig alle paar Minuten.

 

Ich war im Jahr 2015 zu Besuch im Keukenhof, meinen Erfahrungsbericht mit vielen Fotos findet ihr unter Millionen Tulpen im Keukenhof im Nach-Holland-Blog. Viel Spaß beim Lesen und Fotos anschauen!

 

Tickets Keukenhof

Die Eintrittskarten und auch Ausflüge zum Keukenhof von Amsterdam aus könnt ihr auch ganz einfach online buchen und euch die Tickets selbst ausdrucken bzw. auf dem Handy vorzeigen. Das hat den Vorteil, dass ihr an der Kasse vom Keukenhof nicht anstehen müsst und alles viel schneller geht. 
Gekauft werden können (Angebote stehen erst wieder Anfang 2019 zur Verfügung):

  • Eintrittskarten ohne Anfahrt, mit direktem Zugang ohne Wartezeit an der Kasse für 18,- Euro (Erwachsene) bzw. 8,- Euro (Kinder von 4-11 Jahre), Parkplatz 6,- Euro.Tickets gibt es hier. (Auch wenn man bei der Buchung ein Datum angibt, die Eintrittskarten sind nicht an einen festen Tag gebunden, sondern an allen Tagen während der Saison 2018 gültig.)

  • Eintrittskarte inkl. Hin- und Rückfahrt mit dem öffentlichen Bus ab Amsterdam für 29,- Euro. Dieses Kombiticket ist im Bus 197 (Connexxion) Richtung Airport Schiphol gültig, der ca. alle 10 Minuten fährt. Haltestellen findet ihr an mehreren Stellen im Zentrum von Amsterdam u.a. beim Leidseplein, Rijksmuseum und Museumplein. Beim Flughafen Schiphol müsst ihr in den Keukenhof Express Bus 858 umsteigen. Keine Sorge, alles ist gut angeschrieben und perfekt organisiert. 
    Kombitickets Fahrt von und nach Amsterdam + Eintritt Keukenhof gibt es hier.

  • 1/2-Tagesausflug Keukenhof ab Amsterdam inkl. Fahrt, persönlichem Guide und Eintritt für 59,- Euro, Kinder 29,50 Euro. Zusätzlich gehört zu diesem Angebot auch ein Gutschein für eine kostenlose 60-minütige Grachtenrundfahrt mit dem Boot in Amsterdam.
    Eine günstigere Variante für 35,- Euro, dann aber ohne Führer und ohne Grachtenrundfahrt, ist ebenso erhältlich.
    Abfahrt in der Nähe des Hauptbahnhofs in Amsterdam, Dauer 5 Stunden (ca. 3,5 Stunden Zeit im Keukenhof). Die Tickets für den Halbtagesausflug mit Führer gibt es hier und ohne hier

  • Noch weitere Ausflugsvarianten zum Keukenhof werden über die beiden bekannten Ticketplattformen Get Your Guide und Tiqets angeboten.

  • Meine Übernachtungstipps für den Bollenstreek und den Keukenhof rund um Noordwijk und Leiden findet ihr hier.

 

 

Blumenkorso Bollenstreek

Ein besonderes Highlight im Frühling, was Farbenpracht angeht, ist der berühmte Blumenkorso. Dieser Umzug ist von Noordwijk nach Haarlem unterwegs, das sind rund 40 km. Der Blumenkorso besteht aus ungefähr 20 Prunkwagen, 30 mit Blumen geschmückten Autos und einigen Musikkapellen. 
Entlang der ganzen Strecke gibt also genug Möglichkeiten diesen Umzug anzuschauen. Sehr gut besucht ist der Abschnitt beim Keukenhof. Zehntausende Besucher stehen allein dort in jedem Jahr. Falls ihr euch diesen Abschnitt aussucht, bringt etwas mehr Zeit mit und kommt rechtzeitig, um euch einen Platz zu sichern.

Wer den Blumenkorso im Frühjahr verpasst hat, kann sich zumindest meinen Bericht und die Fotos von 2015 im Nach-Holland-Blog anschauen: Der Blumenkorso im Bollenstreek, ein duftendes Farbspektakel.

 

Der nächste Blumenkorso im Bollenstreek findet am Samstag 13. April 2019 statt und Thema wird sein - "Die Welt in Bewegung". Start ist wie immer um 9.30 Uhr in Noordwijk. Die ganze Route mit den dazugehörigen Zeiten von 2018 findet ihr hier im Prospekt.

Übrigens am Abend zuvor, also am 12. April 2019 könnt ihr die beleuchteten Wagen schon in Noordwijkerhout anschauen. Es gibt auch einen kleinen Umzug durch den Ort. Am Sonntag, dem Tag nach dem Korso, sind alle Wagen auch noch in Haarlem zu besichtigen.

 

In Noordwijkerhout findet in dieser Zeit außerdem das Flower Event in der Witte Kerk statt. Von 10 bis 17 Uhr (am Mittwoch ab 11 Uhr) kann diese Blumenausstellung in der Kirche im Ortszentrum gratis besucht werden.

 

Übernachtungstipps für den Bollenstreek rund um Noordwijk findet ihr hier.

Pferde aus Hyazinthen beim BlumenkorsoEin Wagen aus Hyazinthen, Narzissen und Tulpen beim Blumenkorso 2015

 

Tulpenfestival Noordoostpolder

Der Bollenstreek ist das etwas traditionellere Anbaugebiet südlich von Amsterdam. Die größten Tulpenfelder gibt es aber im Noordoostpolder östlich vom IJsselmeer bei Emmeloord. Auch hier werden jedes Jahr zur Tulpenblüte verschiedene Routen ausgeschildert, die mit dem Auto oder Fahrrad abgefahren werden können.

Während des rund 3-wöchigen Tulpenfestival, das jedes Jahr im Noordoostpolder stattfindet, werden viele Aktivitäten entlang einer festgelegten Tulpenroute organisiert und es gibt einiges zu sehen und zu entdecken. Das Tulpenfestival findet jährlich von Mitte April bis einschl. erster Woche im Mai satt.

Auf der Website des Tulpenfestivals findet ihr weitere Informationen, jedoch gibt es leider nur noch wenige Informationen auf Deutsch. Die Tulpenroute 2018 findet ihr hier, den Prospekt fürs Festival und die Routen durch die Tulpenfelder fürs Auto und fürs Fahrrad von 2017 könnt ihr euch teilweise noch von der Website herunterladen. Die Links dazu findet ihr bei den Kästchen auf der rechten Seite der Website. 
Alternativ könnt ihr euch die deutschsprachige Seite des VVV Noordoostpolder ansehen mit den Infos zum Tulpenfestival.

Meine Übernachtungstipps entlang der Tulpenroute im Noordoostpolder findet ihr hier.

 

Reisetipps und Angebote, vom Hotel bis zur Schiffsreise, um die Tulpenblüte in Holland zu erleben, sind hier zu finden.

Damit könnt ihr eure Reise zu den Tulpen ganz einfach selbst zusammenstellen. Wenn ihr noch Fragen habt, kontaktiert mich einfach über Facebook, Twitter oder per E-Mail. Die Links dazu findet ihr ganz unten auf dieser Seite.

 tulpenfeld bollenstreekTulpenfeld im Bollenstreek

 

Diese Seite von nach-holland.de weiterempfehlen und teilen

teile Seite auf Facebookteile Seite auf Google Plusteile Seite auf Twitterteile Seite auf LinkedIn Teile auf PinterestTeile auf WhatsAppTeile per E-Mail