Eigentlich sind wir ein bis zwei Wochen zu früh. Erst dann beginnt die Ernte der Kirschen, für die die Gegend hier so bekannt ist. Die ersten roten Früchte wandern natürlich dennoch direkt vom Baum in meinen Mund. Sehr lecker sind sie schon jetzt.

Man kann natürlich auch sagen, wir sind zu spät. Die Blüten-Route, die wir heute radeln ist natürlich in der Zeit der Obstblüte im Frühling besonders schön.

Ich sage, wir sind goldrichtig. Die Sonne lacht vom Himmel, die Natur ist üppig Grün und heute mit dem Fahrrad rund um Wijk bij Duurstede unterwegs zu sein ist einfach wunderschön.

bloesemroute - blüten-fahrradtour Vom Baum direkt in den Mund - zur richtigen Zeit, am richtigen Ort

Der Tag beginnt perfekt. Mit einem freundlichen Guten Morgen von Danny Vermeulen, der das kleine familiäre Hotel Gouden Leeuw betreibt, werden wir zu unserem bereits gedeckten Frühstückstisch geleitet. Kein Anstehen am Buffet und am Kaffeeautomaten, einfach hinsetzen und genießen.

 

Rauf aufs Fahrrad

Nach dem gestrigen Sightseeing in Wijk bij Duurstede, steht heute die Erkundung der Umgebung auf dem Programm. Und das geht in Holland bzw. in der Provinz Utrecht, in der wir uns gerade befinden, natürlich am besten mit dem Fahrrad. Sehr gute Leih-Fahrräder bekommen wir praktischerweise gleich neben dem Hotel im Fahrradladen. Noch kurz den Sattel auf die richtige Höhe einstellen und schon kann es losgehen.

Die Nummern der Knotenpunkte für unsere Route habe ich schon vorab auf einem Zettel notiert. Zwar habe ich auch eine Routenbeschreibung für die Blütenroute dabei, aber das Radeln nach Zahlen ist einfach und bequem. Den ersten Wegweiser zum nächsten Knotenpunkt gibt es an der Kreuzung vorm Hotel, da kann schon mal nichts schief gehen.

wijk bij duurstede, hotel gouden leeuw badKeine Zeit für ein Bad in unserer Whirlwanne im Hotel, nach dem Frühstück geht es direkt aufs Rad

bloesemroute radtourMit dem Fahrrad lässt sich die Natur am besten erkunden

Kirschen, Kirschen und noch mehr Kirschen

Bis zu unserem ersten Zwischenstopp ist es nicht weit. Nur ein paar Kilometer und schon sind wir in Cothen, wo wir mit Theo Vernooy verabredet sind. Theo weiß nämlich alles über Kirschen. Er betreibt mit seiner Familie nicht nur eine große Kirschenplantage, er nennt auch noch einen Garten voller traditioneller Hochstamm-Bäume und sogar ein eigenes Kirschenmuseum sein Eigen.

De Kersenhut nennt sich das Anwesen, das auch bei Besuchern von nah und fern beliebt ist. Denn man kann hier nicht nur allerlei Interessantes rund um die Kirsche erfahren, sondern auch manche Leckerei kaufen oder gleich direkt im Café oder sogar unter den Kirschenbäumen genießen.

So kurz nach dem Frühstück lassen wir den Genuss ausnahmsweise mal ausfallen und schauen uns gleich mal das Museum an. Ehrlich gesagt, konnte ich mir vorab nicht so wirklich was unter einem Kirschenmuseum vorstellen. Jede Menge Schaubilder und einige verstaubten Vitrinen mit Erntegeräten habe ich erwartet. Bekommen habe ich was ganz anderes.

Nämlich ein toll gemachtes und sehr abwechslungsreiches kleines Museum, das nicht nur Informationen auf moderne Weise bereitstellt, es macht einfach auch richtig viel Spaß. Spätestens wenn man auf der Bank im originalgetreuen historischen Versteigerungsraum sitzt und selbst versucht Kirschen so günstig möglich einzukaufen, hat einen das Spielfieber gepackt.

Zurück im Kirschengarten kann ich der Versuchung natürlich nicht widerstehen. Die Erntezeit hat zwar noch nicht begonnen, aber an einigen Bäumen hängen schon dicke rote Kirschen. Dass da einige davon in meinem Mund verschwinden, ist da nur eine logische Folge.

Auf den nächsten Kilometern unserer Radtour sehen wir noch viele Kirschenbäume. In Reih und Glied und bedeutend niedriger sind die Plantagen gepflanzt, sodass die Ernte nicht so beschwerlich ist. Die meisten Kirschenbäume sind bereits in engmaschige Netze eingepackt, sodass weder Vögel noch Insekten an die Kirschen kommen.

bloesemroute, de kersenhut in cothenNicht nur Leckeres aus Kirschen, sondern auch Gemüse, Fleisch und mehr aus der Region gibt es im Hofladen De Kersenhut

bloesemroute kirschengartenAm besten schmeckt es natürlich direkt vor Ort unter den Kirschenbäumen

bloesemroute kirschenmuseumIm Kirschenmuseum erfährt man sehr viel Wissenswertes auf spielerische Weise

bloesemroute kirschen versteigerungIm historischen Versteigerungssaal kann man sein Können beim Kirschenersteigern unter Beweis stellen

bloesemroute, kirschenbäume netzDie letzten Netze werden angebracht, sodass die reifen Kirschen nicht von Vögeln und Insekten gefressen werden

Wasserturm am Horizont

Ein kleines Stückchen radeln wir am Ufer des Kromme Rijn entlang, der der Gegend hier, dem Krommerijnstreek, seinen Namen gab. Dabei macht der Krumme Rhein seinem Namen alle Ehre, in vielen Kurven fließt der Fluss hier im alten Bett des Rheins Richtung Utrecht. Ganz bestimmt auch eine wunderschöne Strecke für eine Tour mit einem Boot.

Mit Wasser hat auch unser nächstes Ziel zu tun. Schon aus der Ferne können wir den weiß verputzten Wasserturm von Werkhoven entdecken. Carolien Smeulders wohnt schon seit vielen Jahren mit ihrer Familie in diesem Turm, am Wochenende sind hier auch Besucher willkommen.

Dann bewirtet sie im Wintergarten oder auf der angrenzenden Wiese die Gäste und versorgt sie mit Snacks und Getränken. Auch Musikabende und Workshops finden regelmäßig statt und am Sonntagnachmittag nimmt sie Besucher mit hinauf in den Turm.

Natürlich lassen wir es uns nicht nehmen die Treppen bis zum obersten Stock auf 43 m hinaufzusteigen, um die Aussicht zu genießen. Bis nach Utrecht kann man von hier oben schauen und weit über den Nederrijn hinaus. In Gebrauch ist der Wasserturm schon lange nicht mehr. Die dicken Rohrleitungen zum Pumpen des Wassers sind noch vorhanden, der riesige Tank ist jetzt aber leer.

Auf dem Weg nach oben zeigt uns Carolien noch ihr neustes Projekt. Drei Ferienwohnungen entstehen hier mit extrem hohen Decken, Industriecharakter und einer wunderbaren Aussicht. Auch im Rohbau sieht das Ganze schon sehr vielversprechend aus, die Adresse ist schon mal für einen späteren Besuch vorgemerkt.

bloesemroute wasserturm werkhovenSchon von weitem kann man den Wasserturm erkennen

bloesemroute, wasserturm rohreDas riesige Wasserbecken im Innern ist jetzt zwar leer, aber die Rohrleitungen sind noch vorhanden

bloesemroute wasserturm aussichtUnd von ganz oben hat man eine fantastische Aussicht über die Kirschenplantagen bis nach Utrecht am Horizont

Einkehr im Teegarten

Es ist schon später Nachmittag als wir mit unserem Fahrrad den Weg zum Theetuin de Winkel einschlagen. Im Garten hinter einem Bauernhaus aus dem 17. Jahrhundert serviert Ageeth Vernooy nicht nur leckeren Tee, sondern auch Fruchtsäfte, Eis, selbstgebackenen Kuchen und mehr.

Wir entscheiden uns für das Mehr, denn wir haben inzwischen einen ordentlichen Hunger, und bestellen uns einen Pfannkuchen mit Speck und einen Uitsmijter, in Deutschland als Strammer Max bekannt. Die meisten Zutaten, die Ageeth für ihre Gerichte nutzt, kommen von Bauern aus der direkten Umgebung. Von den Fruchtsäften über die Eier bis zum Mehl, das in der Windmühle im benachbarten Dorf Cothen gemahlen wird.

Und das schmeckt man. Alles ist sehr lecker und der selbstgemachte Apfelkuchen, den wir uns hinterher noch gönnen, ein Gedicht. Ein altes Familienrezept, verrät mir Ageeth, die beigemischten Anissamen geben dem Kuchen den besonderen Geschmack.

Frisch gestärkt machen wir uns langsam auf den Rückweg nach Wijk bij Duurstede. Zwar ist die ganze Radtour nur knapp über 40 km lang, aber mit unseren ausgiebigen Stopps sind wir schon seit einigen Stunden unterwegs. Sehr schöne Stunden. Mit viel Sonnenschein, grüner Natur und vielen interessanten Entdeckungen. Es hat Spaß gemacht!

bloesemroute theetuin winkelIm Garten von Theetuin De Winkel lässt es sich aushalten

bloesemroute theetuin apfelkuchenAlles wird hier frisch zubereitet und schmeckt einfach köstlich

bloesemroute windmuehle cothenDas Mehl für Kuchen und Pfannkuchen kommt aus der Mühle in Cothen, an der wir auch vorbeiradeln

  

Reiseinfos Wijk bij Duurstede

Den Bericht von unserem ersten Tag im hübschen Städtchen Wijk bij Duurstede mit vielen Tipps und Eindrücken der Stadt selbst, findet ihr hier im Nach-Holland-Blog unter Genießen in Wijk bij Duurstede.

 

Radtour Bloesemroute

Wir sind die Bloesemroute, also die Blütenroute, geradelt, die an sehr vielen Obstgärten vorbeiführt. Geblüht hat zwar nichts mehr Anfang Juni, aber schön ist die Route dennoch.

Eine Routenbeschreibung kann man für € 1,- beim VVV erstehen oder hier kostenlos herunterladen

Ihr könnt euch auch einfach die Nummern der Kotenpunkte notieren und den Wegweisern folgen: 
14 – 13 – 56 – 57 – 60 – 62 – 63 – 58 – 53 – 54 – 96 – 15 – 14

Allgemeine Infos Zum Radfahren in den Niederlanden und dem Knotenpunkt-System findet ihr hier auf der Website unter Radfahren in Holland.

Weitere Rad- und Wandertouren sind auf der Website Routes in Utrecht zu finden. 

 

Touristeninformation VVV

Markt 24, Wijk bij Duurstede

Geöffnet Dienstag – Samstag 9.30 bis 17 Uhr
Touristische Informationen, Rad- und Wanderrouten, Buchung einer Stadtführung oder einer Bierprobe.

Online gibt es Infos zu Wijk bij Duurstede auf der Website von VVV Krommerijnstreek (Niederländisch) und über die ganze Region auf der Website von Utrecht Region auch auf Deutsch.

 

Hotel de Gouden Leeuw

Zandweg 8, Wijk bij Duurstede

Kleines 3-Sterne-Hotel mit 8 Zimmern, DZ mit Frühstück ab € 95,-.
Auch ein Restaurant mit Terrasse ist vorhanden. Gegessen haben wir hier nicht, aber das Frühstück war lecker.

Ein Zimmer kann auch über booking.com gebucht werden

 

Fahrradverleih Fietsdomein

Zandweg 4, Wijk bij Duurstede

8-Gang-Fahrrad für € 8,50 / Tag, E-Bike € 22,50 / Tag, Kinderfahrrad € 5,- / Tag

 

De Kersenhut

Groenewoudseweg 18, Cothen

Bauernladen, Café, Kirschenverkauf und Kirschenmuseum
Geöffnet Dienstag – Sonntag 9 – 17.30 Uhr (Samstag nur bis 16 Uhr); In der Kirschenzeit (ab 15. Juni) ist der Laden und das Café auch am Sonntag von 11 – 16 Uhr geöffnet
Das Kirschenmuseum schließt jeweils eine Stunde früher, Eintritt € 5,-, Kinder (5-12 Jahre) € 2,50

 

Watertoren Werkhoven

Watertorenweg 1, Werkhoven

In der Sommersaison (Mai bis September) Café geöffnet am Wochenende von 10 bis 17 Uhr
Führung und Turmbesteigung sonntags um 15.30 Uhr, Eintritt € 2,50

 

Theetuin De Winkel

Nachtdijk 9, Cothen

Teegarten mit kalten und warmen Getränken, Eis, Kuchen und kleinen Gerichten aus regionalen Zutaten.
In der Sommersaison (April bis Oktober) täglich geöffnet von 11 bis 18 Uhr.

 

bloesemroute obsthofUnterwegs entdecken wir viele Höfe mit Obstbäumen,...

bloesemroute landgut...idyllische Landgüter

bloesemroute natur...und jede Menge wunderschöne Natur

  

Hinweis: Auf der Fahrradtour rund um Wijk bij Duurstede waren wir auf Einladung von 'Utrecht Region'. Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten!

 

Ähnliche Artikel gibt es in der Kategorie Orte und Events

Mit einem Klick zu mehr Artikeln mit dem Stichwort...
Kommentar schreiben


Diese Seite von Nach-Holland.de weiterempfehlen und teilen

Teile auf WhatsApp Teile per E-Mail Teile auf Pinterest linkedin Teile auf twitter teile auf facebook