„10 sinaasappels voor maar 1 Euro“ und „Hollandse Nieuwe vers van het mes“ schallt es durch die Gassen zwischen den Marktständen. Wie sich das für einen holländischen Wochenmarkt gehört, wird das Warenangebot lautstark angepriesen. Und das können Frauen wie Männer mit einer Stimmgewalt, die mich das Fürchten lehrt.

Mindestens einmal in der Woche findet in jeder holländischen Stadt ein Wochenmarkt statt. Obst und Gemüse, Käse, Fisch und Blumen, aber auch Socken und Unterwäsche sind dort zu finden. Und wer auf der Suche nach Schnäppchen ist, wird auf dem Markt fündig. Nur hier gibt es Restposten zu Dumpingpreisen.

markt holland

An einem Samstag, wie heute, ist es „lekker druk“, wie der Holländer sagt. Man könnte auch brechend voll dazu sagen, zumindest zeitweise geht es nur in Trippelschritten vorwärts. Nichtsdestotrotz lasse ich selten einen Marktbesuch am Samstag aus. Hier gibt es Stände, wo sich die Käselaibe stapeln und frische Fische in allen Formen und Farben reihen sich auf Eis aneinander.

Alle paar Meter riecht es köstlich nach irgendwas Frittiertem. Pommes, Hähnchen und natĂĽrlich Kibbeling und Lekkerbek, in Teig gewälztes und frittiertes Fischfilet. Unfrittiert, aber trotzdem sehr holländisch, der Hollandse Nieuwe, ein roh eingelegter Hering, den man traditionell mit gehackten Zwiebeln und ohne Brötchen verspeist. Dazu frisch gepresster Saft aus Orangen, Grapefruit oder Ananas, der mich geistig in sĂĽdliche Länder beamt.

Für einen Arm voller Rosen muss man hier keinen Kleinkredit aufnehmen. In allen Farben bekommt man sie auf dem Markt für kleines Geld. Holländische Tulpen natürlich auch und wenn keine Tulpensaison ist, kann man sich mit Tulpenzwiebeln für den Garten eindecken.

In manchen Städten wie z.B. Utrecht gibt es eigene Blumenmärkte mit Schnittblumen, Topf- und Gartenpflanzen, Zwiebeln und Samen für Blumen und Kräuter. Das Angebot ist weit größer als auf dem bekannten Blumenmarkt in Amsterdam, der doch eher für Souvenirs gedacht ist.

Käse auf einem Markt in Holland

Frischer Fisch auf dem Wochenmarkt in Holland

markt nuss

Rosen in allen Farben

Blumenzwiebeln auf dem Blumenmarkt in Utrecht

Wer in Amsterdam einen „echten“ Markt sucht, sollte auf dem Albert Cuypmarkt vorbeischauen. Touristen finden den Weg in „De Pijp“, wie das Stadtviertel im Südosten genannt wird, inzwischen auch, dennoch ist der Albert Cuypmarkt kein Touristennepp. Praktischerweise findet er jeden Tag außer am Sonntag statt und wie in Holland üblich startet er nicht frühmorgens, sondern erst um 9 Uhr.

Für einen Kaffee zwischendurch und einen leckeren selbst gemachten Apfelkuchen kann ich euch das Koffiehuis De Markt gleich hinter den Marktständen empfehlen. Ein authentischeres Marktcafé gibt es wohl kaum. Hier gibt es keine Hipster. Ältere Herren aus der Nachbarschaft sitzen an den Tischen und lesen die Zeitung beim Kaffeetrinken. Viele der Marktleute kommen ins Koffiehuis, um sich einen heißen Kaffee zu holen, wenn es draußen kalt ist.

So unterschiedlich wie die Marktstände, sind die Marktbesucher. Reifere Damen mit Einkaufstrolleys, die Kartoffeln kaufen. Studenten, die Ersatzteile für ihr Fahrrad brauchen und Frauen, die den Stoff für ihr nächstes selbst genähtes Kleid erstehen.

Zumindest auf „meinem“ Markt in Rotterdam geht es sehr international zu. Alle Sprachen sind zu hören und alle Hautfarben vertreten. Es gibt Dicke und Dünne, Alte und Junge. Manchmal weiß ich gar nicht, was ich interessanter finde, den Markt oder die Leute, die ihn besuchen.

 

Markttage

Es gibt sehr viele Städte und noch mehr kleine und groĂźe Märkte in den Niederlanden. FĂĽr alle Termine ist leider kein Platz. Darum nur einige wichtige Markttage fĂĽr die groĂźen Märkte in den größeren Städten. Normalerweise beginnt der Markt in Holland morgens um 8 oder 9 Uhr und dauert bis in den späten Nachmittag.

Amsterdam: Albert Cuypmarkt und Dappermarkt Amsterdam Oost - täglich außer Sonntag

Den Haag: Markt Herman Costerstraat – Montag, Mittwoch, Freitag und Samstag

Rotterdam: Markt Binnenrotte – Dienstag und Samstag; neue Markthalle täglich

Utrecht: Markt Vredenburg – Mittwoch, Freitag, Samstag

Maastricht: Markt – Mittwoch und Freitag

Groningen: Grote Markt – Dienstag, Freitag und Samstag

Roermond: Markt – Samstag

Arnhem: Markt Kerkplein - Freitagvormittag und Samstag

Eine Übersicht der traditionellen Käsemärkte, wo nicht so sehr das Einkaufen sondern eher das Spektakel zentral steht, findet ihr hier auf nach-holland.de unter Käsemarkt in Holland.

Ersatzteile fĂĽrs Fahrrad gibt es auf dem Markt in Rotterdam

markt antik

markt haarschmuck

markt obst

Stoff in allen Farben gibt es auf einem Stoffmarkt in Holland

Ă„hnliche Artikel gibt es in der Kategorie Alltag in Holland

Und wer wie ich Märkte in aller Welt liebt, sollte unbedingt mal bei der Reisebloggerin und ihrer Blogparade "Märkte aus aller Welt" vorbei schauen.

Mit einem Klick zu mehr Artikeln mit dem Stichwort...

Kommentare   

Renate Konrad
#1 Renate Konrad 2014-11-02 18:58
Kennt ihr schon unserer neue Markthalle (wegen der Form des riesigen Gebäudes auch genannt: das Katzenklo. Direkt am Rotterdammer Markt. Neu eröffnet, schon über eine Million Besucher. Eher für Delikatessen usw., aber auch Bars und kleine Restaurants.
Sonnige GrĂĽĂźe
Renate
Zitieren
Simone
#2 Simone 2014-11-02 19:12
Die Markthalle kenne ich sehr gut. Ich habe sie schon ein paar mal besucht und einen Artikel mit Fotos gibt es auch schon: nach-holland.de/.../...
Aber dass man sie Katzenklo nennt wusste ich noch nicht ;-) Rotterdammer sind ja bekannt für die etwas seltsamen Namen, die sie ihren Gebäuden geben, aber den finde ich jetzt nicht wirklich passend.
LG Simone
Zitieren
Nils
#3 Nils 2014-11-03 16:09
Hallo ich war erst einmal in Rotterdam, da habe ich allerdings nicht die Markthalle besucht. Wir wollen Anfang nächsten Jahres in die Nähe fahren, dann werde ich mir die Markthalle einmal anschauen. Danke für diesen Tipp.
VG Nils
Zitieren
Monika Fuchs
#4 Monika Fuchs 2015-08-16 14:44
Das sind ja tolle Tipps, Simone. Die Märkttage werde ich mir für unsere nächste Hollandreise vormerken. Wir lieben es, auf Marktständen zu wühlen. Da findet man oft etwas völlig Unerwartetes. Und Du hast Recht: spannend sind auch die Leute, die man dort trifft. Besonders sympathisch finde ich, dass die Märkte erst um 9.00 Uhr öffnen.
Zitieren
Gudrun
#5 Gudrun 2015-11-16 18:20
Das finde ich ja spannend, dass die Märkte erst so spät öffnen. Gerade bei Fischmärkte spielt es sich ab 6 oder 7 Uhr in der Früh ab, aber das hängt dann auch wohl mit den heißen Temperaturen in der Mittagszeit zusammen. Hach, die Niederlande fehlen ja sowieso noch auf meiner ewig langen Bucket-Liste...
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Diese Seite von nach-holland.de weiterempfehlen und teilen

teile Seite auf Facebookteile Seite auf Google Plusteile Seite auf Twitterteile Seite auf LinkedIn Teile auf WhatsAppTeile per E-Mail