logo nach holland blog

Nach Holland Blog

Neuigkeiten, Kuriositäten und Banalitäten rund um das Thema Holland

Tipps und Ideen für eure Reise in die Niederlande

Artikel zu einem bestimmten Ort findet ihr ganz einfach auf der Übersichtskarte
Eine Übersicht aller Artikel im Blog findet ihr in der sitemap

gartenzwergSie ist wieder im Anmarsch, die ersten Anzeichen sind schon sehr deutlich sichtbar, die Oranjegekte, der Wahnsinn in Orange.
Hielt es sich rund um Königinnentag eigentlich noch im Rahmen, ist orange inzwischen in jedem Laden massal an zu treffen. Hüte, T-Shirts, Stretchkleider, aufblasbare Hämmer, riesen Sonnenbrillen, Socken, Uhren, Unterhosen und sogar Gartenzwerge - und das alles in oranje. Traditionell hat Goirle die erste komplett in orange gekleidete Straße fertig gestellt. Und mit komplett meine ich nicht ein paar orange Girlanden und Fahnen, sondern oranges Plastik vollflächig vom Sockel bis unters Dach.
oranjeUnd warum das Alles? - Fußball natürlich.
Nur noch gute 3 Wochen und die Europameisterschaft beginnt und die Holländer freuen sich so gern im Vorraus. Falls sie verlieren, ist es mit der Freude dann meist sehr schnell vorbei und das Orange verschwindet urplötzlich, wie wenn es nie dagewesen wäre. Aber jetzt wird noch ausgiebig die Wirtschaft angekurbelt und allerhand oranger SchnickSchnack angeschafft. Demnächst gibt es auch wieder orangen Vla (Pudding), orangen Kuchen, orange Paprika, oranger Schnaps und was weiß ich noch, denn das Oranjegefühl muß richtig verinnerlicht werden.

Da sag ich nur Hup Holland Hup!

 

Ähnliche Artikel gibt es in der Kategorie holländische Eigenheiten

 

sevenborealisSeven Borealis ist der Name von einem Schiff mit einem riesigen Schwerlastkran, das gerade in Schiedam vor Anker liegt.

Der Mastkran hat eine Höhe von über 160 m und kann 5000 Tonnen heben. Das sind mal so locker 12 vollgetankte Boeings 747. Das Schiff, auf dem der Kran monitiert ist, ist 182 m lang und 46 m breit und es bietet Unterkunft für 399 Personen. Dieses Schiff wird hauptsächlich dazu benutzt Bohrinseln auf Hoher See zu installieren.

Wenn man davor steht ist es einfach nur groß und man wundert sich, daß so etwas schwimmt und anscheinend auch nicht umfällt.

 

Ähnliche Artikel gibt es in der Kategorie Orte und Events

 

Schiedam ist eine Stadt in der Provinz Zuid-Holland, gleich westlich von Rotterdam. Auch wenn man es auf Grund der Lage vermuten könnte, ist Schiedam keine Vorstadt von Rotterdam, sondern eine eigenständige Stadt mit ca. 76.000 Einwohnern. Schiedam ist eigentlich eine recht alte Stadt, die die Stadtrechte schon seit 1275 besitzt. Sehr viele alte Wohnviertel vielen in in den 60er Jahren der Stadtsanierung zum Opfer und wurden durch Neubauten ersetzt. Aber im alten Stadtkern sind viele alte Gebäude, die inzwischen unter Denkmalschutz stehen, erhalten geblieben.zakkendragershuisje

Sie werden geliebt, aber auch gehasst. Manchmals sind sie schön, manchmal aber auch hässlich. Man kann drauf sitzen oder sie einfach übersehen.

Rotterdam ist voll von Skulpturen, die zum Teil sehr prominent mitten in der Kreuzung stehen, manchmal aber auch ganz versteckt sind und entdeckt werden wollen. Eines haben alle Skulpturen aber gemeinsam, sie sind gratis zu betrachten.

moeder en kind

Gerade habe ich es mal wieder irgendwo gelesen, die Niederlande hat über 800 Museen. Bis jetzt habe ich leider nur einen kleinen Teil davon besucht. Aber in den meisten Museen in Rotterdam bin ich im Laufe der letzten Jahre schon mal gewesen.

Mein absoluter Favorit in Rotterdam ist das Boijmans van Beuningen. Es ist unglaublich vielseitig und abwechslungsreich. Wirklich alles auf einmal sehen zu wollen, geht eigentlich gar nicht. Da wäre ein Kunst-Koller vorprogrammiert. Leider wurde der freie Eintritt jeden Mittwoch, den es seit 2006 gab, vor einigen Tagen abgeschafft. Aber ein Besuch lohnt sich auf alle Fälle.

Boijmans alt

Das Wetter war ganz akzeptabel und andere Pläne hatte ich auch nicht, also warum nicht mal wieder eine Runde durch Amsterdam drehen. Also Kamera einpacken, ins Auto und los. Auf dem 2. P&R-Parkplatz durfte ich dann auch parken (keine Angst, dies wird nicht schon wieder ein Parkplatz-Artikel) und mit der Tram war ich dann in 20 Minuten im Herzen Amsterdams auf dem Dam.

18-amsterdam

Diese Seite von Nach-Holland.de weiterempfehlen und teilen

Teile auf WhatsApp Teile per E-Mail Teile auf Pinterest linkedin Teile auf twitter teile auf facebook