Gehalt und Lohn in den Niederlanden

geldFür die meisten potentiellen Auswanderer wahrscheinlich eines der wichtigsten Themen. Schließlich muss man wissen, ob man von seinem Gehalt in der neuen Heimat gut leben kann.

Im Allgemeinen ist das Lohnniveau in den Niederlanden mit dem in Deutschland vergleichbar. Große generelle Unterschiede gibt es nicht. Bei einzelnen Berufe kann es aber trotzdem zu Unterschieden kommen.

Einen Anhaltspunkt bietet der Salaris Check bei Loonwijzer.nl. Wenn ihr euren Beruf unter Nummer 1 eintragt, erfahrt ihr das durchschnittliche Gehalt, das in den Niederlanden üblich ist.

Auf der selben Internetseite findet ihr auch einen Brutto-Nettorechner, der euch zumindest einen ungefähren Anhaltspunkt gibt. Beachtet aber, dass die Krankenversicherung in den Niederlanden noch zusätzlich gezahlt werden muss!

 

Mindestlohn

minimumlohn

Im Gegensatz zu Deutschland, gibt es in Holland schon seit vielen Jahren einen gesetzlichen Mindestlohn. Jedes Jahr im Januar und Juli wird der Minimumloon an das allgemeine Lohnniveau angepasst. Der Mindestlohn ist unabhängig von der Branche in der man arbeitet, aber für Arbeitnehmer unter 23 Jahren gelten geringere Löhne.

Die in der nebenstehenden Tabelle genannten Beträge beziehen sich auf eine Vollzeitstelle. Die Wochenarbeitszeit dafür liegt in den Niederlanden zwischen 36 und 40 Stunden.

 

Zusatzleistungen

Gesetzlich festgelegt ist in den Niederlanden ein Anspruch auf Urlaubsgeld von 8 % des Jahresbruttogehalts, das normalerweise im Mai ausgezahlt wird. Manche Arbeitgeber zahlen zusätzlich noch ein 13. Monatsgehalt, das dann am Ende des Jahres ausgezahlt wird. Sowohl Urlaubsgeld, als auch ein 13. Monatsgehalt, werden natürlich auch versteuert. Da dies zusätzliche Leistungen sind, gilt hier der Steuersatz aus der letzten Stufe, in die das reguläre Gehalt fällt. Bei den meisten Arbeitnehmern dürften das 42 % sein, bei einem höheren Verdienst wären es dann 52 %. Mehr zu den Steuerstufen findet ihr in der Rubrik Steuern & Co.

Viele Arbeitgeber zahlen ihren Mitarbeitern für den Weg zur Arbeitsstelle eine Reisekostenvergütung. Steuerfrei ist dabei ein Kilometergeld von 0,19 € pro gefahrenem Kilometer, unabhängig vom Fahrzeug. Ob man mit dem Auto oder Fahrrad fährt, macht keinen Unterschied. Falls man mit den öffentlichen Verkehrsmitteln reist, übernimmt der Arbeitgeber manchmal auch die tatsächlich gemachten Kosten.

 

Urlaub

In den Niederlanden gibt es, wie in Deutschland auch, einen gesetzlichen Anspruch auf einen Mindesturlaub. Die Anzahl der minimalen Urlaubstage richtet sich nach der Arbeitszeit pro Woche. Die Regelung besagt, dass mindestens 4x die Wochenarbeitszeit als Jahresurlaub gewährt werden muss. Bei einer normalen 5-Tage-Woche wären dies dann 20 Urlaubstage im Jahr, bei Teilzeitarbeit entsprechend weniger.

In der jeweiligen CAO, was dem deutschen Tarifvertrag entspricht, ist der Anspruch an Urlaubstagen festgelegt. Üblich sind 25 Urlaubstage im Jahr bei einer 5-Tage-Woche. Extra Urlaubstage gibt es meist ab verschiedenen Altersgrenzen und nach einigen Jahren Betriebszugehörigkeit.

 

Diese Seite von nach-holland.de weiterempfehlen und teilen

teile Seite auf Facebookteile Seite auf Google Plusteile Seite auf Twitterteile Seite auf LinkedIn Teile auf PinterestTeile auf WhatsAppTeile per E-Mail