Jobsuche in den Niederlanden

zeitungsleserUm einen Job in den Niederlanden zu finden, kann man sich der vielen Stellenbörsen in Zeitungen und im Internet bedienen.
Anfangen kann man seine Recherche auf dem EURES-Portal, also dem Portal der EU. Neben vielen allgemeinen Infos über das Leben in den Niederlanden, gibt es auch eine Stellenbörse. Hier hat man den Vorteil, dass die Seite auf Deutsch ist.

Auch auf der Website der Deutsch-Niederländischen Handelskammer gibt es Stellenanzeigen auf beiden Seite der Grenze.

 

Die niederländischen Jobbörsen stehen meist nicht auf Deutsch zur Verfügung, deshalb ist es hilfreich, dass man den gewünschten Beruf oder auch seine Fähigkeiten ins Niederländische übersetzt. Auch englische Berufsbezeichnungen setzen sich immer weiter durch, auch damit hat man eine gute Chance etwas zu finden.
Eine offene Stelle heißt auf Niederländisch übrigens vacature.

 

Im Nach-Holland-Forum gibt es jetzt auch eine neue Rubrik für Stellenangebote. Schaut auch mal dort.

 

Jobbörsen im Internet

Im Internet gibt es einige allgemeine Jobbörsen, aber auch welche die auf spezielle Berufsgruppen spezialisiert sind. Wichtige Jobportale sind zum Beispiel:

 

Vermittlung und Zeitarbeit

In den Niederlanden gibt es ein großes Angebot an privaten Vermittlungs- und Zeitarbeitsagenturen. Je nach Schwerpunkt der Agentur nennen sich diese uitzendbureau, detacheringsbureau, recruitment- oder wervingsbureau.
Die letzten beiden sind eigentlich Vermittlungsagenturen oder Headhunter, meist für höher qualifizierte Berufe. Ein uitzend- und detacheringsbureau ist eine Zeitarbeitsfirma, wie man sie auch aus Deutschland kennt.

Dennoch gibt es bei der Zeitarbeit einige arbeitsrechtliche Unterschiede zu Deutschland. So ist man zwar bei der Zeitarbeitsfirma angestellt und unterliegt auch einem Tarifvertrag, aber in den ersten 78 Arbeitswochen endet der Arbeitsvertrag sobald die Firma keine Arbeit mehr für einen hat oder man nicht mehr arbeiten möchte oder kann, weil man z.B. krank wird. Das bedeutet, dass man dann natürlich auch nicht mehr bezahlt wird. Dies gilt übrigens nur, wenn man einen uitzend -Vertrag hat, was am Anfang üblich ist. Bei einem detacherings -Vertrag gilt dies nicht, da hat man mehr Sicherheit und wird bei Nichtbeschäftigung auch durchbezahlt.

Bekannte Agenturen sind zum Beispiel:

 

Arbeitslosigkeit in Deutschland

Falls man in Deutschland arbeitslos ist und Arbeitslosengeld bezieht, hat man die Möglichkeit für 3 Monate in den Niederlanden nach einer Arbeit zu suchen. Das Arbeitslosengeld wird für diesen Zeitraum normalerweise in voller Höhe weiter gezahlt. Dies muss aber vorher beantragt und auch genehmigt werden. Näheres kann man in einer Broschüre der Arbeitsagentur nachlesen.

 

Diese Seite von Nach-Holland.de weiterempfehlen und teilen

Teile auf WhatsApp Teile per E-Mail Teile auf Pinterest linkedin Teile auf twitter teile auf facebook