fernsehen2-comicTV, Internet und Telefon

Je nach Wohnort gibt es verschiedene Möglichkeiten und Anbieter für TV, Internet und Telefon. Nicht überall stehen die selben Anbieter per Kabel zur Verfügung und eine Satellitenschüssel für den Fernsehempfang ist nicht überall erlaubt.

Eine gute Nachricht gibt es auf alle Fälle, eine Rundfunkgebühr, wie die GEZ gibt es in den Niederlanden nicht.

Es ist möglich alles getrennt zu haben, also Telefon über eine traditionelle Telefonleitung, Internet über einen Provider nach Wahl und Fernsehen über Satellit oder Kabel. Oder man hat alles gebündelt über das Kabel oder über den Internetanschluss.

Links zu Vergleichsseiten für die verschiedenen Anbieter und Pakete gibt es ganz unten auf dieser Seite.

 

Anschlüsse

Bevor man sich in die Welt der ganzen Anbieter begibt, sollte man zuerst die Möglichkeiten in seinem (neuen) Heim untersuchen.

Welche Anschlüsse gibt es? Wäre eine Satellitenschüssel erlaubt?

Beinahe alle Wohnungen verfügen über einen Telefonanschluss und die meisten über einen Kabelanschluss, z.T. gibt es auch Glasfaser. Welchen Kabelanbieter ihr an eurem Wohnort habt, könnt ihr auf der Webseite Kabelkiezer herausfinden. Ihr müsst dafür nur euren (zukünftigen) Wohnort oder die 4 Ziffern eurer Postleitzahl eingeben.

 

TV

Der Fernsehempfang in den Niederlanden funktioniert über Kabel, Satellit oder Sendemasten. Zusätzlich gibt es noch interaktives Fernsehen über Kabel, Glasfaser bzw. die DSL Verbindung.

Bei Fernsehen über Kabel seid ihr je nach Wohnort meist an einen bestimmten Anbieter gebunden. Die vier größten Kabelbetreiber sind Ziggo, UPC, Caiway und Delta Kabel. Die Tarife für das Basispaket liegen bei rund 20,- Euro pro Monat.

Über Sendemasten werden Fernsehsender von Digitenne ausgesandt. Die Antenne befindet sich am Empfänger im Haus und wird drahtlos an die Fernseher weitergegeben. Das Senderangebot ist aber sehr begrenzt und es können keinerlei deutsche Sender empfangen werden. Dafür ist der Preis von ca. 15,- Euro im Monat recht günstig.

Der größte Anbieter in den Niederlanden für Fernsehen über Satellit ist CanalDigitaal.

 

Internet

Üblich ist in den Niederlanden ein Breitband-Internetzugang. Dies ist über die Telefonleitung oder den Kabelanschluss möglich. Am Schnellsten sind Zugänge über eine Glasfaserverbindung, die steht aber noch nicht überall zur Verfügung.

Internet Provider gibt es einige auf dem Markt und es kommen ständig neue dazu. Für welchen Provider man sich letztendlich entscheidet, hängt unter anderem vom Wohnort ab und natürlich von der Schnelligkeit und dem Preis. Die Preise sind recht unterschiedlich, aber eine normale ADSL-Verbindung mit ca. 20 - 50 MB kostet grob ca. 30,-  Euro monatlich.

Für einen Überblick könnt ihr die Vergleichsseite Pricewise.nl nutzen, dort könnt ihr oben anklicken, ob ihr nur Internet, Telefon oder TV oder alles zusammen (All-in-One Komplettpakete) vergleichen wollt.

 

Telefon

Auch wenn das Monopol des Telekombetreibers KPN inzwischen aufgehoben ist, gehören ihm doch noch große Teile des Telefonkabelnetzes. Inzwischen benutzen aber auch andere Anbieter dieses Netzwerk, so dass es auch für einen Festnetzanschluss inzwischen mehrere Anbieter gibt. Zu den bekanntesten und größten Anbietern gehören die KPN und Tele2. Ein Festnetzanschluss kostet ca. 25,- Euro im Monat.

Mit einem Internet DSL-Anschluss bietet sich aber auch der Anschluss des Telefons über das Internet an. Die Internetprovider bieten hierfür attraktive Pakete an.

 

In den Niederlanden nennt sich ein Handy übrigens Mobiel, ansonsten funktioniert es wie in Deutschland auch. Es gibt unzählige Anbieter und Tarife, sowohl PrePaid als auch mit Abonnements.
In den Städten gibt es viele verschiedene Geschäfte der unterschiedlichen Anbieter, aber man kann sich auch über Internet informieren. Diese Seiten sind jedoch meist nur auf Niederländisch.

 

 

Anbieter und Vergleich

Ob man alles aus einer Hand möchte oder lieber getrennte Systeme nutzt, ist eine persönliche Entscheidung. Beides hat seine Vor- und Nachteile.
Falls man sich auf einen einzigen Anbieter festlegt, ist man bei einer Störung gleich von Telefon, Internet und TV getrennt. Auf der anderen Seite hat man dann nur einen Ansprechpartner und kann meist einen günstigen Paketpreis ergattern. Letztendlich muss man doch recherchieren, wer das passende Angebot hat. Vor allem bei den TV Anbietern ist z.B. die Senderauswahl recht unterschiedlich.

 

Hilfreich ist dafür eine Vergleichsseite. Wichtig dafür ist der Postcode, also die Postleitzahl. Damit könnt ihr die verschiedenen Anbieter, Pakete und Preise an eurem Wohnort vergleichen. Die Seite ist zwar auf Niederländisch, aber einfach zu bedienen. Einfach die 4 Ziffern und 2 Buchstaben eures Postcodes eingeben und dazu eure Hausnummer, evtl. noch gewünschtes Paket auswählen und schon kann der Vergleich starten.

Das bekannte Vergleichsportal Pricewise.nl bietet die verschiedensten Paket-Kombinationen oder auch nur Internet oder nur digitales Fernsehen an. Selbstverständlich könnt ihr die Preise kostenlos und unverbindlich vergleichen. 

 

 

Diese Seite von Nach-Holland.de weiterempfehlen und teilen

Teile auf WhatsApp Teile per E-Mail Teile auf Pinterest linkedin Teile auf twitter teile auf facebook