Seen und Flüsse in Holland

Die Oberfläche der Niederlande besteht zu 18 % aus Wasser. Sehr viele Seen, Flüsse und Kanäle bilden ein Netzwerk von Wasserwegen mit dem die ganze Niederlande durchzogen ist.

Die meisten Wasserstraßen sind durch Boote aller Art zu befahren. Von einer Kajaktour durch schönste Naturgebiete bis zur mehrwöchigen Urlaubsfahrt mit einem Motorboot ist alles möglich.

Längere Touren mit einem Motorboot, mit Schlafplätzen für die ganze Familie, sind auch ohne Bootsführerschein und Erfahrung möglich. Die Boote sind einfach zu bedienen und man bekommt ein Fahrtraining vor der Abfahrt. Weitere Informationen gibt es im Artikel  im Nach Holland Blog.

 

Sneeker Meer in FrieslandDas Friesische Seengebiet bei Sneek ist als Ausgangspunkt für eine Bootstour sehr gut geeignet. Das Wasserwege-Netz ist riesig und eine schöne Mischung aus kleineren Kanälen und größeren Seen.
Ich war dort für einige Stunden mit einem kleineren offenen Boot unterwegs, aber auch schon mehrere Tage mit einem Hausboot. Nachzulesen im Nach-Holland-Blog unter Genuss pur - Boot fahren in Friesland bzw. .

 

Wer lieber etwas zentraler in den Niederlanden fahren möchte, dem kann ich die Gebiete rund um die Loosdrechtse und Vinkeveense Plassen zwischen Utrecht, Leiden und Amsterdam empfehlen.

Auch das Seengebiet Maasplassen bei Roermond in Midden-Limburg ist ein Wassersportparadies. Das ehemalige Kiesabbaugebiet bietet ein Netzwerk an großen und kleinen Seen, die durch Wasserwege verbunden sind und ideale Bedingungen zum Segeln, Motorboot fahren oder auch Rudern bieten.

 

Notwendiges und Praktisches für eure Bootstour findet ihr übrigens in unserem Shop, dem kleinen Hollandladen.

 

Nationalpark Weerribben-Wieden

Die ehemaligen Sumpf- und Torfabbaugebiete De Weerribben und De Wieden bilden heute einen wunderschönen Naturpark und Nationalpark in der Provinz Overijssel im Osten der Niederlande. Das Naturgebiet, mit einer Größe von beinahe 100 km², liegt östlich des IJsselmeers zwischen den Städten Heerenveen und Zwolle. Auch heute noch wird hier der Riet für die Dächer der traditionellen Häuser angebaut.

Wenn ihr die besondere Flora und Fauna, vor allem die große Vielfalt an Wasservögeln, erleben möchtet, begebt ihr euch am besten aufs Wasser. In Elektrobooten oder Kanus könnt ihr die Natur in aller Ruhe genießen und euch durch die unzähligen Wassergräben, Kanäle und Teiche bewegen.

Sehr beliebt und bekannt bei Touristen ist das Dorf Giethoorn, das auch gerne mal als Venedig des Nordens bezeichnet wird. Denn Autos sind in Giethoorn verboten, der Stechkahn ist hier das bevorzugte Fortbewegungsmittel.

 

Unterwegs mit Kanu und Kajak

In allen Seengebieten kann man auch Kanus und Kajaks mieten und durch das verzweigte Netzwerk der Wasserläufe paddeln. Man kommt durch Schilfgebiete mit vielfältiger Pflanzen- und Vogelwelt und durch offene Wasserflächen, die zum Schwimmen einladen. Unterwegs passiert man genügend Anlegestellen, die zum Picknick oder einem Sonnenbad geeignet sind.

boot2Einige schöne Kanutouren gibt es auf der Webseite der Vereinigung Natuurmonumenten. Die Routen können ausgedruckt werden und es sind auch Adressen von Bootsverleihern angegeben.

Für das Seengebiet Maasplassen mitten in Limburg, bietet die Webseite des dortigen Touristenbüros viel Information auf Deutsch.

 

Flusskreuzfahrten

Wer sich lieber gerne rumschippern lässt, für den sind Flusskreuzfahrten perfekt. Für ein paar Tage kann man die Aussicht auf die vorbeiziehende Landschaft genießen und wird komplett versorgt. Es werden Reisen auf den verschiedensten Schiffen angeboten, von klein bis groß, von einfach bis luxuriös. Häufig wird zusätzlich ein kulturelles oder sportliches Programm an Land geboten, wie bei den sehr beliebten Rad- und Schiffsreisen. Tolle Angebote hierzu findet ihr in der Rubrik Rad und Schiff.
Weitere Angebote sind oft bei den Reiseangeboten und Schnäppchen zu finden.

 

Angeln in Holland

In den Niederlanden gibt es unzählige Möglichkeiten zum Angeln und das wird auch reichlich ausgenutzt. Ob nun an einer Gracht in der Stadt, an einem Fluss oder am Meer, überall sind Angler zu sehen. Am Ufer der Flüsse und Seen sind oft extra Plattformen zum Angeln angebracht.

Ein deutscher Angelschein ist in Holland übrigens nicht gültig, man muss sich einen sogenannten VISpas zulegen, den jeder bei örtlichen Angelsportgeschäften oder auch im Touristenbüro bekommen kann. Entlang der Küste kann beinahe überall ohne jegliche Erlaubnis, aber unter Einhaltung gewisser Regeln, im Meer geangelt werden.

Alles Wissenswerte über Regeln, Bestimmungen und das Angeln in Holland im Allgemeinen findet ihr auf der sehr informativen Webseite Angeln in den Niederlanden.

 

Diese Seite von Nach-Holland.de weiterempfehlen und teilen

Teile auf WhatsApp Teile per E-Mail Teile auf Pinterest linkedin Teile auf twitter teile auf facebook