Praktische Infos Amsterdam

Die Innenstadt von Amsterdam ist sehr kompakt, viele Sehenswürdigkeiten können einfach zu Fuß erreicht werden. 

Ein guter Ausgangspunkt für eure Erkundungstour durch Amsterdam ist der Hauptbahnhof Amsterdam Centraal oder auch der Dam, wo sich der zentrale Platz vor dem Königlichen Palast befindet. Wer die großen Museen, wie das Rijksmuseum, das Stedelijke Museum oder Van Gogh Museum besuchen möchte, ist am Museumplein richtig.

Touristische Informationen und Produkte aller Art bekommt man in den Touristeninformationen am Hauptbahnhof (weißes Gebäude auf dem Vorplatz) und am Flughafen Schiphol (Schiphol Plaza Ankunftshalle 2).

Wenn ihr euch schon vor eurer Reise nach Amsterdam vorbereiten möchtet, dann schaut mal unsere Bücherliste an!

 

amsterdam touristeninformationTouristeninformation vor dem Hauptbahnhof in Amsterdam

Anreise nach Amsterdam

Ob mit der Bahn, Bus, dem Auto oder dem Flugzeug, Amsterdam ist mit allen Verkehrsmitteln sehr gut zu erreichen.

Der ICE bringt euch in 4 Stunden direkt aus Frankfurt ins Zentrum Amsterdams und auch ab Berlin habt ihr mehrmals täglich eine direkte Bahnverbindung. Unabhängig vom Abfahrtsort in Deutschland bekommt man Zugickets in die Niederlande mit dem Sparpreis Europa schon für 39,90 Euro für die einfache Fahrt. Kurze Strecken, z.B. von Köln nach Amsterdam, kosten nur 19,90 Euro.

Leider gibt es keinen City Night Line mehr, den direkten Nachtzug mit Liege- und Schlafwagen. Die Nachtzüge heißen jetzt Nightjet, werden von der Österreichischen Bahn betrieben und stoppen leider bereits in Düsseldorf. Dort muss man dann umsteigen, aber zumindest gibt es von Düsseldorf eine direkte ICE-Verbindung nach Amsterdam.
Wie es sich fährt und schläft in einem Schlafwagen erfahrt ihr in meinem Erfahrungsbericht im Nach-Holland-Blog: Mit dem Nachtzug nach Holland.

 

Schiphol halleMit dem Zug ist auch der Flughafen Schiphol, der größte Flughafen der Niederlande, an die Innenstadt Amsterdams angebunden. Die Züge fahren direkt unter dem Flughafengebäude ab und bringen euch in nur 15 Minuten zum Hauptbahnhof Amsterdam CS und somit ins Zentrum der Stadt. Der Flughafen wird von allen großen deutschen Flughäfen angeflogen, aber auch von den Flughäfen Köln/Bonn und Nürnberg gibt es Direktflüge nach Amsterdam.

Bei KLM gibt es direkte Hin-und Rückflüge bereits ab 98,- Euro.

 

Immer einfacher wird die Anreise mit dem Bus. Fernbusse, wie z.B. FlixBus fahren von sehr vielen Städten in Deutschland direkt nach Amsterdam. Die Fahrt ist recht günstig und auch der Komfort in Fernbussen wird immer besser. Teilweise wird sogar kostenloses WLAN im Bus geboten.

 

Wenn ihr mit dem Auto anreist, erreicht ihr Amsterdam wahrscheinlich über die Autobahnen A1 oder A2, bevor ihr über die Ringautobahn A10 die Einfallstraßen in die Stadt erreicht. Die Innenstadt von Amsterdam ist meist sehr voll und besser zu meiden. Vor allem den Grachtengürtel sollte man als Ortsunkundiger mit dem Auto besser nicht befahren. Es ist sehr eng, mit unzähligen Einbahnstraßen sehr verwirrend und Horden Touristen machen es auch nicht einfacher.

 

Parken in Amsterdam

Die Parkplätze in der Innenstadt von Amsterdam sind sehr teuer, der übliche Tarif liegt bei rund 5,- Euro pro Stunde. Auch die Strafen für die Überziehung der Parkzeit sind sehr hoch. Also besser Parkhäuser anfahren, bei denen werden die Gebühren hinterher berechnet. Oder gleich auf den günstigen P+R-Parkplätze am Stadtrand parken und den öffentlichen Nahverkehr ins Zentrum nutzen. Ausführliche Informationen zu den P+R-Parkplätzen findet ihr hier.
Übrigens falls ihr kein Hotel mit eigenem Parkplatz gebucht habt, ist es durchaus auch sinnvoll, die P&R Parkplätze am Stadtrand anzufahren.

Noch besser ist es, vorab gleich ein Hotel mit guten Parkmöglichkeiten zu buchen! Einige Tipps für Hotels, die von den P+R Parkplätzen sehr gut zu erreichen sind oder andere günstige Parkmöglichkeiten haben, habe ich euch in einem Artikel im Nach-Holland-Blog zusammengestellt: Mit dem Auto nach Amsterdam und dazu ein perfektes Hotel.

 

In der Nähe des Hauptbahnhofs gibt es inzwischen Parkhäuser, die einen günstigeren Tarif für längere Parkzeiten anbieten. Also falls ihr doch mit dem Auto ins Zentrum fahrt, wären diese eine gute Möglichkeit.

Da wäre das Parkhaus Oosterdok direkt neben dem Bahnhof. 12 Minuten kosten hier zwar 1,- Euro, aber bei einer Parkzeit von über 5 Stunden pro Tag (24 Stunden) werden pauschal nur 20,- Euro berechnet. Es ist nicht möglich dort einen Parkplatz zu reservieren, aber das Parkhaus ist mit 1355 Parkplätzen recht groß. Das Auto kann man hier bis zu 4 Wochen stehen lassen. 

Eine zweite Möglichkeit ist ein neues Angebot des P1 Parking Amsterdam Centrum oder Waterlooplein. 24 Stunden Parkzeit kosten hier 20,- Euro. Das besondere dabei, es muss vorher ein Parkplatz über die Website gebucht und auch bezahlt werden. Vorteil dabei, man hat seinen Parkplatz sicher. Das Ganze funktioniert über die Erkennung des KFZ-Kennzeichens und das Auto kann bis zu 14 Tage lang dort geparkt werden.

Die dritte und momentan günstigste Möglichkeit, zumindest für einen Tagesbesuch, ist die Tiefgarage IjDock. Hier kostet ein Tagesticket je nach Wochentag 10,- oder 12,50 Euro, aber nur bei Vorab-Reservierung und Bezahlung. Reservieren kann man einen Parkplatz maximal für 24 Stunden. Parkt man länger, werden für die zusätzliche Parkzeit die normalen Parkgebühren fällig. Pro Stunde 5,- Euro bzw. 30,- Euro pro Tag.

 

Unterwegs in Amsterdam

Dam Amsterdam Viele Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt von Amsterdam kann man sehr gut zu Fuß erreichen. Für längere Strecken oder wenn man müde wird, kann man auf ein sehr gutes Netz an öffentlichen Nahverkehrsmitteln zurückgreifen. 

Es gibt Busse, Straßenbahnen und eine unterirdische Metro. Für alle Verkehrsmittel kann man im Prinzip eine Fahrkarte nutzen und zwar eine wiederaufladbare OV-Chipkarte. Leider ist das System nicht sehr praktisch für Touristen, die nur für kurze Zeit in den Niederlanden sind. Wen es dennoch interessiert, erklärt habe ich es im Artikel: Mit dem öffentlichen Nahverkehr unterwegs in Holland.

Hunde fahren übrigens gratis mit in Bus, Tram und Metro. Ein Maulkorb ist keine Pflicht, aber eine (kurze) Leine. 

Für euch interessanter sind normale Stunden-, Tages- bzw. Mehrtagesfahrkarten. Bei allen Fahrkarten muss übrigens beim Einsteigen eingecheckt und beim Aussteigen ausgecheckt werden, auch jedes mal beim Umsteigen. Dazu einfach Fahrkarte vor den entsprechenden Apparat halten bis es piept. Im Bus und der Straßenbahn befindet sich der Apparat innen im Fahrzeug, bei der Metro am Zugang zu den Gleisen.

Die Fähren, die den Fluss Richtung Amsterdam Nord überqueren und hinter dem Bahnhof abfahren, sind übrigens immer kostenlos nutzbar. Näheres auch im Blog: Hinter dem Bahnhof links - Amsterdam am Wasser.

 

Einen Stadtplan mit allen Linien des Nahverkehrs in Amsterdam (von GVB, nicht die Regionalbusse von Connexxion) könnt ihr euch hier kostenlos anschauen bzw. herunterladen.

 

Tickets öffentlicher Nahverkehr innerhalb Amsterdams

Im Bus und in der Straßenbahn / Tram wird kein Bargeld mehr angenommen! Beim Chauffeur kann nur noch mit Bank- oder Kreditkarte (mit Pin-Nummer) gezahlt werden.

  • Ticket 1 Stunde: Kosten 3,- Euro; nicht gültig in den GVB-Nachtbussen; erhältlich beim Chauffeur in Bus und Straßenbahn und am Automaten in der Metrostation. 
  • Tagesticket: Kosten 7,50 Euro, für Kinder (4-11 Jahre) 3,75 Euro; 24 Stunden gültig; erhältlich beim Chauffeur in der Straßenbahn und am Automaten in der Metrostation.
  • 2-Tagesticket: Kosten 12,50 Euro; 48 Stunden gültig; erhältlich beim Chauffeur in Straßenbahn und am Automaten in der Metrostation, nicht im Bus.
  • 3- bzw. 4-Tagesticket: Kosten 17,50 bzw. 22,50 Euro; erhältlich am Automaten in Metrostationen.
  • 5-, 6- bzw 7-Tagesticket: Kosten 27,50, 31,50 bzw. 34,50 Euro; erhältlich bei den GVB-Ticketschaltern an den Bahnhöfen Centraal (Stationsplein), Bijlmer ArenA, Zuid und Lelylaan. sowie im Zeitschriftenladen AKO am Flughafen Schiphol.

An den GVB-Ticketschaltern sind selbstverständlich alle Tickets erhältlich, aber es wird evtl. ein Zuschlag von 0,50 Euro für den Service berechnet. An den GVB-Servicepunkten, die sich häufig in Zeitschriften- und Tabakläden von Primera, AKO, Vivant, Techador, Cigo oder Bruna befinden, können ebenfalls die allermeisten Tickets gekauft werden.
Auch bei vielen Hotels, Campingplätzen, VVV Touristeninformationen und am Geldwechselschalter GWK am Flughafen Schiphol sind häufig Tages- und Mehrtageskarten erhältlich.

Online: Alle Tages- und Mehrtagestickets können auch online gekauft werden. Man erhält jedoch nur einen Gutschein, der dann an einem GVB-Ticketschalter in ein reguläres Ticket mit Chip eingetauscht werden muss.

Tipp: Es gibt keine Kinder-Mehrtagestickets, sondern nur ein Tagesticket zum halben Preis. Wer mehrere Tage mit Kindern unterwegs ist, kann gleich am ersten Tag mehrere Kinder-Tagestickets kaufen und diese für die nächsten Tage nutzen. Eine Tageskarte hat kein festes Datum, sondern ist nach dem ersten Einchecken für einen Tag gültig. 

Wichtig: Diese Tages- und Mehrtages-Tickets gelten in Bus, Straßenbahn und Metro von GVB, aber nicht in den Bussen von anderen Anbietern wie z.B. Connexion. Mit diesen Tickets kommt man auch nicht bis zum Flughafen Schiphol.

 

Tickets Amsterdam + nähere Umgebung

  • Amsterdam Travel Ticket: 1, 2 oder 3-Tagesticket für den Nahverkehr in Amsterdam und eine Hin-und Rückfahrt mit dem Zug Flughafen Schiphol - Amsterdam Zentrum. Kosten je nach Gültigkeitsdauer 16,- / 21,- bzw. 26,- Euro. Am Serviceschalter von GVB oder der Touristeninfo im Flughafen erhältlich.

  • Amsterdam & Regio Travel Ticket: 1, 2 oder 3-Tagesticket gültig in Bussen, Straßenbahn und Metro von GVB, Connenxion und EBS. Auch gültig im Zug auf den ausgewiesenen Strecken, u.a. zum Flughafen, nach Zandvoort ans Meer, nach Haarlem oder Zaanse Schans. Zur Tulpensaison kann mit dem Bus auch der Tulpengarten Keukenhof erreicht werden.
    Weitere Infos und einen Plan findet ihr hier. Dieses Ticket ist bei der Touristeninformation und an den Serviceschaltern, u.a. im Flughafen oder an den Bahnhöfen erhältlich. Kosten 18,50 / 26,- bzw. 33,50 Euro je nach Gültigkeitsdauer.

 

Fahrradfahren in Amsterdam

amsterdam fahrradAuch wenn Holland und auch Amsterdam ein Radwege-Paradies ist, ist das Radfahren in Amsterdam mit Vorsicht zu genießen. Vor allem in der Innenstadt geht es auf den Radwegen sehr hektisch zu und man sollte schon ein bisschen an das Radfahren in der Stadt gewöhnt sein. Aber sobald es nur ein kleines bisschen raus geht aus dem hektischen Stadtzentrum, vielleicht sogar in die grüne Umgebung von Amsterdam, ist ein Fahrrad eine tolle Möglichkeit.

Es gibt unzählige Anbieter von Mietfahrrädern in der Stadt. Direkt am Bahnhof z.B. MacBike oder Starbikes Rental. Wobei letztere etwas günstiger sind mit Fahrrädern ab 7,- Euro für einen Tag (bis 19 Uhr). Vom Bahnhof Richtung Dam wird auch 'Holland Rent a Bike' auf der linken Seite häufig empfohlen.
Auch eine Online-Buchung ist möglich. Über die Website BimBimBikes könnt ihr nicht nur die Preise der Mietfahrräder vergleichen, ihr könnt dort auch gleich ein passendes Fahrrad für euch aussuchen und buchen.
Alternativ könnt ihr auch via Tiqets ein Fahrrad für ganze 24 Stunden von Yellow Bikes für 15,- Euro inkl. Diebstahl-Versicherung buchen. Abholen und auch wieder abgeben könnt ihr es dann im Zentrum zwischen 9.30 und 18 Uhr.

Man sollte sein Fahrrad auf alle Fälle sehr gut abschließen, auch wenn man es nur kurz abstellt. Es gibt leider nicht nur sehr viele Fahrräder, sondern auch viele Fahrraddiebe in Amsterdam.

Wenn ihr lieber mit einem ortskundigen Stadtführer unterwegs seid, könnt ihr eine geführte Fahrradtour durch Amsterdam buchen. Die Reiseführer sprechen häufig auch Deutsch und die Touren werden mit unterschiedlichem Schwerpunkt und Längen angeboten. So sind Radtouren von nur 2 Stunden oder auch ein ganzer Tag Amsterdam möglich.

 

Touristenpässe und Eintrittskarten

Der Touristenpass in Amsterdam nennt sich I Amsterdam City Card und ist für 1, 2, 3 oder 4Tage gültig. Außer einer Fahrkarte für den öffentlichen Nahverkehr für den entsprechenden Zeitraum, bekommt man damit kostenlosen oder einen reduzierten Eintritt zu vielen Sehenswürdigkeiten und Museen in Amsterdam und Umgebung. Auch eine gratis Grachtenrundfahrt und Vergünstigungen in einigen Restaurants und Shops, sowie ein detaillierter Stadtplan gehört dazu.

Die I Amsterdam City Card kostet je nach Gültigkeit zwischen 59,- und 98,- Euro und kann in den Touristeninformationen und auch manchen Hotels gekauft werden. Da nicht immer alle gewünschten Karten vorrätig sind, lohnt es sich die I Amsterdam City Card online zu kaufen und mit dem Gutschein vor Ort abzuholen.

Ein anderer Touristenpass ist der HollandPass. Hier wird mit Coupons gearbeitet, die für freien oder reduzierten Eintritt  u.a. auch fürs Rijksmuseum, genutzt werden können. Zusätzlich können die Coupons auch in anderen Städten, wie Den Haag oder Rotterdam genutzt werden.

 

Für Leute, die sehr gerne in Museen gehen, ist die Museumkaart auch noch eine sehr gute Anschaffung. Das ist keine Touristenkarte, sondern eigentlich für die Einheimischen bestimmt. Sie gilt ein Jahr lang und bietet kostenlosen Eintritt in über 400 Museen im ganzen Land. Auch die großen Museen in Amsterdam, wie das Rijksmuseum oder das Van Gogh Museum sind damit kostenlos zu besuchen. Auch kann man damit meist ohne Wartezeit direkt ins Museum. Die Museumkaart kostet 59,90 Euro und kann in den größeren Museen direkt gekauft werden.

 

Um lange Schlangen am Eingang und die langen Wartezeiten an der Kasse zu vermeiden, könnt ihr besser die Eintrittskarten schon vorher online kaufen. Das geht meist direkt über die jeweilige Website oder auch sehr einfach bei Get Your Guide oder Tiqets. Dort findet ihr nicht nur die Eintrittskarten zu den meisten Attraktionen, sondern könnt auch Grachtenrundfahrten, Stadtführungen und Ausflüge buchen.

Meine Empfehlungen für Touren und Aktivitäten in Amsterdam findet ihr hier

 

 

Booking.com

Diese Seite von Nach-Holland.de weiterempfehlen und teilen

Teile auf WhatsApp Teile per E-Mail Teile auf Pinterest linkedin Teile auf twitter teile auf facebook