Mit Kindern reisen in Holland

Mit Kindern einen Urlaub in Holland zu verbringen ist einfach und eine sehr gute Idee. Denn die Niederlande hat einiges zu bieten, damit es Kindern in den Ferien nicht langweilig wird.

kind am strand in holland

Ganz oben stehen natürlich die kilometerlangen und breiten Sandstrände entlang der Küste. Hier können die Kinder nach Herzenslust toben, rennen, Sandburgen bauen und natürlich auch im Meer baden. An vielen Plätzen entlang der Küste gibt es extra Unterhaltungsmöglichkeiten, wie Spielplätze, Hüpfburgen oder Trampoline.

Die Strände sind sauber und an vielen Stellen in der Hauptsaison auch bewacht. Strandbars und Restaurants bieten alles, was Kinder und Eltern während eines langen Strandtages so brauchen.

 

Auch Ausflüge sind in Holland schnell gemacht. Das Land ist nicht groß und in kurzer Distanz findet sich immer ein Freizeitpark, Zoo oder auch ein tolles Museum für Kinder.

Apropos Freizeitpark. Wie wäre es mit einem (Kurz-) Urlaub mit täglichem Eintritt in den Freizeitpark inklusive. Zu vielen Freizeitparks gehört auch ein Ferienpark mit meist besonderen Übernachtungsmöglichkeiten. Mit kleineren Kindern bis ca. 12 Jahren ist der Ferien- und Freizeitpark Drouwenerzand perfekt und vom Preis-/ Leistungsverhältnis unschlagbar. Denn hier ist nicht nur der Eintritt in den Freizeitpark inklusive, sondern auch Pommes, Hamburger, Suppe, Obst, Getränke und Eis. Ferienspaß all-inklusive sozusagen!

 

Und Holland ist ein Fahrradland. Ich kann nur jedem empfehlen, eine Radtour zu machen. Das Land ist flach, die Radwege hervorragend ausgebaut und Fahrräder kann man überall günstig ausleihen. Auch mit Kindersitzen oder speziellen Tandem-Anhängern für Kinder.

Wer gleich einen ganzen Urlaub mit dem Fahrrad verbringen möchte, der findet hier einen mehrtägigen Fahrrad-Urlaub, der speziell für Familien mit Kindern ausgelegt ist. Ihr übernachtet in 4-Sterne-Hotels oder in Familienzimmern von Stay-Okay-Hostels und das Gepäck wird euch ins jeweilige Hotel gebracht. Die Tagesetappen sind nicht zu lang und unterwegs gibt es allerlei Spannendes für die Kinder.

Auch die Kombination von Fahrrad- und Schiffsreise ist für Kinder immer sehr spannend. Tagsüber eine Fahrradtour und abends zurück aufs Schiff zum Essen und Schlafen.

 

Mehr Action, und damit auch für Teenager perfekt, kann man auf einem großen Segelschiff erleben. Auf den traditionellen 2- und 3-Mastern kann man nicht nur dem Kapitän über die Schultern schauen, sondern beim Segelsetzen selbst mit anpacken. Gesegelt wird auf dem IJsselmeer und dem Wattenmeer in kleinen Gruppen, Erfahrung braucht ihr dafür nicht. Es werden auch Segelferien speziell für Familien mit Kindern angeboten, auch prima für Alleinerziehende geeignet.

 

 

Strände an der Nordsee

Die breiten Sandstrände entlang der niederländischen Küste sind sehr gut für Kinder geeignet, die Strände sind sauber und, wenn man die Regeln beachtet, sehr sicher. Welcher nun der schönste Strand ist, ist sehr schwer zu beurteilen. Jeder schwört auf einen anderen. Alle Küstengebiete haben ihre Vorzüge.

Die Provinz Zeeland im Süden bietet über 450 km Küstenlinie und die meisten Sonnenstunden der Niederlande. Fast auf allen Stränden sind Spielgeräte, wie Schaukeln oder Klettergerüste. Es gibt auch sehr oft Strandhäuschen zu mieten, in denen man während der Ferien alle Strandutensilien unterbringen kann, damit man sie nicht jeden Tag an den Strand schleppen muss. Damit man auch mit Kinderwägen an den Strand kommt, werden oft Laufwege aus Holzplanken angelegt.

Die Strände in Nord- und Südholland sind sehr beliebt wegen ihrer Nähe zu den großen Städte mit vielen Ausflugsmöglichkeiten. Auch direkt an der Küste gibt es Attraktionen, wie zum Beispiel Bananenboot fahren oder auch das SeaLife auf dem Boulevard in Scheveningen. Bei Den Haag kann man seine Ferien auch gleich im Ferienpark Duinrell verbringen, eine Kombination von Ferien- und Freizeitpark mit großem Erlebnisschwimmbad.

Die Watteninseln überzeugen durch sehr viel Natur. Texel, die größte Insel, bietet für Familien sehr viel Abwechslung und Ausflugsmöglichkeiten, wie zum Beispiel das Ecomare mit seinen Seehunden.

Mit Kindern sollte man auf alle Fälle darauf achten, einen bewachten Strand zu besuchen und die Signale (Flaggen) der Küstenwache natürlich auch zu beachten. Bei entsprechendem Wind kann es nämlich an der Nordseeküste auch mal zu gefährlichen Strömungen kommen.

 

 

Übernachten

Entlang der Küste, aber auch im Landesinneren, gibt es sehr viele familienfreundliche Unterkünfte. In Bungalowparks oder Campingplätzen können Ferienhäuser gemietet oder ein Wohnwagen oder Zelt aufgestellt werden. Im Allgemeinen gibt es dort immer ein Angebot an Spiel- und Sportmöglichkeiten für Kinder. Häufig werden auch ein spezielle Unternehmungen für Kinder organisiert. Eine Auswahl an empfehlenswerten Ferienparks und Campingplätzen am Meer sind hier zu finden. Wenn ihr lieber ins Grüne möchtet, werdet ihr hier fündig.

Weitere ausgewählte Anbieter von kinderfreundlichen Unterkünften in Holland und unsere speziellen Empfehlungen findet ihr auf unserer Unterkunfts-Seite für Kinder.

 

Es werden auch ganz besondere Übernachtungserlebnisse angeboten, die euren Kindern sicher noch lange in guter Erinnerung bleiben.
Was haltet ihr zum Beispiel von der Übernachtung in einem Baumzelt? Oder einem Aufenthalt auf dem Bauernhof in einem toll eingerichteten Safarizelt?

 

 

Ausflüge in Holland

Braucht ihr mal Abwechslung vom Strand oder das Wetter ist nicht so schön, gibt es immer Möglichkeiten für einen Ausflug, der den Kindern Spaß macht.
Es gibt viele Freizeitparks, viele sehr schöne Zoos und Museen, die speziell für Kinder ausgelegt sind. Aber auch in normalen Museen, wird fast immer etwas Kinderfreundliches, wie eine Rätseltour oder ein Bastelraum angeboten.

Eintrittskarten für sehr viele Attraktionen, Zoos und Freizeitparks gibt es über die Website von Dagtickets. Die Seite ist leider nur auf Niederländisch, aber dennoch sehr einfach zu bedienen. Die Tickets bekommt man als E-Ticket per E-Mail direkt zum Selbstdrucken und bezahlen kann man mit Kreditkarte oder dem deutschen Giropay. Mit Online-Tickets spart man sich die lange Wartezeiten an der Kasse und, ganz wichtig, bekommt man häufig auch noch Rabatt.


eemhof tretbootLeider kann ein solcher Ausflug mit der ganzen Familie recht teuer werden. Die Eintrittspreise sind in Holland im Allgemeinen hoch und manchmal werden zusätzlich sogar noch Parkplatzgebühren verlangt. Eine günstigere Alternative ist der Besuch der kleineren Spielparks ohne große, spektakuläre Fahrgeschäfte oder eines Streichelzoos, einer sogenannten Kinderboerderij, der meist sogar gratis ist.

Bei schönem Wetter bietet sich auch eine Radtour oder eine Paddeltour mit einem Boot an. Fahrräder und Boote können überall gemietet werden und sind sicher günstiger als mancher Freizeitpark.

 

 

Diese Seite von Nach-Holland.de weiterempfehlen und teilen

Teile auf WhatsApp Teile per E-Mail Teile auf Pinterest linkedin Teile auf twitter teile auf facebook