Den Haag

Den Haag ist der Regierungssitz der Niederlande und auch König Willem-Alexander und seine Mutter, die nach der Krönung ihres Sohnes zur Prinzessin Beatrix wurde, arbeiten und wohnen teilweise in Den Haag.

 

In den Medien taucht Den Haag meist im Zusammenhang mit dem Internationalen Gerichtshof auf. Dieser befindet sich im Vredespaleis, der Anfang des 20. Jahrhunderts im Neorenaissance-Stil gebaut wurde.
Das Besucherzentrum kann täglich (außer Montags) gratis besucht werden. Es gibt eine interessante Audiotour, die in 10 Sprachen zur Verfügung steht, Deutsch ist inzwischen auch dabei. Die imposanten Innenräume können an manchen Wochenenden (in den Sommermonaten und rund um den Jahreswechsel) im Zuge einer Führung besichtigt werden.

Binnenhof in Den HaagDer Binnenhof in Den Haag mit Blick auf de Rittersaal

Auch der Binnenhof, dessen Gebäude zum Teil auf das 13. Jahrhundert zurückgehen und heute das niederländische Parlament beherbergen, kann besichtigt werden. Der Innenhof (auf dem Foto) ist frei zugänglich, der Rittersaal und auch der Sitzungssaal können mit einer Führung besichtigt werden. Informationen dazu gibt es im Besucherzentrum ProDemos, das täglich geöffnet hat.

 

Den Haag ist nicht nur der Regierungssitz, auch das Königshaus ist hier angesiedelt. Es gibt zwar auch einen Palast in Amsterdam, aber die meiste Zeit verbringt der König in Den Haag. Paleis Noordeinde, der Arbeitsplatz des Königs, befindet sich mitten im Zentrum von Den Haag. Die wehende Fahne über dem Dach gibt an, ob der König momentan im Palast ist. Besichtigen kann man Paleis Noordeinde nur von außen, durch einen Zaun ist der, zugegeben nicht sehr spektakuläre, Palast von der Straße Noordeinde aus zu sehen. 

König Willem-Alexander und Königin Maxima wohnen zusammen mit ihren drei Töchtern momentan noch in der Villa Eikenhorst im Nachbarort Wassenaar. Geplant ist, dass sie in naher (oder ferner) Zukunft in den Paleis Huis ten Bosch umziehen werden. Das Schloss aus dem 17. Jahrhundert, das im großen Den Haager Park Haagse Bos liegt, kann man zwar etwas vom Park aus sehen, aber besichtigen darf man es nicht. 

 

Tolle Spazier-Routen durch Den Haag, zu verschiedenen Themen und auch in verschiedenen Längen, könnt ihr euch hier anschauen und auch ausdrucken. Dabei kommt ihr nicht nur an vielen Sehenswürdigkeiten vorbei, sondern lernt auch das grüne Den Haag kennen.

 

Shopping oder Museum?

Noordeinde, die Straße in der sich auch der Palast Noordeinde befindet, ist voller schicker und luxuriöser Boutiquen, Antikläden und Kunstgalerien, die zum Shopping einladen. Überhaupt ist Den Haag ein Shoppingparadies. Ob im großen Kaufhaus oder im kleinen Vintage-Laden, es gibt genug Auswahl für jeden Geschmack und Geldbeutel.

Einkaufspassage in Den Haag

In den Fußgängerzonen in den Straßen Kalvermarkt, Spui und Spuistraat sind die Geschäfte der großen Handelsketten zu finden.
Auch die stilvolle Einkaufspassage aus dem Jahre 1885, die wirklich einen Besuch wert ist, bietet Shopping vom Feinsten. 

De Bijenkorf, ein sehr bekanntes Kaufhaus in einem wunderschönen Gebäude im Architekturstil der Amsterdamer Schule, ist am Kalvermarkt angesiedelt. Außer einem umfangreichen Warenangebot hat das Kaufhaus auch ein spektakuläres Treppenhaus, das ihr nicht verpassen solltet, wenn ihr dort seid. 

Kleinere Boutiquen und Concept-Stores könnt ihr, wie gesagt, in der Straße Noordeinde finden, aber auch im aufstrebenden und hippen Zeeheldenkwartier oder in den Straßen rund um den Denneweg in der Nähe des Eschermuseums. 

Lesetipp: Passend dazu im Nach-Holland-Blog: 

 

Kunst in Den Haag

Den Haag besitzt eine Anzahl an sehr sehenswerten Museen. So kann man im Mauritshaus das berühmte Mädchen mit dem Perlenohrring von Vermeer bewundern und das Gemeentemuseum Den Haag beherbergt die größte Mondrian-Sammlung der Welt.

Lesetipps Nach-Holland-Blog: Wiedereröffnung des Mauritshuis - das "Mädchen" ist zurück in Den Haag und Piet Mondrian im Doppelpack.

 

Auch das Escher-Museum solltet ihr euch aber unbedingt ansehen, wenn ihr in Den Haag seid. Seine wunderlichen Zeichnungen, die man immer zweimal anschauen muss, lohnen auf alle Fälle.
Zudem das Museum in einem wunderschönen Gebäude untergebracht ist und auch der Platz davor gehört zu den Schönsten der Stadt. An der Straße Lange Voorhout könnt ihr unter den über 300 Linden sitzen oder dort etwas flanieren und drumherum die Häuser aus dem 18. Jahrhundert mit prächtigen Fassaden bewundern.

Lesetipp Nach-Holland-Blog: Metamorphosen und unmögliche Perspektiven - M.C. Escher

 

Auch eine der bekanntesten Attraktionen Hollands befindet sich in Den Haag. Hunderttausende Besucher kommen jedes Jahr nach Madurodam, der kleinsten Stadt der Niederlande. Auf rund 18.000m² sind Gebäude, Grachten und das typisch niederländische Leben im Maßstab 1:25 detailgetreu nachgebaut. Praktische Online-Tickets mit Rabatt für den Zugang zu Madurodam bekommt ihr über Tiqets.

 

Restaurants und Cafés

Wenn man genug hat vom Bummeln und Einkaufen, könnt ihr euch auf einem der vielen und  sehr schönen Plätzen in der Stadt, bei einem Kaffee oder Glas Wein, entspannen. Ob auf dem Plein, dem Grote Markt oder einem der vielen kleineren Plätze, es gibt überall Gelegenheit für einen Imbiss und ein Getränk im Freien. 

Auch eine Rooftop-Bar gibt es seit Kurzem. Bei Bleyenberg am Grote Markt kann man von der Dachterrasse mit Blick auf die Stadt ein Bier oder Cocktail geniessen. Für den größeren Hunger gibt es unten im Gebäude ein Restaurant mit leckerem Essen. 

Restaurants gibt es übrigens so viele in der Stadt, dass mir Empfehlungen schwer fallen. Aber die indonesischen Restaurants zählen zu den Besten ihrer Art im Land, die solltet ihr also unbedingt ausprobieren. 

Strassencafés in Den HaagPlein in Den Haag

Noch nicht genug von Den Haag?  Dann lest den Artikel Frühling in Den Haag im Blog und schaut euch die vielen schönen Fotos an.

 

Ans Meer nach Scheveningen

Den Haag hat eine Besonderheit, die die Stadt den anderen Städten in Holland voraus hat. Mit ihrem Stadtteil Scheveningen verfügt sie über das größte Seebad des Landes. Viele Urlauber zieht es zu den Sandstränden von Scheveningen und die Infrastruktur ist sehr gut auf die Touristen eingerichtet. Ein Teil des breiten Strandboulevards, an dem sich Restaurants und Strandbars aneinanderreihen, wurde gerade erst komplett renoviert. Der markante Pier, die 380 m lange Seebrücke mit einem Aussichtsturm, inzwischen auch und ist jetzt für Besucher wieder zugänglich.

Ein anderer markanter Punkt ist das ehemalige Kurhaus von Scheveningen. Ein großer dreiflügliger Bau aus dem 19. Jahrhundert, der im Stil eines barocken Schlosses parallel zur Küste gebaut wurde. Heute ist das 5-Sterne Grand Hôtel Amrâth Kurhaus dort untergebracht.

 

figurenEin großer Anziehungspunkt sind die Märchenfiguren geworden, die auf dem Boulevard aufgestellt wurden. Die bronzenen Skulpturen des amerikanischen Künstlers Tom Otterness gehören zum dahinter liegenden Museum Beelden aan Zee, das etwas versteckt in den Dünen liegt. Wirklich sehr schön, die solltet ihr euch auf alle Fälle ansehen.

 

Ihr könnt in Scheveningen aber nicht nur auf dem Boulevard flanieren, die breiten Sandstrände von Scheveningen sind sehr beliebt, sowohl bei Sonnenanbetern als auch bei Wassersportlern. Es wird viel gesurft, sowohl mit Segel, Kite oder auch ganz ohne. Auch einige Surfschulen sind vor Ort und auch ein Surfcamp, dass in alten Seecontainern untergebracht ist. Das lockt vor allem jüngere Urlauber.

Viele Informationen und Tipps über Scheveningen gibt es auf der Webseite Scheveningen-Strand.de.

 

Anreise und Parken

Den Haag ist mit allen Verkehrsmitteln sehr gut zu erreichen. Vom großen Flughafen Amsterdam Schiphol kommt man direkt mit dem Zug bis ins Zentrum der Stadt. Und auch vom kleineren Flughafen Rotterdam The Hague gibt es eine Verbindung mit Öffentlichen Verkehrsmitteln nach Den Haag. Ein Taxi geht natürlich auch.

Den Haag verfügt übrigens über zwei (Haupt-) Bahnhöfe, Den Haag HS (Holland Spoor) und Den Haag Centraal. Beide Bahnhöfe sind aber Zentrumsnah, sodass man eigentlich von Beiden schnell in der Stadtmitte ist. Wenn man aus Deutschland mit dem Zug nach Den Haag reist, muss man meist in Utrecht oder Amsterdam umsteigen.

Wer mit dem Auto nach Den Haag reist, den interessieren vor allem die Parkmöglichkeiten in der Stadt. Selbstverständlich gibt es sehr viele Parkhäuser in der Stadt, die von den Durchfahrtsstraßen auch sehr gut ausgeschildert sind. Im Allgemeinen kann man mit Parkgebühren von ca. 3,- Euro pro Stunde rechnen, eine Tageskarte kostet rund 25 bis 30,- Euro. Wem das zu teuer ist oder einfach die Staus in der Innenstadt vermeiden möchte, kann die P+R Parkplätze am Stadtrand nutzen.

 

P+R Parkplätze Den Haag

P+R Hoornwijck, Laan van Zuid Hoorn 38, Rijswijk

In der Nähe des Autobahnkreuzes Ypenburg, der P+R (Transferium) Hoornwijk ist auf der A4, A12 und A13 ausgeschildert. Parkhaus mit 444 Plätzen.

Park-Tarif pro Tag bei Einfahrt: Montag bis Freitag 7.00 -17.00 Uhr: 4,- Euro; 17.00 - 7.00 Uhr: 2,- Euro; am Wochenende: 2,- Euro
Der Tarif beinhaltet auch eine Tageskarte für die Straßenbahn für bis zu 4 Personen. Das Parkticket ist auch gleichzeitig die Fahrkarte. Diese Karte unbedingt bewahren, da man sie zum Bezahlen braucht, auch wenn man mehrere Tage parkt.

Haltestelle Straßenbahn Nr. 15 ins Zentrum: Laan van ’s Gravenmade, Fahrzeit ins Zentrum ca. 20 Minuten. Im Sommer fährt am Sonntag von hier auch der Strand-Express (Linie 5) direkt an den Strand nach Scheveningen.

 

P+R De Uithof, Jaap Edenweg 10, Den Haag

Kostenloser Parkplatz beim Sportzentrum De Uithof. Von hier kommt man mit der schnellen Straßenbahn Nr. 4 in 15 Minuten ins Zentrum. Fahrtickets gibt es beim Chauffeur. Kosten Tageskarte 6,50 Euro oder Ticket für 1 Stunde 3,50 Euro.

 

P+R Station Ypenburg, Prinses Maximaplein, Den Haag

Kostenloser Parkplatz mit direkter Zugverbindung zum Bahnhof Den Haag Centraal, Fahrzeit 8 Minuten. Preis einfach 2,20 Euro, Hin- und zurück 4,40 Euro, Zuschlag ohne OV-Chipkarte 1,- Euro.

 

Parken Strand Scheveningen

Im Winter, d.h. von November bis Ende Februar kann man auf den Parkplätzen am Strand gratis parken. Vom 1. März bis zum 31. Oktober kostet das Parken 2,60 Euro pro Stunde bzw. 15,70 Euro am Tag. Im Sommer sind die Parkplätze meist sehr voll, besser auf öffentliche Vekehrsmittel ausweichen.

Parkplatz Noordelijk Havenhoofd, Strandweg 1, Den Haag: 390 Parkplätze

Parkplatz Zwarte Pad, Zwarte Pad, Den Haag: 450 Parkplätze

 

Parkhäuser gibt es auch in Scheveningen. Die Parktarife liegen bei 2,40 Euro pro Stunde bzw. 19,20 Euro am Tag.

Einen Übersichtsplan für Scheveningen mit Straßenbahn-Linien, Parkplätzen und mehr, könnt ihr euch hier herunterladen.
Die Beschreibung ist zwar auf Niederländisch, aber die Symbole sprechen für sich.

strand scheveningen

 

Diese Seite von nach-holland.de weiterempfehlen und teilen

teile Seite auf Facebookteile Seite auf Google Plusteile Seite auf Twitterteile Seite auf LinkedIn Teile auf PinterestTeile auf WhatsAppTeile per E-Mail